Zeitsprung: Am 17.04.1980 feiern Black Sabbath mit Dio Premiere – in Ostfriesland

April 13, 2018
in Category: Popkultur



Zeitsprung: Am 17.04.1980 feiern Black Sabbath mit Dio Premiere – in Ostfriesland

Zeitsprung: Am 17.04.1980 feiern Black Sabbath mit Dio Premiere – in Ostfriesland

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 17.04.1980.

von Christof Leim

Es war schon eine große Sache in der Welt der harten Musik, dass Black Sabbath zu Beginn der Achtziger mit einem neuen Sänger durchstarten wollten. Niemand Geringeres als Ronnie James Dio hatte die großen Rainbow nach dem Album Long Live Rock’n’Roll verlassen und bei den Metal-Pionieren aus Birmingham angeheuert. Die hatten im Vorjahr ihren langjährigen Frontmann Ozzy Osbourne vor die Tür setzen müssen, weil er das wilde Leben ein bisschen zu wild gelebt hatte.



Mit Dio nehmen Black Sabbath das hervorragende Album Heaven & Hell auf, das am 25. April 1980 erscheinen soll. Dazu wird eine weitere Tour um die ganze Welt gebucht, und natürlich richten sich die Augen und Ohren aller Krachmusikfans damals auf die Band mit der Frage: Wie wird das mit dem neuen Sänger klappen?

Schließlich nähert sich der Tag der allerersten Show von Black Sabbath mit Ronnie James Dio. Und wo findet die statt? In Los Angeles, New York, London, Tokyo? Nein, in Ostfriesland. Am 17. April 1980 spielen Sabbath mit Dio in der Stadthalle von Aurich.

Als Zentrum des Rock’n’Roll war die 40.000 Einwohner starke Kreisstadt im Norden bisher nicht in Erscheinung getreten, doch die Band will das neue Line-up erstmal abseits des Scheinwerferlichts der Medienmetropolen warmlaufen lassen. Deshalb finden auch die nächsten Gigs in Kleinstädten statt, die eher selten Weltstars begrüßen, nämlich in Oldenburg, Verl (Ortsteil Kaunitz), Fallingbostel und Rendsburg. Die Provinzmetaller unter uns können sich vorstellen, dass das mehr als eine willkommene Abwechslung von Musikzug und Feuerwehrkapelle bedeutet.

Der Start in Aurich scheint ein geiler Abend gewesen zu sein, denn die örtliche Zeitung schreibt schöne Sätze wie "bei Sänger Ronny James blitzte ab und zu Talent auf“, „Gitarrist Tony Iommy [wurde] bei Jethro Tull mangels Fähigkeiten rausgeworfen“ und „Bassist Geezer Butler und Drummer Bill Ward [erinnern] an eine Großbaustelle“. Das klingt nach der damals üblichen Ablehnung der Medien gegenüber diesem neumodischen Radau, allerdings soll die Show laut Zeugen tatsächlich so derbe laut gewesen sein, dass nicht wenige Besucher aus der Halle flüchteten.

Die norddeutsche Website Wattwerker hat einige schön Scans von damals veröffentlicht und auch Informationen zur Vorband Dusty Breeze gefunden:



Die erste größere Stadt steht am 24. April mit Wien auf dem Tourplan, nach einem Abstecher Richtung Landshut (26. April) geht es danach durch die großen Läden in Großbritannien und im Juni zurück nach Deutschland. Das scheinen damals die Hochburgen des Metal in Europa zu sein, denn weitere europäische Länder streift der Tross bis auf eine Show in der Schweiz nicht. Als die Heaven & Hell-Welttour am 2. Februar 1981 nach Auftritten in den USA, Japan und Australien im englischen St. Austell in Cornwall endet, haben die neuen Black Sabbath sich als musikalische Macht etabliert. In Aurich bluten einige Ohren da womöglich immer noch…




Das könnte dir auch gefallen:

Unboxing-Video: “The End” von Black Sabbath

10 Songs, die jeder Black Sabbath-Fan kennen muss

Black Sabbath veröffentlichen das Video zu ihrem letzten gespielten Lied überhaupt



Follow us on Twitter for music news, great features, uRadio podcasts, the best audio playlists and our legendary big prize music competitions...

uDiscover luxury audio store

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *