------------

News

Feuer in Australien: Musiker wie Elton John und Metallica spenden Rekordsummen

Published on

Foto: Frazer Harrison/Getty Images

Es dreht einem den Magen um, wenn man die Bilder aus Australien sieht: Blutroter Himmel, verletzte Koalas und kein Ende in Sicht. Zahlreiche Musiker*innen rufen nun zu Spenden auf und öffnen die gut gefüllten Geldbeutel.

von Victoria Schaffrath

Seit dem vergangenen September wüten in ganz Australien unsägliche Waldbrände. Laut der Nachrichtenagentur Reuters produzierten die Feuer seit Beginn bereits CO2-Emissionen, die zwei Dritteln der jährlichen Gesamtmenge Australiens gleichkommen. Die Luftverschmutzung, die sich in Australien vor allem durch den rot gefärbten Himmel zeigt, verursacht nun auch im verhältnismäßig weit entfernten Neuseeland Probleme. Eine geschätzte Milliarde (in Zahlen: 1.000.000.000) Tiere haben bis jetzt ihr Leben verloren, 25 Menschen erlitten das gleiche Schicksal.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

My my heartfelt prayers for relief from the fires in Australia. Sharon Posted @withrepost • @gretathunberg Australia is on fire. And the summer there has only just begun. 2019 was a year of record heat and record drought. Today the temperature outside Sydney was 48,9°C. 500 million (!!) animals are estimated dead because of the bushfires. Over 20 people have died and thousands of homes have burned to ground. The fires have spewed 2/3 of the nations national annual CO2 emissions, according to the Sydney Morning Herald. The smoke has covered glaciers in distant New Zealand (!) making them warm and melt faster because of the albedo effect. And yet. All of this still has not resulted in any political action. Because we still fail to make the connection between the climate crisis and increased extreme weather events and nature disasters like the #AustraliaFires That has to change. And it has to change now. My thoughts are with the people of Australia and those affected by these devastating fires. #Australia #Fires #ReliefForAustrailia

Ein Beitrag geteilt von Sharon Stone (@sharonstone) am

Prominente Unterstützung

Zahlreiche Prominente nutzen nun ihre Reichweite, um auf die Krise aufmerksam zu machen. Neben australischen Künstler*innen wie Nicole Kidman, Russel Crowe und Chris Hemsworth rufen auch zahlreiche internationale Musiker zum Spenden auf. Ganz vorne mit dabei: Elton John, der just eine Million Dollar zur Verfügung stellte. Während eines Konzerts in Sydney ließ der Brite verlauten: „Dies ist ein prächtiges Land und ich mag es hier sehr. Zu sehen, was gerade passiert, bricht mir das Herz, also müssen wir uns zusammentun.“


John verweilt derzeit wegen seiner Farewell-Tour in Australien und führte weiter aus: „Menschen haben da draußen ihr Leben gegeben, um Häuser zu retten. Und da gibt es die Notlage der Tiere, deren Wohnraum in biblischem Maße zerstört wird. Deswegen gebe ich heute Nacht eine Million Dollar an die Hilfsfonds.“

Von Elton John bis Metallica

Die Thrasher von Metallica ziehen derweil mit. In einem Statement, das die Band unter anderem über ihre Website und Social Media teilte, bitten sie eindringlich um Hilfe: „Wir sind völlig überwältigt von den Nachrichten über die Buschbrände, die eine riesige Fläche in Australien verwüsten, besonders in New South Wales und Victoria.“

Das Quartett fokussiert seine Unterstützung auf die dortige freiwillige Feuerwehr: 750.000 Dollar gehen in Zusammenarbeit mit der eigenen All Within My Hands Foundation an die Freiwilligen, die der Zerstörung entgegenwirken. Informationen und Links zu den Spendenmöglichkeiten stellt Metallica ganz serviceorientiert auch bereit.

Spenden und Hoffen

Weitere Kollegen wie Popröhre Pink, die 500.000 Dollar beisteuert, sowie Soulsängerin und Rapperin Lizzo meldeten sich ebenfalls zu Wort. Auch bei den Golden Globes am vergangenen Wochenende stand die Situation in Australien im Mittelpunkt: Laudator*innen und Gewinner*innen wie Cate Blanchett und Jennifer Aniston rückten das Thema mit Unterstützung von Moderator Ricky Gervais ins internationale Blickfeld. Wie viele Wissenschaftler brachten auch sie die Buschfeuer mit dem Klimawandel in Verbindung.

Wer ebenfalls spenden möchte, kann dies unter anderem über die folgenden Organisationen tun:

Hilfsorganisationen West Australia

Hilfsorganisationen New South Wales

Brandschutzbehörde Victoria

Gemeinnützige Organisation „Givit“ Queensland

Freiwillige Feuerwehr South Australia

Rotes Kreuz Australien

Tierhilfsorganisation „Wires“

Koalakrankenhaus Port Macquarie

Spendenaktion des WWF für Koalas

Royal Society For The Prevention Of Cruelty To Animals in Victoria, New South Wales und South Australia

Heilsarmee Australien

Metallica wurden 2019 eine Milliarde Mal bei Spotify gestreamt!

News

Television-Frontmann Tom Verlaine ist tot

Published on

Foto: Gus Stewart/Television

Am gestrigen Samstag ist Tom Verlaine nach kurzer Krankheit gestorben. Der Frontmann der einflussreichen New Yorker Rock-Band Television wurde 73 Jahre alt.

von Björn Springorum

Tom Verlaine ist tot. Der Frontmann, Gitarrist und Komponist von Television starb am gestrigen Samstag im Alter von 73 Jahren. Jesse Paris Smith, die Tochter von Patti Smith, verkündete seinen Tod mit den Worten: „Er starb friedlich in New York City, umgeben von engen Freunden. Seine Vision und Fantasie werden vermisst werden.“ Verlaine starb nach „kurzer Krankheit“, wie es heißt.

Er arbeitet auch mit Patti Smith

Tom Verlaine wuchs in New Jersey auf und entdeckte als Teenager Jazz und Poesie. Beides sorgte später für seine besondere Herangehensweise an Rockmusik. In den frühen Siebzigern zog er nach New York City, wo er mit Richard Hell und Billy Ficca erst The Neon Boys und später dann mit dem zweiten Gitarristen Richard Lloyd Television gründete. „Ich wusste, dass er das gewisse Etwas hat“, erinnerte sich Lloyd mal. „Er hatte was, aber ihm fehlte was, und was ihm fehlte, hatte ich. Mir fehlte auch was. Und was mir fehlte, hatte er. Ich wusste, dass wir Geschichte schreiben, wenn man uns vereint. Ich wusste es sofort.“

Das taten sie: Ihr Debüt Marquee Moon erscheint 1977 und wird zum Meisterwerk, das die Anfänge der New Yorker Punk-Szene mit Kunstfertigkeit verband – das Liebeskind von Punk, Poesie und Jazz, das den Weg für Bands wie Pavement, Sonic Youth oder Built to Spill ebnen sollte. Schon 1978, nach einem zweiten Album, löst sich die Band auf. Neben Television hat es Verlaine auch als Solokünstler weit gebracht. Unter anderem ist er auf Horses seiner damaligen Freundin Patti Smith zu hören.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Zeitsprung: Am 10.11.1975 legt Patti Smith ihr einflussreiches Debüt „Horses“ vor.

 

Continue Reading

News

Priester nach Nahtoderfahrung: „In der Hölle singen sie Rihanna“

Published on

Foto: Axelle, Bauer-Griffin/Getty Images

Ein Priester, der während eines Herzanfalls angeblich tot gewesen und dann zum Leben zurückgekehrt ist, ist überzeugt davon, dass sie in der Hölle Rihanna und Bobby McFerrin singen: „Das wünsche ich nicht mal meinem schlimmsten Feind.“

von Björn Springorum

Pastor Gerald Johnson aus Michigan ist ein gottesfürchtiger Mensch. Als er vor sieben Jahren einen Herzanfall erleidet, rettet ihn das aber anscheinend nicht davor, kurzzeitig das Zeitliche zu segnen und eine Stippvisite in der Hölle zu machen. Das erzählt er zumindest jetzt, Jahre später. Johnson selbst sagte, „mein Geist hat meinen Körper“ bei dieser Herzattacke verlassen. Er sei in die Hölle gekommen – und dort hätten sie Rihanna gesungen, um ihn zu foltern!

Auch Dämonen haben Geschmack

„Ich dachte, es geht hoch für mich, weil ich in meinem Leben so viel Gutes getan und so vielen Menschen geholfen hatte, doch stattdessen ging es runter. Ich reiste ins Zentrum der Erde. Dort ist die Hölle“, ließ er auf TikTok verlauten. In dieser Hölle gab es auch Musik – und zwar nicht irgendwelche. Dem Priester zufolge mögen es Dämonen, Karaoke zu singen. Überall wurde Umbrella von Rihanna oder (kein Witz) Don’t Worry Be Happy geträllert. Also ernsthaft, wenn das die Hölle ist, dann gibt’s weitaus Schlimmeres. Nicht jedoch für Pastor Johnson: „Das wünsche ich nicht mal meinem schlimmsten Feind“, so sagte der zu seinem bizarren Ausflug ins Fegefeuer.

Klar, Musik ist Geschmackssache und all das. Aber Folter ist Umbrella jetzt ja auch nicht gerade. Und die Vorstellung, dass Dämonen lockere Pop- oder Reggae-Hits trällern hat doch auch etwas Tröstliches. Pastor Johnson siegt darin hingegen eine Warnung: Wir sollen doch lieber biblische Hymnen als verkommene Chartmusik hören.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Pop-Göttin, Businesswoman, Aktivistin: 5 Dinge, die ihr über Rihanna noch nicht wusstet

 

Continue Reading

News

Ghost veröffentlichen Song mit Def Leppard!

Published on

Foto: Marc Pfitzenreuter/Getty Images

Dass Tobias Forge von Ghost Def-Leppard-Fan ist, weiß man ja. Wie sich herausstellt, ist aber auch Def-Leppard-Sänger Joe Elliott begeistert von Ghost. Jetzt haben sie sogar einen gemeinsamen Song veröffentlicht.

von Björn Springorum

Ghost holen weiterhin ein Ass nach dem anderen aus dem Ärmel: Nach ihrem TikTok-Erfolg mit dem Song Mary On A Cross haben sie jetzt eine neue Fassung ihres Songs Spillways veröffentlicht, ursprünglich erschienen auf ihrem 2022-er Geniestreich Impera. Das Besondere: Die neue Fassung ist ein Duett mit Def-Leppard-Sänger Joe Elliott! Hier kann man sich das Stück in einem herrlichen Clip anhören:

Impera war 2022 meine liebste Rock-Platte“

Diese Paarung passt aus gleich zwei Gründen. Erstens sind Def Leppard eh einer der ganz großen Einflüsse für Ghost-Mastermind Tobias Forge. „Als ich das letzte Album schrieb, wollte ich es ein wenig mehr so machen wie es Def Leppard tun“, sagte Forge letztes Jahr in einem Interview. Und zweitens: Def-Leppard-Sänger Joe Elliott ist großer Ghost-Fan: „Impera war 2022 meine liebste Rock-Platte“, ließ der verlauten. „Ich hörte irgendwann mal, dass Tobias ein großer Fan von Def Leppard ist, also war es wohl unvermeidlich, dass wir uns irgendwann mal über den Weg laufen. Als wir uns mit der Idee anfreundeten, zusammenzuarbeiten, kam ganz schnell eins zum anderen – und jetzt singe ich auf meinem Lieblingssong von diesem Album.“

Davon träumt zweifellos jeder Fan. Und ist nur ein weiteres Indiz dafür, wie groß und wichtig Ghost in den letzten Jahren geworden sind. Was auch immer Tobias Forge also als nächstes ausheckt: Wir können sicher sein, dass es groß und besonders wird. Doch bevor es neue Musik gibt, werden Ghost dieses Jahr für zwei Konzerte in Deutschland gastieren: Am 6. Juni 2023 in Berlin und am 19. Juni 2023 in Hamburg.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Ghost im „Impera“-Interview: „Ich hätte es geliebt, in einer Band wie Rush zu spielen“

 

Continue Reading

Latest Music News

Top Stories

Don't Miss