Join us

Platten

Neuauflage von „Cosmo’s Factory“: Der Zenit von Creedence Clearwater Revival

Published on

Creedence Clearwater Revival Cosmo's Factory Cover

Fünf Alben in 24 Monaten: 1970 sind Creedence Clearwater Revival ganz oben angekommen. Cosmo’s Factory ist ihr größer Erfolg – und wird zum 50. Geburtstag als Half Speed Master neu aufgelegt.

von Björn Springorum

Hier könnt ihr euch Cosmo’s Factory anhören:

Es ist immer noch nicht so ganz klar, was da so abging bei Creedence Clearwater Revival. Erst krebsen die Mitglieder jahrelang mehr schlecht als recht in Bands wie The Blue Velvets oder The Golliwogs rum, dann nennen sie sich Creedence Clearwater Revival um – und treten einen ungeahnten Siegeszug an. Zwischen Mitte 1968 und Mitte 1970 veröffentlicht John Fogerty mit seiner Mannschaft fünf Platten. Alle fünf Monate ein neues Album, das ist selbst dann bedenklich, wenn das Material durchschnittlich ist.

Doch Creedence Clearwater Revival legen Qualität und Quantität einfach zusammen. Insbesondere in der Figur des wie besessen komponierenden John Fogerty zeigt sich das beispiellose Talent einer Band, die 1970 ganz oben ist. Cosmo’s Factory, das fünfte Album, toppt die Charts in sechs Ländern, macht CCR endgültig zur größten und erfolgreichsten Band der Vereinigten Staaten – und wird jetzt neu aufgelegt.


Jetzt in unserem Store erhältlich:

Creedence Clearwater Revival - Cosmo
Creedence Clearwater Revival
Cosmo’s Factory
Half Speed Master 2LP

HIER BESTELLEN


Eigentlich erstaunlich, denn statt dem damals reichlich angesagten Sound der psychedelischen Wunderdroge LSD verlustieren sich die Jungs aus der Bay Area in ihrem originären Swamp Rock zwischen Südstaaten-Schwüle auf der Veranda und den subtropischen Bayous.

Egal, in Woodstock will man sie trotzdem sehen, und nicht zuletzt macht sich auch Cosmo’s Factory mit Songs wie Run Through The Jungle einen verdienten Namen als Anti-Vietnamkrieg-Manifest. Natürlich ist auch der Rest genial. Das trippige Ramble Tamble, das bemerkenswerte Cover von I Heard It Through The Grapevine oder das unsterbliche Who’ll Stop The Rain, in dem ihre San-Francisco-Wurzeln vielleicht am deutlichsten heraustreten: Alle haben das Wort „Klassiker“ über der Brust tätowiert.

Neues Video zum Vatertag

Ein halbes Jahrhundert später erstrahlt Cosmo’s Factory in neuem Glanz. Dank des aufwändigen neuen Masterings auf halber Geschwindigkeit in den Abbey Road Studios kommen die Höhen und Tiefen sowie die Dynamik der Platte so gut und glasklar zur Geltung wie nie zuvor. Und was zuvor nur als Teil der Sieben-LP-Sammlung Studio Albums Collection erhältlich war, wird am 14. August 2020 endlich auch separat verfügbar sein.

Und nicht nur das: CCR-Fans auf der ganzen Welt können ein Teil eines brandneuen Musikvideos für den ikonischen Abschlusssong Long As I Can See The Light werden. Vor der Veröffentlichung am US-amerikanischen Vatertag am 16. Juni können Fans Videos und Fotos von ihren Vätern, Großvätern und anderen prägenden Figuren in ihrem Leben via longasicanseethelight.com einsenden – als Brücke zwischen den Generationen wie sie ja auch die Musik von Creedence Clearwater Revival ist.

Creedence Clearwater Revival: Wie vier Jungs aus Kalifornien zu Country-Rock-Stars wurden

Latest Music News

Don't Miss