The Cadillac Three – Die Söhne des Southern Rock

August 18, 2017
in Category: Platten



The Cadillac Three – Die Söhne des Southern Rock

The Cadillac Three – Die Söhne des Southern Rock

Es ist eine Binsenweisheit der Rockgeschichte, dass das dritte Album einer Band über deren Schicksal und Karriere maßgeblich entscheidet. The Cadillac Three nehmen diese Hürde mit ihrem neuen, am 25. August erscheinendem Album Legacy mit einer Lockerheit und Leichtigkeit, die ziemlich genau das Lebensgefühl des amerikanischen Südens reflektiert: So lässig und hemdsärmelig authentisch kombiniert dieser Tage kaum eine andere Band Southern Rock und Country-Einflüsse.


Hört euch hier The Cadillac Threes Album Bury Me In My Boots an und lest weiter:


Aus der Asche der Hard-Rock-Band American Bang entstanden – und zum Trio geschrumpft – sorgte schon das hierzulande unter dem Titel Tennessee Mojo veröffentlichte Debütalbum der sympathischen Südstaatler 2014 für erstes Aufhorchen. Wo klassische Southern-Rock- Bands wie Lynyrd Skynyrd oder die Allman Brothers einst mit großen Musiker-Ensembles die Bühnen bevölker(t)en, schafft das Gespann aus Sänger und Gitarrist Jaren Johnston, Kelby Ray Caldwell (der auf seiner Lap-Steel-Gitarre gleichzeitig auch den Bass-Bereich bedient) und Schlagzeuger Neil Mason die volle Southern-Rock-Soundbreitseite ohne Einbuße zu dritt abzufeuern. Kein Wunder, wenn man sich ZZ Top zum Vorbild genommen hat. Dabei hört des breite Spektrum an musikalischen Vorlieben unserer Protagonisten keineswegs bei „Z“ auf, wie Jaren Johnston verrät. „Wir mögen Metallica, Tom Petty, Rage Against The Machine, Grunge und natürlich ganz viel Country-Kram. Schließlich stammen wir ja aus Nashville. Ich habe mit acht Jahren das erste Mal Garth Brooks live gesehen – von da an wusste ich, was ich machen wollte, wenn ich groß bin“, lacht der Frontmann, „Wir gehören zu den wenigen Leuten in dieser ganzen Nashville-Szene, die nicht zugezogen sind, sondern tatsächlich da geboren wurden“, weiß der Sänger das ultimative Echtheitszertifikat seiner Band zu bestätigen.


Dass The Cadillac Three in der populären (fiktiven) TV-Serie Nashville schon einen Gastauftritt absolviert haben, passt genauso perfekt ins Bild wie die Tatsache, dass Johnston als externer Songschreiber und Hitlieferant bereits für Künstler wie Glen Campbell, Keith Urban, Tim McGraw oder Steven Tyler tätig war. Für Legacy jedoch scheint es, als hätten The Cadillac Three diesmal sämtliche guten Song-Ideen lieber für sich selbst behalten. Das belegt schon die hymnische Auskopplung Demolition Man.


Doch auch Songs wie Hank & Jesus, das im UK-Radio schon zum BBC 2-B-Playlist-Favortien avancierte American Slang oder das mit der Stimme von Lori McKenna veredelte Love Me Like Liquor spiegeln Traditionsliebe aus Tennessee so authentisch, entspannt und zurückgelehnt wieder wie ein auf der Veranda wippender Schaukelstuhl neben dem glimmenden BBQ-Grill und dem Einmachglas voll leckerer Lynchburg Lemonade.


„Ich habe den Eindruck, dass viele Country-Musik-Fans wieder Sachen im Stile von Waylon Jennings, Willie Nelson und Hank Williams hören wollen. Diese ganzen schmutzigeren Siebziger-Sachen. Textlich passen wir also ganz gut in diese Outlaw Country und Southern Rock-Ecke“, so Johnston. Dass hinter der harten Honky-Tonk-Schale gleichzeitig ein weicher Kern steckt, versuchen The Cadillac Three erst gar nicht zu verstecken. Von Bodenständigkeit und Familienfürsorglichkeit kann Johnston auf dem emotionalen und intimen Titelsong des aktuellen Albums nämlich genauso ein Lied singen.


„Im Süden aufzuwachsen, das Tempo dort, dieser typische Südstaatler-Tonfall, unsere Familien – das sind unsere Wurzeln und das ist das, was uns als Band, aber auch als Menschen beeinflusst“, erklärt Johnston und fügt hinzu „Für lange Zeit fühlte es sich so an, als sei Southern Rock etwas, das in den Siebzigern passiert ist und dort auch verbleiben würde.“ Mit The Cadillac Three als Erbschaftsverwaltern und einem programmatischen Album wie Legacy muss man sich keine Sorgen machen, dass Southern Rock zum Museumsgegenstand wird. Von der Quicklebendigkeit dieses Sounds sollte man sich im November am besten gleich in natura überzeugen, wenn The Cadillac Three uns auf ihrer zweiten deutschen Headliner-Tour erneut live beehren.


The Cadillac Three Tour-Dates:

01.11. Berlin, Columbia Theater

02.11.Hamburg, Uebel & Gefährlich

03.11.Köln, Luxor

04.11.München, Technikum



Follow us on Twitter for music news, great features, uRadio podcasts, the best audio playlists and our legendary big prize music competitions...

uDiscover luxury audio store

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *