------------

Platten

Eric Clapton’s Traum von Kalifornien

Published on

Kinder, wie die Zeit vergeht. Nein wirklich: Vor inzwischen vierzig Jahren brachte Eric Clapton sein Album No Reason To Cry in die gut sortierten Plattenläden. Unsere Wiederentdeckung der Woche ist kein Chartstürmer-Album, soviel sei vorab gesagt. Aber eines, das mit Exzellenz eine Atmosphäre einfängt, von der sich wohl jeder gern dahintreiben lässt. Versuchen wir mal, das Bild zu zeichnen:


Die Abendsonne wirft lange Schatten. Besonders die hochgewachsenen Palmen an der Küste von Malibu strecken ihre dunklen Arme am Abend besonders lang über den Strand. Im Übrigen reden wir hier grade nicht vom gleichnamigen alkoholischen Mixgetränk, sondern vom echten Malibu an der kalifornischen Küste, im wunderschönen Jahre 1976. Und während in unseren Breitengraden die hiesigen Laubbäume schon wieder damit drohen, ihre Blätter fallen zu lassen, schließen wir die Augen und setzen uns in unseren imaginären, rot-weißen Volkswagen T1 Bulli (wahlweise mit Panorama-Fenstern oder Surfbrettern auf dem Dach – beides wäre… mal ehrlich, wer hatte schon beides?), kurbeln die Fenster runter und cruisen den Pacific Coast Highway entlang. Aus dem Radio erklingen entspannte Töne mit viel Gitarre, bluesigen Harmonien und der Stimme von Eric Clapton.


EC_No_Reason_to_Cry.jpeg


Manchmal hört man es Alben einfach an, diesen Flair, den Zeitgeist, die Stadt, in der sie aufgenommen wurden oder auch einfach nur, wie es wohl ausgesehen haben muss, als die Sonne durch das Studio-Fenster schien. No Reason To Cry ist mit Sicherheit so ein Album. Und die Tatsache, dass Eric Clapton mit seinem vierten Studio-Werk in das legendäre Shangri-La Studio in eben diesem traumhaften kalifornischen Küstenort einzog, klingt in Form der lässigen Westküsten-Attitüde heute noch durch die Lautsprecher.


 Schaut euch hier eine Live-Version von Hello Old Friend von 1977 an:

 


„Ich habe keine Ahnung, wie es klingen wird!“ soll unser Britischer Gitarren-Gott einem Journalisten auf die Frage geantwortet haben, wie sein neues Album denn werden solle, wenn es fertig ist. So ein Spruch ist gar nicht mal so typisch für Eric Clapton, der sonst eher durch Perfektionismus von sich reden macht. Aber die Weite der Songs, der lange, leicht gewundene Highway, der sich vor uns auftut (ja, wir sitzen immer noch im Bulli – bitte weiterfahren und Landschaft genießen) und die Spontanität, die immer wieder durch die romantisch-melancholischen Roadtrip-Klänge dringt, finden fernab von knallhart erarbeiteten Arrangements statt.


 Schaut euch hier ein Video zu Sign Language an:


Trotzdem sich Claptons puristische Blues-Vergangenheit auch bei No Reason To Cry in die Vinyl-Rillen gepresst hat, ist es ein Album gezeichnet von Leichtigkeit. Eine Leichtigkeit mit Freunden, denn nicht nur Eric und seine übliche Entourage machten es sich in den Aufnahmeräumen bequem. Mit von der Partie waren ebenfalls Gestalten wie Ron Wood, Van Morrison, Billy Preston oder Bob Dylan. Immer wieder heißt es, die Aufnahme-Sessions waren das eigentliche Highlight des Albums, und nicht die Songs, die letztlich für die Ewigkeit auf Platte gebannt wurden. Ob das stimmt? Nun, natürlich können wir nur noch spekulieren, was unsere Flowerpower Helden den ganzen Tag über so in den Aufnahmeräumen getrieben haben, aber hört man in die Songs, dann war es ganz bestimmt keine Quantenphysik!


Eric-Clapton


Zugegeben, für den Eric-Clapton-Durchschnittshörer ist No Reason To Cry kein Meilenstein-Album. Aber warum auch? Dafür haben wir ja schließlich Songs wie Tears in Heaven oder sein unglaubliches Unplugged Album.

Unsere Wiederentdeckung der Woche ist einfach ein wunderschönes Stück Zeitgeschichte. Auch wenn Clapton mit „Hello Old Friend“ einen Charterflug landete, geht es in dem Album nicht um Hits oder Hooklines. Es geht um diese atmosphärische Kollaboration legendärer Musiker in einem legendären Studio, die uns auch heute noch, nach ganzen 40 Jahren, mit unserem imaginären VW Bulli an der kalifornischen Küste entlang rollen lassen. Was für ein Gefühl…


Das könnte dich auch interessieren:

B.B. King und Eric Clapton: The Thrille Is Gone auf dem Crossroads Guitar Festival

Eric Clapton: Wie der Phönix aus der Asche

Platten

Bob Marley: 12 Alben erscheinen als streng limitierte Jamaican Vinyl Edition

Published on

Bob Marley
Foto: Tom Hill/WireImage/Getty Images

Zwölf Alben von Bob Marley erscheinen exklusiv als limitierte und nummerierte jamaikanische Neupressungen.

