Zeitsprung: Am 8.8.1969 gehen die Beatles über den Zebrastreifen der Abbey Road.

August 7, 2018
in Category: Popkultur



Zeitsprung: Am 8.8.1969 gehen die Beatles über den Zebrastreifen der Abbey Road.

Zeitsprung: Am 8.8.1969 gehen die Beatles über den Zebrastreifen der Abbey Road.

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 8.8.1969.

von Christof Leim und Timon Menge

Schlicht und fast alltäglich, aber mit großem Wiedererkennungswert: Für das Foto auf dem Cover von Abbey Road marschieren die Beatles am 8. August 1969 einfach über den Zebrastreifen vor dem Studio.


Hört hier in „Abbey Road“ rein:

Klickt auf „Listen“ für das ganze Album.

Nicht immer haben es sich die Beatles so einfach gemacht: Viele ihrer Albumcover und Fotos erforderten eine Menge Vorbereitung und Feinarbeit, allen voran natürlich das ikonische Artwork von Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band (1969). Doch für Abbey Road, die Platte aus den letzten Aufnahmesessions aller vier Mitglieder, sparen sie sich großen Aufwand – und erzielen ein ebenso bemerkenswertes Ergebnis. (Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass Let It Be noch nach Abbey Road erscheint, aber vorher aufgenommen wurde. Die ganze Geschichte steht hier.)

Ursprünglich sollte das Cover zu Abbey Road anders aussehen, wie Ultimate Classic Rock berichtet. So lautete der Arbeitstitel Everest, benannt nach den Lieblingszigaretten von Produzent Geoff Emerick. Passend dazu sollte ein Privatjet gechartert werden, um die Band für ein Foto-Shooting in den Himalaya zu fliegen. Da die Plattenfirma EMI sehnlichst auf ein Produkt wartet und die Gruppe an die Grenzen ihrer Kreativität stößt, fällt die Wahl auf das simple Motiv, das als eines der kultigsten Albumcover aller Zeiten in die Geschichte eingehen wird. Die Idee stammt von Paul McCartney, der das Motiv einige Tage zuvor skizziert.



Als Fotograf Iain Macmillan am 8. August 1969 in der Mitte der Abbey Road eine Leiter aufbaut, um genau sechs Fotos zu schießen, ist es 11:30 Uhr. Den Verkehr hält ein Polizist auf, den die Band eigens für das Shooting engagiert hat. Bild fünf von sechs macht das Rennen, da es das einzige ist, das die Beine von John, Paul, George und Ringo in perfekter V-Formation zeigt. Die Outtakes sind hier zu sehen. Nachdem das Shooting beendet ist, kehren die Musiker ins Studio zurück und nehmen die Overdubs für The End, I Want You (She’s So Heavy) und Oh! Darling auf. Keine große Sache also.

Als John Kosh, Art Director der Beatles-Plattenfirma Apple Records, das Foto später in Händen hält, entscheidet er sich für ein minimalistisches Design: Weder der Bandname noch der Albumtitel sollen auf der Platte erscheinen. EMI-Vorstand Sir Joseph Lockwood sieht das anders. Nachts um drei ruft er den 23-jährigen Kosh an und macht ihm klar: „You’ve fucked this up.“ Doch George Harrison kann Kosh am nächsten Morgen beruhigen: „Hey, wir sind die Beatles. Mach dir keine Sorgen.“



Abbey Road erscheint am 26. September 1969 und erreicht erneut sowohl in den USA als auch in Großbritannien umgehend Platz eins der Charts. Verschwörungstheoretiker sehen in der Tatsache, dass Paul McCartney als einziger auf dem Bild keine Schuhe trägt, ein Symbol dafür, dass der Musiker schon lang tot ist, was die Band aber konsequent zu verheimlichen trachte. Doch die Erklärung fällt viel unspektakulärer aus: Es war einfach ein heißer Tag…


Das könnte dir auch gefallen:

„Abbey Road“ Cover: Die Geschichte des Urvaters des Photobombing

Der historische Verriss: Abbey Road von The Beatles

Das Geheimnis ist gelüftet: Paul McCartneys neues Album “Egypt Station” kommt im September!



Follow us on Twitter for music news, great features, uRadio podcasts, the best audio playlists and our legendary big prize music competitions...

uDiscover luxury audio store

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *