------------

News

Rock And Roll Hall Of Fame: Diese Künstler*innen ehrt man 2020

Published on

T. Rex
Foto: Michael Putland/Getty Images

Sechs ungleiche Rekrut*innen und ein paar überraschende „Loser“: Am 02.05. öffnet die Rock And Roll Hall Of Fame wieder ihre heiligen Hallen und verleiht ausgewählten Musiker*innen eine besondere Ehre. Schauen wir doch einmal, wer es dieses Jahr auf das Treppchen schafft und wem der umstrittene Platz versagt bleibt.

von Victoria Schaffrath

Für viele Bands und Solokünstler*innen stellt es eine der größten Ehren im Musikbusiness dar, wiederum andere tun sie als unnütze Institution ab: Auch dieses Jahr verteilt die Rock And Roll Hall Of Fame wieder Ehrenplätze zwischen Musiker*innen wie Elvis Presley, den Supremes, Black Sabbath oder Bonnie Raitt. Kurzum: Menschen, die die Entwicklung des Rock zu seiner heutigen Version erst möglich machten.

„These are the champions“

2020 dürfen sich sechs äußerst diverse Acts über eine Parzelle in der Ehrenhalle freuen: Neben T. Rex, den Doobie Brothers und Depeche Mode kann man ab Mai auch die Nine Inch Nails, Whitney Houston und The Notorious B.I.G. im amerikanischen Cleveland bestaunen. Die Manager Irving Azoff und Jon Landau erhalten zudem den Ahmet Ertegun Award für Nichtmusiker. Der Mix aus Glam Rock, Pop, Industrial und Hip-Hop verspricht eine unterhaltsame Zeremonie.

Traditionell gibt es sowohl emotionale Laudationes von Protegés und Kolleg*innen als auch Reden der neuen Mitglieder. Diese bieten außerdem eine Auswahl ihrer größten Hits dar; verstorbene Rekrut*innen ehrt man meist mit Auftritten befreundeter Talente.

Genre-Größen gehen leer aus

Keinen akuten Grund zum Feiern gibt es für denjenigen, die zwar zur Wahl standen, jedoch im gut gehüteten Auswahlprozess nicht genug Stimmen erhielten. Auch dieses Jahr trifft es Genre-Größen wie Judas Priest, Kraftwerk, Motörhead, Soundgarden und Thin Lizzy. Man könnte sich fragen, ob da eventuell Namen in den Siegertopf gelangt sind, deren Rock-Credentials im Vergleich etwas dünner ausfallen. Neu ist diese Kritik keinesfalls.

Ehemalige Mitglieder der Jury berichteten von wegweisenden Musiker*innen, die „großen Namen zuliebe“ erst spät in die Hall Of Fame gelangten, das Komitee hält die Kriterien der Wahl seit jeher bewusst „intransparent“. Der Anteil weiblicher Namen liegt irgendwo um die traurige Marke 8,5 % und Preisträger*innen wähle man angeblich nach Auswirkung auf die Ticketverkäufe der Zeremonie aus.

Dubioser Auswahlprozess

Dass zahlreiche Rockstars daher nicht besonders viel auf die Institution geben, überrascht nicht. Maureen Tucker von Velvet Underground benannte das Museum einst in „Hall Of Lame“ um, die Sex Pistols fanden harsche Worte wie „Pissefleck“. Gestern meldete sich mit Judas-Priest-Gitarrist Richie Faulkner dann auch einer derjenigen, die dieses Jahr leer ausgehen. Er schreibt der Hall Of Fame „keinerlei Glaubwürdigkeit“ zu und hinterfragt gar die Auszählung.

NIN-Kopf Trent Reznor freut sich immerhin über die Ehrung, auch wenn er zuvor eher zu den Kritikern zählte: „Ich bin total aus dem Häuschen. Wenn ich sehe, wie die Nine Inch Nails ankommen, sieht es immer ein wenig danach aus, als würden wir durch’s Raster fallen. Ich bin also positiv überrascht, diese Auszeichnung zu bekommen. Ich erlaube mir zumindest für einen Moment, mich deswegen gut zu fühlen.“

Wohlverdiente Anerkennung

Auch von Depeche Mode gibt es ein positives Statement, Doobie-Brothers-Sänger Patrick Simmons hofft währenddessen, dass auch ehemalige Bandmitglieder die wohlverdiente Anerkennung teilen können. Würdigung hin oder her: Wir freuen uns schon auf die Aufzeichnung und ungeahnte Kollaborationen.

Hey Rock and Roll Hall of Fame! Ihr habt da wen vergessen…

News

Nach jahrelangem Streit: Pink Floyd veröffentlichen „Animals“-Remaster

Published on

Neues aus dem Hause Pink Floyd. Nachdem die Remastered-Version des 1977-Longplayers Animals eigentlich bereits 2018 erscheinen hätte sollen, ist es demnächst endlich so weit: Am 16. September 2022 ist das Album in mehreren Editionen erhältlich.

 von Markus Brandstetter

Dass es erst jetzt erscheint, hat mit einem Disput zwischen Gitarrist David Gilmour und Ex-Bassist Roger Waters zu tun. Im Zentrum des Streits stehen neu geschriebene Liner Notes — diese sollen Gilmour nicht gepasst haben, da sie Waters als prägende kreative Kraft der Band zu jener Zeit dargestellt haben. „Dies ist ein weiterer, kleiner Teil einer andauernden Kampagne von [Gilmour und seiner Frau Polly Samson], um für Dave mehr Anerkennung für seine Arbeit bei Pink Floyd, zwischen 1967-1985 zu beanspruchen, als ihm zusteht”, erklärte Waters 2021. „Ja, er war und ist ein sehr guter Gitarrist und Sänger. Aber, er hat in den letzten 35 Jahren eine Menge großspuriger Sachen darüber erzählt, wer was bei Pink Floyd gemacht hat, als ich noch das Sagen hatte. Es gibt eine Menge ‚wir haben dies getan‘ und ‚wir haben das getan‘, und ‚ich habe dies getan‘ und ‚ich habe das getan‘.” Waters veröffentlichte die Liner Notes bereits  seiner Website.

Details zur Veröffentlichung

Ob die neue Edition mit den umstrittenen Liner Notes daherkommt, ist bislang nicht bekannt. Pink Floyd kündigten den Release jedenfalls auf ihrer Website an. „Animals — 2018 Remix“ erscheint auf CD, auf LP, Blu-ray, SACD und im Deluxe Gatefold Format. Letzteres beinhaltet das Album auf CD, LP, Audio-Blu-Ray, Audio-DVD sowie einem 32-seitigen Buch, in dem sich unter anderem Behind-the-Scenes-Fotos und Erinnerungsstücke finden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Pink Floyd (@pinkfloyd)

Für das Cover-Artwork wurde das Gebäude auf dem Originalcover neu fotografiert. Fotografin Aubrey Powell dazu: „D das ursprüngliche Albumcover von 1977 ein so ikonisches Kunstwerk ist, hatte ich die Chance, es in die Jetztzeit zu holen, was eine ziemlich schwere Aufgabe war — aber Hipgnosis nutzte die Gelegenheit, das Bild neu zu fotografieren, um eine sich verändernde Welt widerzuspiegeln, und durch den Einsatz moderner digitaler Farbgebungstechniken habe ich Pink Floyds eher düstere Botschaft des moralischen Verfalls mit dem Orwell’schen Thema der Tiere, dem Schwein ‚Algie‘, getreu der Botschaft des Albums beibehalten.“

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Reich und sexy: Das sind die erfolgreichsten Alben aller Zeiten!

Continue Reading

News

Slash macht einen auf futuristisch — und gibt ein Konzert in der Virtual Reality

Published on

Slash ist bekannt dafür, eher der Technik-Purist zu sein: Les Paul, Marshall, alles oldschool und analog. Nun wird der berühmteste Zylinderträger der Rockgeschichte aber richtig futuristisch — und gibt ein Konzert in der Virtual Reality. Dies kann man jetzt bereits genießen.

 von Markus Brandstetter

Slash, gemeinsam mit Miles Kennedy & The Conspirators, spielte eine Metaverse-Show — und zwar auf der VR-Plattform Soundscape VR. Der G’n’R-Legende gefällt’s, wie er erzählt: „Ich bin wirklich begeistert von dieser coolen VR-Interpretation unserer Live-Performance in den Studios 60″, so der Gitarrist. „Es ist eine neue und immersive visuelle Darstellung, die ein großartiges ‚in the room’-Gefühl vermittelt.“ Slash, Myles und ihre Kollegen spielen zu diesem Anlass Songs ihres aktuellen Longplayers 4 — der ersten Veröffentlichung der Plattenfirma Gibson Records.

Auch der Gründer der Firma, Eric Alexander, zeigt sich begeistert. „Es ist ein Meilenstein für SVR, legendäre Künstler wie Slash zu präsentieren. Künstler auf der ganzen Welt sehen SVR und Magic Mirror als die ultimative digitale Präsentation ihrer Kunst, die ihren Fans ein völlig neues Erlebnis bietet, das für ein Höchstmaß an Immersion sorgt. Soundscape ist weiterhin weltweit führend in der Erforschung und Darstellung der fortschrittlichsten musikalischen Metaverse-Technologien.“

Abrocken mit VR-Brille

Wer teilnehmen möchte, kann sich SVR entweder auf Steam VR oder Oculus Home downloaden. Eine VR-Brille ist natürlich vorausgesetzt — und schon kann das virtuelle Spektakel beginnen.

Einen Vorgeschmack gibt es hier zu sehen:

Slash ist freilich nicht der erste Rockstar, der ein Konzert im virtuellen Raum spielt. Vor kurzem gaben sich auch die Foo Fighters die Ehre. Besitzer einer Meta Quest (zu diesem Zeitpunkt noch Oculus Quest) kamen in den Genuss einer 180-Grad-Liveperformance der Band, die kostenlos auf der Oculus-Videoplattform abzurufen ist. Für viele ist die Virtual Reality eine zukunftsträchtige Art, Konzerte auf eine immersive Art zu erleben und mittendrin zu sein. Bis das VR-Konzerterlebnis massentauglich wird, dürfte es allerdings noch dauern … und auch technisch gibt es noch einige Hürden zu meistern, bis man es mit einem flüssigen und realitätsnahen Erlebnis zu tun hat.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert! 

Tommy Lee: Der wahre Grund für seinen Rippenbruch vor der Mötley-Crüe-Tour

Continue Reading

News

Konzert in England: Rammstein noch elf Meilen entfernt zu hören!

Published on

Foto: Bryan Adams

Inzwischen hat die monumentale Rammstein-Bühne deutschen Boden verlassen und sorgt in anderen Ländern für einen Flächenbrand. Ein Konzert der Band im englischen Coventry war jetzt noch aus elf Meilen Entfernung zu hören!

von Björn Springorum

Auch wer in den letzten Wochen und Monaten nicht bei einem der megalomanischen, apokalyptischen, unfassbaren Rammstein-Stadionkonzerte in Deutschland war: Mitbekommen hat es gefühlt jeder. Die Flammensäulen waren noch aus großer Entfernung zu sehen, die Lichtsäulen sahen eher aus wie bei der Ankunft einer außerirdischen Erobererrasse. Die schiere Wucht eines Rammstein-Konzertspektakels bekamen jetzt auch die Fans auf der britischen Insel zu spüren: Vergangenen Sonntag (26. Juni 2022) spielte die Band einen Gig im englischen Coventry. Und ließ dabei sprichwörtlich die Erde beben!

Lautes Stampfen

Das Konzert in der dortigen CBS Arena war so laut, dass man es auch in elf Meilen Entfernung hören konnte. Das sind rund 17 Kilometer! So zumindest berichtet die lokale Tageszeitung Coventry Telegraph, die sich auf Einheimische beruft, die noch in weit entfernten Städten wie Burton Hastings ein „lautes Stampfen“ hören konnten und sich auf sozialen Medien besorgt äußerten. Aber nun ja, lautes Stampfen ist ja wohl die so ziemlich beste Beschreibung, die es jemals für die Musik von Rammstein gab.

Bevor es böse Stimmen geben konnte, war der Spuk aber auch schon wieder vorbei: In gewohnt artiger Manier beendeten Rammstein auch ihr ohrenbetäubendes Spektakel in Coventry um viertel nach zehn Uhr abends. Demnächst geht es für Rammstein dann weiter nach Nordamerika: Am 21. August 2022 geht es in Montreal los. Und während bei Rammstein alles weiter wie geschmiert läuft, musste Till Lindemann sein geplantes Live-Debüt auf dem Wacken Open Air absagen. Gründe sind nicht bekannt.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

28 Jahre Rammstein: Die größten Skandale der Bandkarriere

 

Continue Reading

Latest Music News

Top Stories

Don't Miss