5 Wahrheiten über Eric Clapton

September 5, 2017
in Category: Popkultur



5 Wahrheiten über Eric Clapton

5 Wahrheiten über Eric Clapton

Hier nehmen wir uns mal ein paar Minuten Zeit und prüfen gängige Klischees und Falschannahmen in der Musikwelt... Einfach, weil wir es können bzw. einfach, weil es so viel mehr Vorurteile gibt als alle Beatles, Rolling Stones und Queen-Singles zusammenaddiert (lies: sehr viele). Wir nehmen uns also ein Genre oder einen Künstler und schauen wie stichhaltig die gemeinhin als richtig wahrgenommenen Annahmen sind.


Hört euch hier Eric Claptons Album Slowhand an und lest weiter:


„Eric is God“ stand schon in den 60er Jahren an einer Londoner Backsteinmauer. Über 50 Jahre später kann man sagen: Der Schmierfink von damals hat Recht behalten. Eric Clapton ist einer der einflussreichsten und bekanntesten Sänger, Komponisten, Gitarristen aller Zeiten. Egal ob als Teil von den Yardbirds und Cream oder als Solokünstler. Wir haben fünf Wahrheiten über den britischen Bluesman herausgefunden, die nicht schon jeder kennen dürfte.


1. Spitzname „Slowhand“

Slowhand? Dabei ist Eric Clapton doch eigentlich für sein eher flinkes Saitenzupfen bekannt, oder? Den Spitznamen bekam Clapton schon 1964 von Giorgio Gomelsky, dem Mananger der Yardbirds, verliehen. Der Grund? Immer wenn ihm auf der Bühne eine Saite seiner Gitarre riss, wechselte Clapton sie nicht hinter, sondern auf der Bühne. Bei diesem fummeligen Prozedere begann das Publikum in einen langsame Klatschrhythmus zu verfallen. Eric „Slowhand“ Clapton war geboren.


2. Die Beatles-Cameo

While My Guitar Gently Weeps ist, wer hätte das gedacht, kein eigenständiger Beatles-Song! Das lang und breit gespielte Gitarrensolo des Songs stammt tatsächlich von Eric Clapton, der dazu von seinem guten Freund George Harrison überredet werden musste. Trotz des anfänglichen Sträubens war Clapton im Anschluss noch auf vielen Soloaufnahmen von Harrison zu hören oder unterstützte ihn bei dessen Liveauftritten. Achja: Der Song Badge von Claptons Band Cream stammt auch aus der gemeinsamen Feder der beiden.


3. Er hat seinen eigenen Asteroiden

Richtig gelesen: Es gibt einen astronomischen Kleinkörper, der nach Eric Clapton benannt worden ist. Der Hauptgürtelasteroid „(4305) Clapton“ wurde am 7. März 1976 am Harvard-College-Observatorium entdeckt.


4. Das Rock-and-Roll-Hall-of-Fame-Triplet

Eric Clapton ist bis heute der einzige Musiker, der gleich dreimal in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen worden ist. Und das in nicht mal zehn Jahren! 1992 wurde er für seine Leistungen als Teil der Gruppe The Yardbirds geehrt, ein Jahr später für seine Rolle im Trio Cream. Im Jahr 2000 erhielt er schließlich die Ehrung als Solokünstler. Gratulation!


5. Bleifuß Clapton

Wer so feinfühlig auf seiner Gitarre spielt, der braucht irgendein brachiales Hobby zum Ausgleich. Eric Clapton mag zum Beispiel Autos. Am allerliebsten Ferraris. Einleuchtend, dass er die italienischen Sportwagen dann auch sammelt. Über 20 soll er in seiner Garage horten. Darunter befindet sich auch ein ganz besonderes Exemplar: Der Ferrari SP12 EC. Das Auto wurde eigens für Eric Clapton angefertigt und soll um die 4,7 Millionen Dollar gekostet haben.


Das könnte dir auch gefallen:

Die musikalische DNA von Eric Clapton

Eric Clapton und JJ Cale: 10 Jahre The Road to Escondido – Roadtrip durch sandige Weiten

Die musikalische DNA von Cream



Follow us on Twitter for music news, great features, uRadio podcasts, the best audio playlists and our legendary big prize music competitions...

uDiscover luxury audio store

2 comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *