What’s New In Nashville #5

September 3, 2015
in Category: Popkultur



What’s New In Nashville #5

What’s New In Nashville #5

+++ Auf Überflug: Luke Bryan +++

LukeBryan

Luke Bryan

Seit seinem Debütalbum I’ll Stay Me im Jahr 2007 kennt seine Karriere nur eine Richtung: nach oben. Steil noch dazu. Deshalb kann der smarte Sänger mit der Quarterback-Figur mit seinem neuen Album Kill The Lights den Mega-Erfolg seines Vorgänger-Albums Crash My Party toppen: Platz ein in den US-Country- und Pop-Charts. Auch hierzulande wächst die Fangemeinde des charismatischen Sängers rasant. Seine ausverkaufte Frühjahrstour durch Deutschland war dafür der beste Beleg.

 

+++ Country-Stars sorgen für volle Häuser +++

Die Country-Rock-Pioniere von den Doobie Brothers sind permanent auf Tour – und immer ausverkauft. Ihr zeitloses Songmaterial begeistert seit Jahrzehnten die Menschen. Vor allem, wenn sie – wie bei einer Show kürzlich in Georgia, Eagles-Mitbegründer Don Felder als 'Special Guest' begrüßen können. Der Ur-Adler bot ein fantastisches Set aus Eagles-Songs und aktuellem Solo-Material. Ein Abend, bei dem man gerne dabei gewesen wäre ...

Das dürfte auch für die Tour von Kenny Chesney und Jason Aldean zutreffen. Vom 2. Mai bis 29. August waren die Country-Superstars gemeinsam auf Achse. Allerorts: sold out. Wohl auch, weil die beiden mit Brantley Gilbert und Cole Swindell zwei weitere Schwergewichte im Show-Paket bieten konnten.

+++ Kacey Musgraves über die Katy Perry-Tour +++

Kacey Musgraves

Kacey Musgraves

Über ihre musikalischen Vorlieben macht die schöne Texanerin keinen Hehl: Country und Folk aus den 60er und 70er Jahren sind ihr Ding, und Songwriter-Legende John Prine ihr persönlicher Heroe. Doch die mit ihrem zweiten Album Pageant Material weiter auf Erfolgskurs kreuzende Singer/Songwriterin blickt auch gerne mal über den Genre-Tellerrand. So genoss sie die Tour im Vorprogramm von Katy Perry sehr, wie sie jetzt in einem Interview verriet: „Gut, da ging natürlich die Post ab, aber es war ein tolles Erlebnis.“ Nicht nur wegen der umfangreichen Pyrotechnik war die Tour auch eine Art Feuertaufe: „Da waren zum Teil 60.000 Kids, die auf die Hits von Katy Perry warteten, und dann komme ich mit meinen ruhigen Folk- und Country-Songs. Ich war gespannt wie das ausgehen würde.“ Es ging gut aus: „Sie mochten diese Musik, es war eine klasse Erfahrung.“

+++ Lady Gaga steht auf The Band Perry +++

Wer hätte das gedacht: Pop-Superstar Lady Gaga steht auf The Band Perry. Über Twitter teilte sie mit „I love The Band Perry. Thank you fort he ammaazzzzing new single!“#Live Forever. Klar, dass sich The Band Perry über so viel Lob aus berufenem Munde überschwänglich bedankten. Kimberly Perry sagte überdies, dass es schon seit einigen Jahren Gerüchten gebe, dass Lady Gaga nach Nashville kommen wolle, um ein Country-Album aufzunehmen. Ein Duett von Lady Gaga und Kimberly wäre amaazzzzing. Mindestens!

+++ Little Big Town sind abgetaucht ... +++

... und das scheinbar in der Karibik. Das lässt zumindest das sonnige, mit viel weißem Sand und

türkisem Meerwasser gefilmte Video von Painkiller vermuten. Bei der filmischen Umsetzung des Little Big Town-Hits geben die vier auch eine launige Gesangseinlage unter Wasser – in voller Montur. Wer mehr über die Abbas der Countrymusik wissen möchte, sollte auf deren Website schauen: www.littlebigtown.com hält die Fans der Band erstklassig auf dem Laufenden.

Little Big Town

Little Big Town

+++ Jennifer Nettles: neue Heimat, neues Album, neue Tour +++

Neues Pferd aus dem Big Machine-Stall: Jennifer Nettles. Die blonde, stimmgewaltige Sugarland-Sängerin präsentiert im Oktober ihre neue Single. Anfang 2016 soll das Solo-Album folgen. Die Erwartungen sind hoch, wie Big Machine Label-Präsident Scott Borchetta sagt: „Sie ist einfach eine der besten Country-Sängerinnen aller Zeiten. Ich kann es nicht erwarten, ihre neuen Songs zu hören.“ Auch Nettles ist über die neue Partnerschaft glücklich: „Sie sind einfach die besten im Business.“ Am 23. Oktober startet sie in Atlanta ihre Playing With Fire-Tour – gemeinsam mit Brandy Clark und Ryan Kinder.

+++ Darius Rucker rockt „Instant Jam“+++

Cover_Darius Rucker_Southern Style

Darius Rucker auf seinem Cover zu Southern Style.

Ende August gab Darius Rucker im Rahmen der CMT’s „Instant Jam“-Serie ein Überraschungskonzert in Charleston, South Carolina. Bei der kostenlosen Show präsentierte Rucker – neben Songs aus seinem Solo-Repertoire – einige Hits seiner Band Hootie & The Blowfish sowie Coverversionen von Blackstreet und John Mellencamp. Emotionaler Höhepunkt war seine A-Capella-Version von Amazing Grace, die er den Opfern des Kirchen-Massakers in Charleston im Juni widmete. CMT’s Instant Jam bietet exklusive Shows und begleitet die Künstler während der letzten Stunden vor dem Auftritt. Neben Darius Rucker präsentierte der TV-Sender Shows von u.a. Florida Georgia Line und Kenny Chesney.

+++ Der gelebte Traum von Rascal Flatts +++

Vor 15 Jahren starteten die Rascal Flatts ihren imposanten Siegeszug – mit ihrer Debüt-Single Prayin’ For Daylight. Einer Tageszeitung in Cleveland gestand Sänger Jay DeMarcus kürzlich, dass sie damals inständig hofften, dass die Single nicht ein Flop würde. „Unser Ziel war, dass wir eine zweite Single veröffentlichen dürfen. Dass wir aber eine Million Tonträger verkaufen würden, kam nicht einmal in unseren wildesten Träumen vor.“ Eineinhalb Jahre und drei Single-Veröffentlichungen später dämmerte es ihm. „Da wurde mir bewusst, was wir mit dieser Band haben, und dass es tatsächlich funktionieren könnte.“

+++ Produzent Bob Johnston gestorben +++

Produzent Bob Johnston ist am 14. August in Gallatin, Texas, im Alter von 83 an Herzversagen gestorben. Während seiner 50-jährigen Karriere produzierte er einige der wichtigsten Alben seiner Generation – darunter die legendären Live-Alben At Folsom Prison und At San Quentin von Johnny Cash. Auch Willie Nelson, Marty Robbins und Flatt & Scruggs vertrauten auf die Produktionskünste des Texaners.

+++ Deutschland-Konzerte von Brantley Gilbert und Jason Isbell +++

Nach zwei Konzerten Anfang 2015 kommt Brantley Gilbert für drei weitere Konzerte nach Deutschland: genau gesagt nach Hamburg, München und Stuttgart. Auch Singer-Songwriter Jason Isbell hat Termine für Deutschland bekannt gegeben. Die Club-Konzerte in Hamburg, Berlin und Köln finden im Januar 2016 statt.

Brantley_Gilbert

Brantley Gilbert

 

+++ Americanafest mit Top-Line-Up +++

Vom 15. Bis 20. September findet in Nashville das Americana Music Festival 2015 statt. Bei der Veranstaltung gibt es tagsüber spannende Diskussionen mit Musik-Experten – abends ein hochkarätiges Musikprogramm in den verschiedenen Clubs der Stadt. Insgesamt rund 165 Acts werden im Rahmen des Events zu sehen sein. Den Höhepunkt bildet Americanafest im ehrwürdigen Ascend Amphitheater. Mit u.a. dabei: Steve Earle, Gillian Welch, Eric Heywood, Honeyhoney, Lera Lynn, Horsefeathers, Mary Gauthier, Tift Merritt und die Country-Ikone Loretta Lynn.

+++ Im himmlischen Rosengarten: Lynn Anderson gestorben +++

Lynn Anderson ist tot: Am 31. Juli starb die Alte Dame des Country an einem Infarkt. Weltweit bekannt wurde die Sängerin mit ihrem Hit (I Never Promised You A) Rose Garden für den sie 1970 den Grammy erhielt. Kein Sänger oder Sängerin trat öfter vor US-Präsidenten auf als die 1947 in Grand Forks, North Dakota geborene Anderson. Als erster lud Richard Nixon sie in den Rosengarten des Weißen Hauses in Washington ein, jeder weitere Präsident setzte diese Tradition fort – auch Barack Obama.

+++ Ausstellung über Produzenten-Legende Sam Phillips +++

Johnny-Cash---Wallpaper-01

Von Philipps produziert: Johnny Cash.

Die Country Music Hall of Fame in Nashville ehrt Produzenten-Legende Sam Phillips mit einer Ausstellung. Bis zum 12. Juni 2016 können die Besucher des Museums Phillips’ Karriere nachvollziehen. Der 2003 gestorbene Produzent gilt als Visionär und als eine der innovativsten Figuren des Country- und Rock-Business. Nicht ohne Grund ist er sowohl in die Rock and Roll Hall of Fame ebenso aufgenommen worden wie in die Country Music Hall of Fame. Als Gründer von Sun Records in Memphis hat er Karrieren wie die von Elvis Presley, Johnny Cash, Jerry Lee Lewis, Roy Orbison, Carl Perkins und vielen anderen angeschoben oder gar erst möglich gemacht.

+++ Aus der Gerüchteküche: Kehrt Shania Twain nach Las Vegas zurück? +++

Es brodelt mächtig in der Gerüchteküche. Kehrt Shania Twain nach Las Vegas zurück? Schon im kommenden Frühjahr oder spätestens 2017 könnte das der Fall sein. Über ihr Engagement in Las Vegas und die Zeit im Cesars Palace sagte sie: „Die Zeit in Las Vegas war überraschend. Alle waren so liebenswürdig und es gab immer jede Menge zu tun. Wir haben uns dort wahnsinnig wohl gefühlt.“ Bis Ende Oktober ist die Country-Lady in Nordamerika auf Tour, anschließend geht es in Europa weiter.

Text: Gunther Matejka
matejka_banner



Follow us on Twitter for music news, great features, uRadio podcasts, the best audio playlists and our legendary big prize music competitions...

uDiscover luxury audio store

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *