Join us

Popkultur

Aus John Lennons Privatbesitz: Signierte „Butcher Cover”-LP erzielt Rekordpreis

Published on

Butcher Cover Header

Eine ganz besondere Beatles-LP wechselte vor kurzem für einen Rekordpreis den Besitzer. 234.000 Dollar (etwa 209.252 Euro) brachte ein von John Lennon, Paul McCartney und Ringo Starr signiertes Exemplar der LP Yesterday and Today aus Lennons Privatbesitz mit dem berüchtigten “Butcher Cover” bei einer speziellen Beatles-Auktion ein.

von Markus Brandstetter

Der Hintergrund des seltsamen Covers

Die Erstauflage des Albums aus dem Jahr 1966 mit dem obskuren Artwork ist längst legendär und ein begehrtes Sammlerstück. Das Cover, das die Fab Four umringt von gruselig aussehenden Puppenteilen und umhängt mit rohem Fleisch zeigt, sorgte im Jahr seiner Erscheinung für eine Kontroverse. Während gemutmaßt wird, dass Lennon, McCartney, Harrison und Starr damals ein Zeichen gegen den Vietnamkrieg (oder wahlweise ihre Plattenfirma) setzen wollten, gefiel es einem großen Teil der damaligen Fans so gar nicht. Noch weniger als vielen Fab-Four-Enthusiasten sagte es aber dem damaligen EMI-Chef Sir Joseph Lockwood zu, der die Erstauflage wieder zurückrufen ließ.



Exemplar hing in Lennons Wohnung

Das (damals noch unsignierte) Exemplar hatte lange an einer Wand in John Lennons Dakota-Apartment in New York City gehangen. Auf die Rückseite hatte Lennon eine kleine Skizze gekritzelt. Später tauschte es der Musiker mit einem Beatles-Fan gegen ein originales Reel-to-Reel-Tape der “Yellow Matter Custard”-Aufnahmen.

Versteigert wurde das Exemplar vom kalifornischen Auktionshaus Julien’s Auctions als eines von rund 300 Exponaten der “The Beatles in Liverpool“-Auktion. „Das ist ein Weltrekord für ein Beatles-Butcher-Cover und der dritthöchste Preis, der jemals für Vinyl gezahlt wurde“, zitiert der US-amerikanische Rolling Stone den CEO von Julien’s Auction, Darren Julien. „Der Markt entwickelt sich noch, also rechnen wir damit, das in den nächsten fünf Jahren die selbe Platte mehr als 500.000 Dollar einbringen könnte“. Beim Käufer soll es sich um einen anonymen Sammler aus den USA handeln.


Hört hier in die Fab Four rein:

Für die ganze Playlist klickt auf “Listen”.


Dritthöchster Preis für eine LP

Damit belegt das Exemplar Platz drei bei den teuersten LPs aller Zeiten. Die unangefochtene Nummer eins ist ein Exemplar des White Albums, das Ringo Starr gehörte. Es wurde für 790 000 Dollar (etwa 704.640 Euro) versteigert. Platz zwei belegt eine Acetat-Platte von Elvis Presleys erster Aufnahme My Happiness, die Jack White 2015 erworben hatte.

Andere Memorabilia, die bei der Auktion versteigert wurden, waren unter anderem ein von allen vier Beatles signierter Baseball von ihrem letzten US-Konzert (75.000 Dollar), ein signiertes Poster (41.700 Dollar) sowie eine Gitarre mit Unterschriften der Beatles, Rolling Stones, The Who und Buddy Holly (54.200 Dollar).



Das könnte euch auch gefallen:

Zeitsprung: Am 8.5.1969 unterschreiben drei von vier Beatles einen Vertrag.

„Yesterday“: In Danny Boyles Komödie hat die Welt die Beatles vergessen

Wie Bob Dylan den Beatles das Kiffen zeigte

Latest Music News

Don't Miss