Join us

Platten

Derek And The Dominos: „Layla And Other Assorted Love Songs“ erscheint als 50th Anniversary Edition

Published on

Derek And The Dominos
Foto: Michael Ochs Archives/Getty Images

Der legendäre Longplayer Layla And Other Assorted Love Songs von Derek And The Dominos wird ein halbes Jahrhundert alt. Das gehört natürlich gefeiert – und zwar mit einer ganz speziellen Ausgabe des Albums als 4LP- oder 2CD-Set in ganz besonderem Sound.

von Markus Brandstetter

Es war nicht nur für die Rockgeschichte, sondern auch für die Biographie von Gitarrenlegende Eric Clapton ein wichtiges Ereignis: 1970 gründete er die Band Derek And The Dominos. Das war eine Art Befreiungsschlag für ihn: Die Arbeit mit Cream und Blind Faith war für ihn zunehmend frustrierend, Clapton war auf der Suche nach etwas Neuem.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Derek And The Dominos - Layla And Other Assorted Love Songs - 50th Anniversary
Derek And The Dominos
Layla And Other Assorted Love Songs – 50th Anniversary
4LP Half-Speed Mastered

HIER BESTELLEN


Die Band Delaney & Bonnie & Friends kannte er, weil sie für ihn und Blind Faith schon mal als Support Act mit auf Tour waren. Clapton stieg bei ihnen ein, allerdings löste sich die Band bald auf., Mit drei ehemaligen Mitgliedern der Gruppe – Bobby Whitlock, Carl Radle und Jim Gordon – gründete Clapton Derek And The Dominos. Gemeinsam schrieben sie aus einem einfachen Grund Songs: Man wollte einfach genug Material zum Spielen haben, denn alle hatten große Lust aufs Touren.

Duett mit Duane

Aus diesen Songs wurde schließlich Layla And Other Assorted Love Songs – ein legendäres Album, auf dem auch der große Allman-Brothers-Gitarrist Duane Allman zu hören ist. Clapton und Allman verband eine gegenseitige Verehrung – und so kam es dazu, dass Alman auf nahezu allen Stücken des Longplayers mitspielt. Sein Leben sollte 1971 mit einem Motorradunfall tragisch enden. Clapton löste Derek And The Dominos kurz darauf auf.

Half Speed Mastering

Natürlich darf ein historischer Meilenstein wie dieser, der schon alleine wegen seinem Titeltrack ein Meisterwerk ist,  nicht einfach irgendwie gefeiert werden.  Deswegen nahm sich Miles Showell in den Abbey Road Studios in London der Originalaufnahmen an – und zwar im audiophilen Half-Speed-Mastering-Verfahren. Dabei werden sowohl die Schneidemaschine als auch die Originalaufnahme in halber Geschwindigkeit mitlaufen gelassen. Dies erlaubt es, Klanginformationen genauer zu schneiden. Das sorgt für einen gleichermaßen ausgewogenen wie detailreichen Klang. So erstrahlen LP1 und LP2 des 4LP-Sets im Half-Speed-Sound, die Bonus-Discs wurden regulär gemastert.

Das am 13. November erscheinende LP-Set beinhaltet zudem ein Buch mit den Sleeve Notes der 40th Anniversary Edition. Ebenfalls enthalten ist ein Certificate of Authentication. Beim 2CD-Deluxe-Edition-Set besteht CD1 aus dem regulären Album, auf CD2 sind etliche Bonustracks zu hören.

Die Tracklist:

LP1 / LP2

  1. I Looked Away
  2. Bell Bottom Blues
  3. Keep On Growing
  4. Nobody Knows You When You’re Down And Out
  5. I Am Yours
  6. Anyday
  7. Key To The Highway
  8. Tell The Truth
  9. Why Does Love Got To Be So Sad?
  10. Have You Ever Loved A Woman
  11. Little Wing
  12. It’s Too Late
  13. Layla
  14. Thorn Tree In The Garden

LP3 / LP4 – Bonus Material (*bislang auf Vinyl unveröffentlicht)

  1. Mean Old World – Layla Session Outtake
  2. Roll It Over – Phil Spector Produced Single B-Side
  3. Tell The Truth – Phil Spector Produced Single A-Side
  4. It’s Too Late* – Live On The Johnny Cash TV Show, 5th November 1970
  5. Got To Get Better In A Little While* – Live On The Johnny Cash TV Show, 5th November 1970
  6. Matchbox with Johnny Cash & Carl Perkins* – Live On The Johnny Cash TV Show, 5th November 1970
  7. Blues Power* – Live On The Johnny Cash TV Show, 5th November 1970
  8. Snake Lake Blues* – From April/May 1971 Sessions For The Dominos’ Second Album
  9. Evil* – From April/May 1971 Sessions For The Dominos’ Second Album
  10. Mean Old Frisco* – From April/May 1971 Sessions For The Dominos’ Second Album
  11. One More Chance* – From April/May 1971 Sessions For The Dominos’ Second Album
  12. High – From April/May 1971 Sessions For The Dominos’ Second Album
  13. Got To Get Better In A Little While Jam* – From April/May 1971 Sessions For The Dominos’ Second Album
  14. Got To Get Better In A Little While* – From April/May 1971 Sessions For The Dominos’ Second Album

Eric Clapton verrät: Das sind seine 15 Lieblingssongs aller Zeiten

Latest Music News

Don't Miss