Join us

News

Lee Kerslake: Ex-Drummer von Ozzy Osbourne und Uriah Heep ist tot

Published on

Lee Kerslake
Lee Kerslake bei den Aufnahmen zu "Blizzard Of Ozz" (Foto: Fin Costello/Redferns/Getty Images)

Lee Kerslake ist tot. Der frühere Schlagzeuger von Ozzy Osbourne und Uriah Heep verstarb am 19. September 2020 im Alter von 73 Jahren an einer langjährigen Krebserkrankung.

von Markus Brandstetter

Kerslakes ehemaliger Uriah-Heep-Bandkollege Ken Hensley bestätigte den Tod des Musikers in einem Statement: „Mit schwerem Herzen muss ich euch mitteilen, dass Lee Kerslake, mein Freund seit 55 Jahren und der beste Schlagzeuger, mit dem ich je gespielt habe, heute Morgen um 03:30 Uhr seinen Kampf gegen den Krebs verloren hat. Er starb friedlich, Gott sei Dank, aber er wird schrecklich vermisst werden“, so Hensley.

Anfänge und Zeit bei Uriah Heep

Lee Kerslake wurde am 16. April 1947 im britischen Winton, einem Vorort von Bournemouth, geboren. Er begann im Alter von elf Jahren mit dem Schlagzeugspielen, mit Anfang Zwanzig hatte er bereits sein erstes professionelles Engagement bei einer Band namens The Gods. 1971 stieß er zu Uriah Heep – der erste Longplayer, auf dem Kerslake zu hören ist, ist das 1972 erschienene Demons And Wizards.

Zeit mit Ozzy Osbourne

1980 traf er zufällig auf Ozzy Osbourne – in einem Fahrstuhl. Ein schicksalshaftes Treffen: Gemeinsam mit Randy Rhoads und Bob Daisley bildete er jene Band, die zunächst Blizzard Of Ozz heißen und später zu Osbournes Soloprojekt werden sollte. Er spielte auf zwei wesentlichen Alben in der Ozzy-Diskographie: Blizzard Of Ozz und Diary Of A Madman. Er verließ die Band 1981, um sich um seine kranke Mutter zu kümmern.

Klage gegen Ozzy

So ganz harmonisch war sein Verhältnis zu Osbourne nicht immer: Gemeinsam mit Daisley reichte er 1998 Klage gegen die Metal-Ikone ein. Die Forderung: Songwriting-Credits und mehr Tantiemen für die gemeinsame Arbeit. Ozzy beziehungsweise Frau, Managerin und Chefin Sharon sahen dies nicht so wirklich ein und ließen die Parts der beiden für ein Reissue neu einspielen. Statt Daisley und Kerslake waren plötzlich der heutige Metallica-Bassist Robert Trujillo und Faith-No-More-Drummer Mike Bordin zu hören. Die Klage wurde 2003 abgewiesen – weil sich aber viele Fans beschwert hatten, waren auf einer erneuten Wiederveröffentlichung wieder die Originalspuren enthalten.

Wiedereinstieg bei Uriah Heep

Nach seiner Zeit mit Ozzy Osbourne stieg Kerslake Anfang der 1980er-Jahre wieder bei Uriah Heep ein. 2007 beendete er seine Mitgliedschaft in der Band aus gesundheitlichen Gründen. Insgesamt war er an 17 Studioalben der Band beteiligt – und wirkte auch auf Solo-Alben seiner Bandkollegen David Byron und Ken Hensley mit.

Krebserkrankung war bereits bekannt

2018 sprach Kerslake mit The Metal Voice über seine Krebserkrankung – und erklärte, dass sich sein Prostatakrebs auf seinen gesamten Körper ausgebreitet habe.  „Ich kämpfe dagegen an, und man kann nicht sagen, was passiert“, zitiert Blabbermouth das Gespräch. „Vielleicht bringen sie ein neues Medikament heraus und ich werde es ausprobieren, falls es mich am Leben hält … Die ganze Zeit hatte ich schon Krebs im Endstadium, aber ich konnte mich wehren, weil mir die Musik das Kämpfen ermöglichte.“

1970: Deep Purple, Led Zeppelin und Black Sabbath läuten das Mutterjahr des Hard Rock ein

Latest Music News

Don't Miss