Rolling Stones – Shaggy haired monsters

March 17, 2016
in Category: Popkultur



Rolling Stones – Shaggy haired monsters

Rolling Stones – Shaggy haired monsters

18. März 1965. Eine kalte Nacht in West Ham. Ein Daimler rollt langsam auf das Gelände, einer an der Romford Roda gelegenen Tankstelle. Drinnen sitzen fünf langhaarige junge Männer -  Die Rolling Stones.


Sie sind auf dem Rückweg von einem Konzert in London. Grund für den Halt: Bill Wymann, Bassist der Gruppe, muss sich erleichtern.  Charles Keeley, Tankwart in dieser Nacht, lehnte das Bedürfnis Wymanns mit der Begründung, dass er keine Toilette habe, ab. Er bittet die Jungs wieder einzusteigen und weiterzufahren. „We piss anywhere, man“, erwidert  Mick Jagger, worauf die anderen in unisono  „We'll piss anywhere, we'll piss anywhere“ zum Besten geben. Keine zwei Minuten dauert der ganze Vorfall – die Länge eines alten Pop Songs.  Wieder im Auto sausten sie mit gestrecktem Zeigefinger davon. Sichtlich geschockt von dem Ereignis benachrichtigt Keeley die örtliche Polizei. In seiner Zeugenaussage beschreibt er die Stones als „Shaggy haired monsters“. Sie werden zu einer Strafe von fünf Pfund pro Kopf verdonnert und  ihrem Image als Rock ‘n Roller haben sie damit Auftrieb verliehen.


Das könnte dir auch gefallen:

The Rolling Stones - Wie alles begann

The Rolling Stones- Die Geschichte hinter der ZIP Code Tour

The Rolling Stones - 1964: ein Jahr harter Arbeit

The Rolling Stones - Die große Story



Follow us on Twitter for music news, great features, uRadio podcasts, the best audio playlists and our legendary big prize music competitions...

uDiscover luxury audio store

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *