Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 31.12.1973 spielen AC/DC in Sydney ihr erstes Konzert.

Published on

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 31.12.1973.

von Christof Leim

Am Silvesterabend 1973 nimmt sie ihren Anfang, die Karriere der besten Rock’n’Roll-Band aller Zeiten (und nein, darüber wird nicht diskutiert): AC/DC spielen ihr erstes Konzert im Club Chequers in Sydney. Auf der Setlist stehen vor allem Klassiker, aber auch ein paar Songs, die wir alle kennen…


Hört hier in ‘74 Jailbreak rein:

Klickt auf „Listen“ für das ganze Album.

Die Band um Angus und Malcolm Young hatte zwar vorher bereits ein paar Mal auf der Bühne gestanden, aber noch nie „offiziell“ unter diesem Namen (oder überhaupt einem Namen). 550 Rocker feiern an diesem Abend im ausverkauften Chequers, was das Konzert für die Truppe vor allem zum ersten wichtigen Auftritt mit Außenwirkung macht. Dabei tauchen AC/DC nicht mal auf den Postern für diese Show auf, lediglich die beiden anderen Bands des Abends, Mississippi und Fat Albert, werden genannt.

Zum Line-up gehört neben den Young-Brüdern Sänger Dave Evans, der erst im November 1973 eine Anzeige Malcolms im Sydney Morning Herald beantwortet hatte. Den Bass spielt Larry Van Kriedt, ein Freund der Youngs aus Teenagertagen, am Schlagzeug sitzt Colin Burgess, der zwischen 1968 und 1972 schon ein paar Erfolge mit Masters Apprentices eingefahren hatte. Er spielt auf Anraten von George Young, dem ehemaligen Easybeats-Star und großen Bruder von Malcolm und Angus. Bildmaterial von diesem Abend lässt sich erwartungsgemäß nicht ohne Weiteres finden, aber so ungefähr haben AC/DC damals ausgesehen:

Zur Setlist aus knapp 30 Songs gehören viele Covers, etwa von Chuck Berry (School Days), den Rolling Stones (Honky Tonk Woman), den Beatles (Get Back), Elvis (Heartbreak Hotel), Free (All Right Now) und Little Richard (Tutti Frutti) – die richtige Rock’n’Roll-Ursuppe also. AC/DC spielen aber bereits eigene Stücke, zum Teil zum ersten Mal vor Publikum: The Old Bay Road und Midnight Rock zum Beispiel, aber auch Nummern, die später auf den Platten auftauchen wie Show Business, Rock’n’Roll Singer, Soul Stripper oder Can I Sit Next To You Girl. Ein Augenzeuge berichtet sogar von einem Gitarrenduell und einem ausgedehnten Solo von Angus. Die Band steht mehrere Stunden auf der Bühne, auch während der Pause um Mitternacht.



Der erste AC/DC-Sänger heute: Dave Evans – Pic: Sandra K/Wiki Commons

Sänger Dave Evans erinnert sich 40 Jahre später gegenüber Noise11: „Wir haben den Gig in diesem Topladen bekommen, weil zum einen Colin Burgess von den berühmten Masters Apprentices zur Band gehörte, zum anderen die beiden kleinen Brüder des berühmten George Young. Es war Silvester, und wir haben nach allen Regeln der Kunst abgeräumt. Es war ja eh jeder besoffen. Wir hätten uns keinen besseren Start wünschen können.“

Bis zur musikalischen Weltherrschaft sollte es aber noch ein Weilchen dauern. Im September 1974 heuern AC/DC erstmal einen Sänger namens Bon Scott an, ein halbes Jahr später erscheint das australische Debüt High Voltage


Headerbild Credit: Michael Putland/Getty Images

Das könnte euch auch gefallen:

15 der besten Gitarrenriffs aller Zeiten

Ist Rockmusik tot? Nicht wenn ihr richtig hinhört!

Zeitsprung: Am 5.10.1947 schreit Brian Johnson von AC/DC los.

Latest Music News

Don't Miss