Join us

News

Für 150 Millionen: Neil Young verkauft die Hälfte seines Song-Katalogs

Published on

Neil Young
Foto: Kevin Winter/Getty Images

Bob Dylan, Lindsey Buckingham – und jetzt Neil Young. Binnen weniger Wochen haben drei Titanen der Musikgeschichte die Rechte an ihren Songs verhökert. Zu mehr als stolzen Preisen!

von Björn Springorum

Anfang Dezember 2020 sicherte sich Universal Music die Rechte an Bob Dylans komplettem Back-Katalog. Die Summe wurde zwar nicht genannt, man geht jedoch davon aus, dass die Zahl neunstellig ist und durchaus bei 300 Millionen US-Dollar liegen könnte. Für rund 600 Songs aus 60 Jahren, darunter einige der wichtigsten, schönsten und gemeinschaftsstiftenden Stücke der Musikgeschichte, ist das wahrscheinlich nicht mal ein schlechter Deal.

Musste sich auch Lindsey Buckingham gedacht haben, der ebenfalls die Rechte an seinem gesamten Back-Katalog an den Hipgnosis Song Fund abgestoßen hat. Bei Buckingham sind es 161 Lieder, darunter auch ewig junge Fleetwood-Mac-Klassiker wie Go Your Own Way. Er folgt damit seiner Kollegin Stevie Nicks, die Hipgnosis etwa 80 Prozent ihres Katalogs überlassen hat. Für vergleichsweise günstige 80 Millionen US-Dollar.

1.180 Songs für 150 Millionen

Jetzt haben Hipgnosis wieder zugeschlagen: Wie heute bekannt wurde, hat auch Neil Young rund die Hälfte seines gesamten Katalogs an die Firma abgegeben – für rund 150 Millionen US-Dollar. Die Hälfte, das ist bei einem ewig komponierenden Folk-Grantler wie Neil Young natürlich eine ganze Menge. Tatsächlich reden wir hier von 1.180 Songs, genauere Informationen blieben aber zunächst aus. Für Hipgnosis-Gründer Merck Mercuriadis ist das ein großer Tag: „Ich kaufte meine erste Neil-Young-Platte mit sieben“, kommentierte er. „Harvest war mein ständiger Begleiter, ich kannte jede Note, jedes Wort, jede Pause in- und auswendig.“

Bevor er anfing, mit dem Hipgnosis Song Fund Geld zu scheffeln, sobald einer seiner Tracks irgendwo lief, managte Mercuriadis Elton John, Guns N’Roses, Iron Maiden und die Pet Shop Boys. Mittlerweile gehören Hipgnosis die Rechte an rund 15.000 Songs, was der Firma einen Marktwert von über einer Milliarde britischer Pfund beschert. Tendenz spätestens jetzt stark steigend.

30 Jahre „Freedom“: Das Album, das Neil Young rettete

Latest Music News

Don't Miss