Join us

Platten

Englishman auf Jamaika: Sting und Shaggy veröffentlichen gemeinsames Album „44/876“ im April!

Published on

Heute gibt es wieder Neuigkeiten aus dem Bereich „Unkonventionelle und überraschende Kollaborationen“, diesmal mit zwei Protagonisten, die auf den ersten Blick doch in recht unterschiedlichen Ecken des Popstartums ihre Karriere gemacht haben. Dancehall- und Reggae-Star Shaggy hat sich nämlich einen neuen Bassisten zugelegt: Niemand anderen als den Mann, der nicht ganz unverantwortlich war am Erfolg der New-Wave Legenden The Police. Richtig, Sting und Shaggy waren zusammen im Studio!

von Timo Diers

Was jetzt für den ein oder anderen als eine etwas absurde Idee erscheinen mag, der sollte sich von der ersten Single der beiden schleunigst eines Besseren belehren lassen. Don’t Make Me Wait erschien bereits im Februar dieses Jahres und verbreitete selbst in der ungemütlichsten aller Jahreszeiten mit einem entspannt leichten jamaikanischen Flair und dem typischen laid-back Groove die schönsten Sommergefühle. „Das klingt doch nach etwas, wo hunderte Frauen schwanger zu werden würden“, scherzt Shaggy im Interview mit dem Rolling Stone. Nun gut. Auch eine Möglichkeit, um den Vibe des Songs zusammenzufassen.


Hör hier in Don’t Make Me Wait  rein, zum ganzen Song klick auf “Listen”:


Das dazugehörige Video begleitet die beiden Pop-Legenden bei einem Trip durch Kingston, die Hauptstadt von Jamaika, und erzählt dieses einzigartige Lebensgefühl der Region in bunten und lebendigen Bildern, die einen direkt nach den nächsten Flugverbindungen in die Karibik googeln lassen.

Ganz davon abgesehen gibt der Song auch zu verstehen, warum Mr. Boombastic und der Englishman in New York gar keine abwegige, sondern eine ganz und gar fruchtbare Kombination sind. Die beiden verbindet eine spürbare Liebe zu Jamaika, der Kultur und den Menschen dort. Und eben diese Leidenschaft beförderte Sting und Shaggy Anfang 2017 für einige gemeinsame Studio-Sessions nach Jamaika. Die karibische Insel war dabei nicht nur Shaggys Heimat und musikalische Wiege, sondern auch Schauplatz und Hintergrund, um all diese Eindrücke und Emotionen in dem zu verewigen, was die beiden am besten können: Songs schreiben und Musik machen!



Die nächste Single der Platte steht inzwischen auch schon in den Startlöchern: Waiting For The Break Of Day, ein Track in geschmeidiger 80s-Ästhetik erscheint heute, am 6. April 2018, und verkürzt die Wartezeit auf das ganze Album und nicht zuletzt auf wärmere Temperaturen hoffentlich etwas.

Das Überraschungsmoment bei der dieser Kollaboration war ganz klar auf der Seite der beiden Künstler, was insbesondere Sting gefallen wird, der, wie er selbst sagt, bei derartigen Produktionen immer Wert darauf legt, seine Fans mit neuen musikalischen Einflüssen zu überraschen. Und obwohl Sting und Shaggy ganz und gar kein offensichtliches Duo sind, haben Reggae- und Ska-Einflüsse – wie auch für viele andere britische Musiker seiner Generation – eine wesentliche Bedeutung für seine Musikalische DNA. Überdies fügt sich Stings unverwechselbarer Tenor nahtlos in den jamaikanischen Vibe und Shaggys lässige Dancehall Attitüde ein.

Herausgekommen sind mit Songs wie Don’t Make Me Wait oder Waiting For The Brak Of Day nicht nur prächtige Anwärter auf die nächsten Sommerhits, sondern auch eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden Künstlern, „entgegen aller Erwartungen“, wie Sting im Rolling Stone Interview augenzwinkernd hinzufügt.



Das ganze Album 44/876 erscheint am 20. April und steht für all jene, die jetzt schon überzeugt sind, zum Vorbestellen bereit.

Produziert wurde die LP übrigens von Shaggys langjährigen Produzenten Shaun Pizzonia, auch bekannt unter dem Namen Sting International (und ja, das mit dem Namen ist tatsächlich Zufall – zugegebener Weise ein etwas verwirrender). Sting International war schon bei den Neunziger-Welthits wie It Wasn’t Me oder Boombastic der Herr über das Mischpult und ist neben den beiden Musiker-Giganten verantwortlich für den einzigartigen Sound der Platte. In dem Sinne kann also nichts mehr schiefgehen und wir können uns vorbehaltslos auf 44/876 und den Soundtrack für den Sommer 2018 freuen.

Und wer den ganzen Spaß dieses Jahr auch live erleben möchte, dem sei angeraten sich ein paar Tage im Juli frei zu nehmen und sich schleunigst Tickets für die anstehende Sting Europatour zu sichern. Denn wie Live Nation Anfang März angekündigt hat, werden Sting und Shaggy gemeinsam auf Tour gehen. Also, besser kann der Sommer ja kaum werden, oder?


Das könnte dir auch gefallen:

Die musikalische DNA von Bob Marley

10 Songs, die jeder The Police-Fan kennen muss

The Police – Die 5 größten, bemerkenswertesten und skurrilsten Live-Momente

Latest Music News

Don't Miss