Der Swag der 70er Jahre lebt – Das Rolling-Stones-Album Sticky Fingers in Live

September 27, 2017
in Category: Platten, Popkultur



Der Swag der 70er Jahre lebt – Das Rolling-Stones-Album Sticky Fingers in Live

Der Swag der 70er Jahre lebt – Das Rolling-Stones-Album Sticky Fingers in Live

Credits: Kevin Mazur


Ein Publikum aus 1.200 Fans – das ist nach Standards der Rolling Stones eine intime Veranstaltung. Ebendiese trug sich im Jahr 2015 zu, und zwar im Fonda Theatre auf dem Hollywood Boulevard in Los Angeles. Es war die Eröffnung der Zip Code Tour, die die Stones zwei Monate von einem gigantischen Stadion zum nächsten führte, kreuz und quer durch die Staaten.

Vergleichsweise heimelig muss es da im Fonda zugegangen sein mit seinen dunkelroten Plüschsofas, die in den Ecken stehen, und seiner goldgerahmten Bühne mit den schweren Vorhängen, die wie Wasserfälle von der Decke hängen.


Hört euch hier die Super Deluxe Version von Sticky Fingers an und lest weiter:


Die Tour war auch nicht irgendeine: Gefeiert wurde ein Neuauflage des Sticky Fingers-Albums aus dem Jahr 1971, dem achten Studio-Album der Stones und vielleicht dem besten überhaupt (Ok, die Meinungen gehen hier leidenschaftlich weit auseinander).

Dass das ein schräges Datum war für eine Neuauflage - der 34. Geburtstag – wen kümmert’s bei einem solchen Geniestreich schon?! Es könnte ruhig jedes Jahr Sticky-Fingers-Jahr sein!

Und wer schon einmal bei einem Stones-Konzert war, weiß, mit welch außergewöhnlicher Energie und Begeisterung die schon etwas in die Jahre gekommenen Rockstars ihre Shows bestreiten. Von Müdigkeit oder Übersättigung keine Spur, wie immer sind Jagger, Richards, Watts und Wood full on dabei und durch jeden Track weht dieser unverschämt lässige 70er Jahre Swag aus Blues, Soul und Rock’n’Roll.


Seht euch hier den Trailer zum Livealbum Sticky Fingers an und lest weiter:


Im Fonda Theatre spielten die Stones am 20. Mai 2015 zum ersten und bislang einzigen Mal die komplette Sticky-Platte mit dem ikonischen Cover von Andy Warhol. Wenn nun die Live-Version des Albums erscheint, darf man sich auf eine Art Rock’n’Roll-Messe freuen. Und vor allem auf die ausgreifenden Gitarren- und Saxophon-Soli gespannt sein, die ja schon auf der Originalplatte viel Platz zur Improvisation bekamen.

Nun ist es aber nicht so, dass die Stones einfach ihr Album durchgespielt hätten. Das Konzert folgte einer ausgewählten Dramaturgie und so ist es nur folgerichtig, dass die Band mit Start Me Up eröffnete, einem Song, der zwar erst auf dem zehn Jahre älteren Album Tattoo You erschien, jedoch thematisch und musikalisch perfekt zur Tour passte. Darin heißt es: „If you start me up / If you start me up I'll never stop“.



Neben der Live-Platte, auf der neben den Songs des Albums auch Stücke wie Rock Me Baby  und Jumpin’ Jack Flash zu hören sind, gehört zum neuen Deluxe-Paket eine DVD oder Blue-ray mit Interviews mit den Bandmitgliedern sowie Live-Material. Als Bonus gibt es obendrauf noch einige Tracks aus dem Konzertfilm: All Down The Line, When The Whip Comes Down und I Can’t Turn You Loose.

Das Live-Album erscheint am 29. September 2017 und ist natürlich etwas für alle Stones-Fans. Für solche, die es noch werden wollen, solche, die wieder kein Ticket zu einer der Shows bekommen haben, und für alle, denen so ein Konzert zu schnell vorbei geht oder ein zu großes Loch in den Geldbeutel reist: Für alle also.


Das könnte dich auch interessieren:

So war’s: The Rolling Stones live in Hamburg

Rolling Stones veröffentlichen Dokumentarfilm „Ole! Ole! Ole!“

5 Wahrheiten über The Rolling Stones



Follow us on Twitter for music news, great features, uRadio podcasts, the best audio playlists and our legendary big prize music competitions...

uDiscover luxury audio store

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *