Join us

Platten

Konzertfilm der Extraklasse – Steven Wilson veröffentlicht „Home Invasion: In Concert at the Royal Albert Hall“

Published on

Mit To The Bone lieferte Steven Wilson im August 2017 ein stimmgewaltiges Brett von Album ab, das ohne Umschweife europaweit in die Top 10 einstieg. Passend dazu machte sich der weltbekannte Progressive-Rock-Erneuerer auf ausgedehnte Welttournee, an dessen Ende er gleich drei Mal in Folge die Londoner Royal Albert Hall ausverkaufte. Und da besagte Halle nicht nur super legendär ist, sondern auch ein gutes Stück pittoresker daherkommt als das durchschnittliche Ruhrpott-Stadion, hat das Team um Steven Wilson gleich mal die Kameras mitgenommen, um einen schicken Konzertfilm zu drehen: Home Invasion: In Concert at the Royal Albert Hall ist ab dem 2. November erhältlich!

von Timo Diers

Den Frontmann von Porcupine Tree in eine Schublade zu stecken ist ein Vorhaben, an dem man sich eigentlich nur die Zähne ausbeißen kann. Wilson rotiert zwischen den Stilen, performt mit verschiedenen Projekten, produziert Bands wie Opeth oder Marillion und betätigt sich als keinesfalls erfolgloser Remixer für Alben von Simple Minds, Jethro Tull oder Roxy Music. Beachtlicher Stundenplan also, den sich der gute Mann da zusammengestrickt hat. Und auch wenn jedem anderen Durchschnittskünstler an der Stelle die Luft wegbleiben würde, schafft es der Autodidakt und Multiinstrumentalist seit dem 2008er Debüt Insurgentes seine Solokarriere mit jeder Platte auf neue Standards zu heben.


Hört hier in To The Bone rein:

Klickt auf “Listen” für das volle Programm.

Entsprechend hoch waren die Erwartungen an seinen neusten Prog-Meilenstein, die er mit To The Bone auch alles andere als enttäuschte. Und so viel sei gesagt: Mit dem Konzertfilm Home Invasion ist er nach siebenmonatiger To The Bone World Tour nicht nur erhobenen Hauptes in die Hauptstadt seiner Heimat einmarschiert, sondern hat auch ein Spektakel sondergleichen abgeliefert.

Wilson und seine virtuose Band werden regelrecht von atemberaubenden Visuals eingenommen: Mehrere Kameras filmten aus allen nur erdenklichen Winkeln Projektionen, Tänzer, Lichtblitze, LED-Wände, und, und, und – selbst beim kurzen, aber nicht minder eindrucksvollen Trailer weiß man nicht, wo man zuerst hingucken soll.



Und über das Wichtigste haben wir ja noch gar nicht gesprochen: Der weite 4D-Sound wurde von Steven Wilson höchstpersönlich in 5.1 Sound und Stereo abgemischt. Wer sich also die Mühe macht, die Nummer nicht nur auf dem Laptop, sondern über eine amtliche Stereoanlage zu hören, wird das fein abgestimmte Klangbett von Home Invasion in allen Einzelheiten wahrnehmen können.

Es ist ja wahrlich nicht einfach, einen musikalischen Tausendsassa wie Steven Wilson in ein angemessenes Licht zu rücken – ob nun klanglich oder visuell. Home Invasion: In Concert at the Royal Albert Hall ist der Aufgabe aber zweifellos gerecht geworden.

Am 2. November erscheint der aufwändig produzierte Konzertfilm in verschiedenen Formaten. Und für alle, die sich noch ein bisschen gedulden können, veröffentlicht Caroline International am 22. März 2019 die Limitierte Deluxe Vinyl Version des Konzerts. Vorbestellungen, this way please.


Headerbild Credit: Hajo Müller

Das könnte euch auch gefallen:

5 Wahrheiten über Soundgarden

Das neue Rammstein Album kommt im Frühjahr 2019!

Sie haben es wieder getan: Nirvana überraschen Fans mit Bühnen-Reunion

Latest Music News

Don't Miss