Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 12.4.1954 nimmt Bill Haley „Rock Around The Clock“ auf.

Published on

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 12.4.1954.

von Christof Leim

Am 12. April 1954 entsteht in einer halben Stunde eine legendäre Single, die maßgeblich dafür sorgt, dass sich eine neue Musik namens Rock’n’Roll über die ganze Erde verbreitet: An diesem Tag nehmen Bill Haley & His Comets Rock Around The Clock auf. Bevor das Lied allerdings die Herzen der rebellischen Jugend der Fünfziger in Aufregung versetzen kann, gibt es erstmal ein paar Fehlstarts. Und dann versauert die Nummer noch auf einer B-Seite.


Hört hier in die besten Bill Haley-Nummern rein:

Klickt auf „Listen“ für das volle Programm.

Geschrieben wird Rock Around The Clock schon Ende 1952 vom Texter Max Freedman und dem Musikverleger James Myers (unter dem Pseudonym Jimmy De Knight). Es dauert eine Weile, bis die beiden den Song Bill Haley & His Comets anbieten, die im April 1953 einen Hit mit Crazy Man, Crazy gelandet hatten, dem offiziell ersten Rock’n’Roll-Song in den US-Charts.

Rock’n’Roll-Pionier Bill Haley – Pic: Nationaal Archief/Wiki Commons

Haley „flippt aus“, wie Myers später berichtet, doch die Plattenfirma des Bandleaders hält nichts von dem Stück. Später kommt heraus, dass in erster Linie ein persönliche Antipathie dahinter steckt: Der Chef von Essex Records, ein Herr namens Dave Miller, und der Songwriter Myers kommen überhaupt nicht miteinander aus. „Dreimal habe ich das Lied mit ins Studio genommen“, erzählt Billy Haley, „und jedes Mal hat Miller die Noten zerrissen und weggeworfen. Ich konnte den Song nie aufnehmen.“ Also spielen die Kometen die Nummer eben nur live.



In der Zwischenzeit greifen Sonny Dae & His Knights zu und spielen im März 1954 ihrerseits eine Singleversion von Rock Around The Clock ein. Doch Haley bleibt weiter fest überzeugt von den Qualitäten der Nummer. Selber loslegen kann er damit erst, als seine Band 1954 zu Decca Records wechselt. Prompt wird eine Session in einem New Yorker Studio gebucht, doch der Produzent Milt Gabler besteht darauf, eine andere Komposition zur A-Seite zu machen: Thirteen Women (And Only One Man In Town), ein etwas sonderbares Lied über den Traum eines Mannes, nach einer Atombombenexplosion mit 13 Frauen alleine auf der Welt zu sein. Haley und seine Jungs fügen sich.



„Wir waren ein bisschen spät dran“, erinnert sich Bassist Marshall Lyte in der Zeitschrift For Bass Players Only. „Wir hatten nur dreieinhalb Stunden für zwei Songs. Thirteen Women kannten wir gar nicht, dafür brauchten wir alleine drei Stunden. Damit blieben uns nur noch 30 Minuten für Rock Around The Clock. Also haben wir das Ding in nur zwei Durchgängen aufgenommen. Damals hat man alle Instrumente gleichzeitig eingespielt, keiner durfte Fehler machen. Rock Around The Clock hat einfach gepasst. Magisch..“ Mit anderen Worten: Ein genredefinierender Song entsteht quasi nebenbei.



In der kurzen Zeit muss Sessiongitarrist Danny Cedrone zudem noch ein Solo aus dem Ärmel schütteln. Auch hier wird aus der Not eine Tugend gemacht: Weil Cedrone zunächst nichts einfällt, schlägt ihm Bassist Lyte einfach vor, das Solo eines früheren Haley-Songs namens Rock This Joint einfach nochmal zu verwenden. Fertig. Die Thirteen Woman-Single mit der schnellgeschossenen B-Seite erscheint am 20. Mai 1954 und schafft es immerhin in die Charts, doch den erhofften Knaller hat Haley damit nicht gelandet.

Diesem Film verdankt „Rock Around The Clock“ seinen Siegeszug

Das ändert sich, als ein ganzes Jahr später der Film Blackboard Jungle anläuft: Weil der Streifen von Teenagern handelt, sucht der Regisseur die passende Musik, nämlich das, was die Kids gerade hören. Fündig wird er in der Sammlung des Sohnes seines Hauptdarstellers, der zufällig die Haley-Single besitzt. Rock Around The Clock wird so zum „theme song“ und läuft im Intro. Und dann geht es ab…



Das junge Publikum zeigt sich begeistert, Radiostationen drehen die Single einfach um, rasch folgt eine Neuveröffentlichung. Am 9. Juli 1955 erreicht Rock Around The Clock als erster Rock’n’Roll-Track die Spitze der USA-Charts und setzt sich dort acht Wochen fest. In Deutschland und Großbritannien steht die Nummer ebenfalls ganz oben, in unzähligen Ländern läuft es ähnlich. Zwar handelt es sich bei Rock Around The Clock nicht um den ersten Song des Genres, doch es ist diese Nummer, die die neue Welle maßgeblich lostritt – mit Folgen, die wir glücklicherweise noch heute hören können…



Das könnte euch auch gefallen:

Record Store Day 2019: Diese Releases solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Pablo Dylan: Der Enkel von Bob Dylan will jetzt als Folk-Rocker die Welt erobern

10 Songs, die die Rockmusik verändert haben – Teil 1

Latest Music News

Don't Miss