Zeitsprung: Am 25.12.1958 kommt Alannah Myles zur Welt.

December 20, 2018
in Category: Popkultur



Zeitsprung: Am 25.12.1958 kommt Alannah Myles zur Welt.

Zeitsprung: Am 25.12.1958 kommt Alannah Myles zur Welt.

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 25.12.1958.

von Christof Leim und Timon Menge

Mit Black Velvet landet Alannah Myles im Dezember 1989 einen Hit. Zwei Wochen lang steht der Song an der Spitze der Billboard-Charts. Es folgen weitere erfolgreiche Veröffentlichungen, dann wird es ruhiger um die kanadische Sängerin. Werfen wir einen Blick auf die Geschichte der Femme Fatale des kanadischen Rock.


Hört hier in ihr Debüt Alannah Myles rein:

Klickt auf „Listen“ für das vollständige Album.

Am 25. Dezember 1958 erblickt Alannah Myles in Toronto das Licht der Welt. Sie wächst zu großen Teilen in der Stadt auf, doch auch das Leben auf der Ranch der Familie (die man hier bewundern kann) prägt die angehende Musikerin. Bereits im Alter von neun Jahren schreibt sie erste eigene Songs, wenig später folgt die Bühnenpremiere. Myles’ Eltern allerdings halten nicht viel davon, dass ihre Tochter eine Karriere als Musikerin anstrebt.

Der Traum vom großen Durchbruch soll bald Wirklichkeit werden: Alannah Myles zu Beginn ihrer Karriere. - Credit: Deborah Samuel

Nach ihrem 18. Geburtstag tourt Myles durch Ontario, wobei sie Christopher Ward kennenlernt, einen Studiomusiker und Songwriter. Mit seiner Hilfe stellt sie eine Band zusammen, die zunächst bloß Rock- und Blues-Coversongs spielt. Zeitgleich arbeiten die beiden am eigenen Material der jungen Musikerin mit der gewaltigen Stimme.

Von Kanada auf die großen Bühnen: Alannah Myles live 2007 - Credit: Mike F. Campbell/Wiki Commons

Myles dreht Fernsehwerbespots, um ihre Demos zu finanzieren, erhält aber Absagen von einem Label nach dem anderen. Erst 1987 unterschreibt sie einen Plattenvertrag mit Atlantic Records. Sie lässt ihre Arbeit als Schauspielerin sausen und steckt die Köpfe mit Christopher Ward sowie Produzent David Tyson zusammen, um die restlichen Songs für ihr geplantes Debüt zu schreiben.



1989 erscheint Alannah Myles und katapultiert die Nachwuchskünstlerin über Nacht an die Spitze der kanadischen Musikwelt. Sie geht 18 Monate lang auf Tour und erhält als erste Debütkünstlerin ihres Landes den Diamond Award für mehr als eine Million verkaufte Platten. Aus dem Album werden ganze vier Top 40-Singles ausgekoppelt: Love Is, Still Got This Thing, Lover Of Mine — und den weltweiten Hit Black Velvet.



Der Song aus der Feder von Ward und Tyson beschert Myles den Grammy für die „Best Female Rock Vocal Performance“ und darf bis heute auf keiner Kuschelrock-Playlist fehlen. Die Inspiration für den Hit liefert Elvis Presley, wenn auch posthum und indirekt: So entsteht die Blues Rock-Nummer, als Ward mit dem Bus nach Memphis fährt — in Begleitung zahlreicher Elvis-Fans, welche Graceland besuchen, um an einer Mahnwache zum zehnten Todestag des Kings teilzunehmen.

Die ersten vier Alben von Alannah Myles vor einer langen Pause

1992 legt Myles mit Rockinghorse ein zweites starkes Album nach, das aber den Megaerfolg des Vorgängers erwartungsgemäß nicht wiederholen kann. Für den Titelsong erhält sie eine Grammy-Nominierung; die zweite Single Song Instead Of A Kiss, eine Ballade mit 60-köpfigem Orchester, feiert zwar weltweit Erfolge, kommt aber vor allem in den USA nicht so gut an wie Black Velvet. Mit Our World, Our Times und Sonny, Say You Will werden zwei weitere Singles ausgekoppelt.



Ab 1997 gehen Myles und Atlantic Records getrennte Wege. Zwar veröffentlicht die Kanadierin 1995 mit A-lan-nah noch ein Album über das Label, doch sie nutzt die erstbeste Gelegenheit, um einen Vertrag mit Ark 21 Records zu unterschreiben, der Plattenschmiede ihres Managers und The Police-Drahtziehers Miles Copeland III. Wenig später erscheint ihr viertes Album A Rival (1997), aus dem die Hitsingle Bad 4 You hervorgeht. Es handelt sich um die letzte Myles-Veröffentlichung für fast zehn Jahre. Erst 2009 meldet sie sich mit Black Velvet zurück, für das sie unter anderem ihren größten Hit neu aufnimmt. Im Jahr 2014 erscheint die Platte unter dem Titel 85 BPM und mit einem zusätzlichen Song noch einmal. Große kommerzielle Erfolge bleiben aus.



2011 gibt die Sängerin im Rahmen des Canada Day bekannt, dass sie unter gesundheitlichen Problemen leidet. Myles wird auf die Bühne getragen, beim Hinsetzen benötigt sie Unterstützung. Sie erklärt dem Publikum, dass sie es mit ihren Besuchen beim Chiropraktiker übertrieben hat. In drei Jahren ließ sie sich um die 500 Mal behandeln und kämpft nun mit einem Wirbelsäulenschaden. Damals kann sie weder ihren Nacken noch ihren Kopf bewegen. Ihre Stimme beeinträchtigt die Verletzung glücklicherweise nicht.



Was sie privat so macht, weiß keiner so genau, da hält sich Alannah Myles sehr bedeckt. Ob es ihr gesundheitlich besser geht, lässt sich nicht ohne Weiteres herausfinden. Viele musikalische Aktivitäten gibt es in den vergangenen Jahren leider nicht...

Credit: Joe Lambie


Credit Header-Foto: Deborah Samuel

Das könnte euch auch gefallen:

„Africa“ von Toto: Das Song-Phänomen des Jahres

10 perfekte Weihnachtsgeschenke für Vinyl-Liebhaber

Abseits von Fleetwood Mac: Die besten Solo-Songs von Lindsey Buckingham



Follow us on Twitter for music news, great features, uRadio podcasts, the best audio playlists and our legendary big prize music competitions...

uDiscover luxury audio store

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *