Join us

Platten

Tony Iommi und Brian May: Kommt nun endlich das gemeinsame Album?

Published on

Vielleicht klappt es ja endlich beim dritten Anlauf! 2013 sprachen Black-Sabbath-Gitarrist Tony Iommi und Brian May von Queen das erste Mal öffentlich über ein mögliches gemeinsames Projekt. Alleine der Gedanke daran trieb vielen Freunden der Rock-Gitarre die Freudentränen in die Augen – leider passierte allerdings erstmal überhaupt nichts. Dass der Plan aber auch vier Jahre später noch längst nicht begraben worden war, zeigte sich bei einer Fan-Fragerunde 2017, die May für das Kerrang!-Magazin absolvierte.

von Markus Brandstetter

Es war ausgerechnet Iommi, der sich in die Fragerunde einschaltete und fragte. “Wann arbeiten wir endlich an diesem Album voller Riffs? Du weißt, wovon ich spreche”. Mays Antwort: „Ja, ich weiß wovon er spricht, und ich habe da sehr, sehr große Lust darauf. Das Album, über das er spricht, hätte eigentlich ein Geheimnis sein sollen, aber ich schätze mal, jetzt ist es draussen.”

Iommi veröffentlicht Update auf Instagram

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Hard at work ! In search of riffs – and finding about 500 !

Ein Beitrag geteilt von Tony Iommi (@iommi099) am

Allem Anschein nach sind die beiden Gitarrenlegenden nun endlich bei der Arbeit – das deutet zumindest ein Post an, den Iommi auf seiner Instagram-Seite veröffentlicht. „Hart am Arbeiten. Auf der Suche nach Riffs – circa 500 gefunden”, schreibt er – und zeigt ein Bild von ihm mit May, der lächelnd einen CD-Radio hoch hält.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

A different photo with my best friend

Ein Beitrag geteilt von Tony Iommi (@iommi099) am

Dass sich die beiden blendend verstehen, deutet der Black-Sabbath-Musiker in einem anderen Posting an. „Ein anderes Foto mit meinem besten Freund“ schreibt er – und veröffentlicht ein launiges Selfie der beiden.

Mays spezielle Idee

May hatte 2017 noch von einer ganz besonderen Idee gesprochen. Beeindruckt von der Vielzahl an Riffs, die Iommi in petto hat, wollte May die Riffs als Art Compilation veröffentlichen, die Musiker für ihre eigene Kompositionen verwenden können. „Die Idee war es, die Riffs irgendeiner Form rauszubringen, dass die Leute ihre eigenen Stücke daraus basteln können. Ihr könnt eure eigene Musik mit Tony Iommi an der Gitarre machen!“, so May damals.



Bereits im Oktober hatte Iommi außerdem angekündigt, an einem Solo-Album arbeiten zu wollen. „Ich schreibe immer noch, ich habe mehrere Ideen auf Band gebracht. Wenn dieses schöne, sonnige Wetter weg ist und es grimmig wird, dann werde ich ins Studio gehen und es aufnehmen“, erklärte der Musiker im Oktober.

Nicht die erste Zusammenarbeit

Es wäre nicht die erste Kollabo zwischen dem Black-Sabbath-Gitarristen und May: Bereits auf Iommis Solo-Album Iommi aus dem Jahr 2000 spielte May auf zwei Songs Gitarre. Die erste Zusammenarbeit der beiden ist aber noch länger her: 1989 arbeiteten die beiden, gemeinsam mit der Creme de la Creme der Rockszene, an einem Benefiz-Song für Erdbebenopfer in Armenien.

Ob sich die beiden einfach nur einen Spaß draus machen, ihre Fans ein wenig zu ärgern oder ob der Gipfel der Gitarrengrößen tatsächlich bald konkrete Form annehmen könnte, ist unbekannt. Fans hoffen, dass die beiden Grand Seigneurs der Sechssaitigen diesmal Nägel mit Köpfen machen.


Hört hier in die besten Songs von Black Sabbath rein:

Klickt auf “Listen” für das ganze Album.


Titelfoto: Photobra (Adam Bielawski) [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]


Das könnte euch auch gefallen:

Nicht zu stoppen: Ozzy Osbourne kündigt Nachholtermine für 2020 an

Zeitsprung: Am 19.2.1948 wurde der Riffgott geboren: Tony Iommi von Black Sabbath.

Zeitsprung: Ab 23.8.2007 erhält Brian May von Queen einen Doktortitel in Astrophysik.

Latest Music News

Don't Miss