Wie kann man die Musik von Bob Marley noch authentischer und stilgerechter hören als auf Vinyl? Na, auf jamaikanischem Vinyl, natürlich! Genau das kann man jetzt mit einer limitierten LP-Neuauflage von Marleys Werk erleben.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Bob Marley - Legend, Uprising uvm.
Bob Marley
Legend, Uprising uvm.
Excl. Ltd. Numbered Jamaican Pressing LP

HIER BESTELLEN


Marleys Original-Label Tuff Gong (ansässig in der jamaikanischen Stadt Kingston) feierte im Sommer 2020 die Wiedereröffnung seines Vinyl-Presswerks. Genau dort fand Marleys Diskografie ihren Weg auf frisches Vinyl. Am 24.3.2023 erscheint also eine ganze Reihe von Marley-LPs als streng limitierte und nummerierte jamaikanische Neupressungen.

Für das Mastering zeichnet Dave Cooley verantwortlich, der sich im Elysian Masters im kalifornischen Los Angeles der Aufnahmen annahm.

Folgende Alben der Reggae-Ikone wird es in dieser speziellen Edition geben:

  • Legend
  • Confrontation
  • Uprising
  • Survival
  • Babylon By Bus
  • Kaya
  • Exodus
  • Rastaman Vibration
  • Live!
    Natty Dread
  • Burnin
  • Catch A Fire

Vom Major-Debüt bis zum posthumen Album

Vom ersten Major-Album des Künstlers — dem Klassiker Catch A Fire — über die bekannte Best-Of Legend bis hin zu dem posthum erschienenen Confrontation ist also alles mit dabei, was das Fanherz begehrt.

Natürlich ist auch der Longplayer Survival in der Edition enthalten — die Lieblingsplatte seines Sohnes Ziggy Marley, wie er uns im Interview verriet: „Diese Platte kam raus, als ich in der Highschool war und sie gab mir eine Vorstellung von afrikanischer Identität, von Revolution, von einer ganz bestimmten Art zu denken“, so der Grammy-Preisträger über das Album.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Zeitsprung: Am 23.9.1980 gibt Bob Marley das letzte Konzert seines Lebens.

Continue Reading

Platten

Live aus Wien: Reinhard Mey veröffentlicht im Mai eine besondere Live-Platte

Published on

Reinhard Meyer
Foto: United Archives/Getty Images

80 Jahre ist er kürzlich alt geworden, der große Liedermacher Reinhard Mey. Als nachträgliches Geburtstagsgeschenk erscheint im Mai das besondere Konzertalbum In Wien – The Song Maker auf Doppel-CD und Triple-Vinyl.

Vergangenen Herbst geht im Wiener Konzerthaus die Arenatournee von Reinhard Mey zu Ende – an jenem Ort also, an dem vor weit über 50 Jahren seine große Bühnenkarriere begann. Die 16 Konzerte der Tour wurden zwar allesamt aufgenommen, waren auf ihre Weise einzigartig und unvergesslich, doch der Auftritt in Wien, der blieb bei Deutschlands größtem Liedermacher dann eben doch besonders hängen. Deswegen erscheint am 5. Mai 2023 mit In Wien – The Song Maker ein ganz besonderes Album, das den kompletten Wien-Auftritt enthält. Es erscheint als Doppel-CD und Triple-Vinyl und kann ab sofort vorbestellt werden.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Reinhard Mey - IN WIEN - The song maker
Reinhard Mey
IN WIEN – The song maker
3LP, 2CD

HIER BESTELLEN


Stille und brandender Applaus

Reinhard Meys Konzerte sind immer schon durch die stillen Gesten und unaufgeregten Darbietungen aufgefallen. Seine Rückkehr nach Wien machte da keine Ausnahme: Eine leere Bühne vor einem schwarzen Vorhang, keine Videowände, kein Teleprompter, nur ein Mikrofon, eine Konzertgitarre im Lichtkegel. Auch auf dieser Aufnahme fällt die andächtige, bewegende Stille während der Lieder auf – und im krassen Kontrast der tosende Applaus, der sich danach entlädt wie ein Gewitter. Reinhard Mey singt wie immer ohne In-Ear-Monitoring. Weil er jedes Lachen, jedes Seufzen, jedes Räuspern, jede kleinste Regung des Publikums spüren will.

Er beginnt sein Konzert mit Ich wollte wie Orpheus singen, sein erstes Lied, über sechzig Jahre ist es alt. Dazu gibt es frühe Preziosen wie Die erste Stunde, Dieter Malinek, Ulla und ich oder Ich liebe dich, aber auch neue Stücke vom Haus an der Ampel. Ein besonderes Schmankerl ist der Bonustrack The Song Maker, ein Lied, das ihm sein Schwiegersohn, der kanadische Singer-Songwriter Matthew Pearn, zum Tourneeabschied geschenkt hat, und in dem es so passend heißt: „We will be right there singing along to those lonely songs.“

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

10 Songs von Reinhard Mey, die man kennen sollte

Continue Reading

Platten

Element Of Crime kündigen neues Album „Morgens um vier an“

Published on

Element Of Crime

Element Of Crime melden sich endlich zurück. Das neue Album Morgens um vier erscheint am 7. April 2023 in verschiedenen Konfigurationen. Die Vorbestellungen laufen bereits!

von Björn Springorum

Element Of Crime sind wie keine andere Band. Sven Regeners Bande ist eher ein Lebensgefühl, entstanden im Bauch und zu Ende gedacht im Kopf. Element Of Crime hat es deswegen wahrscheinlich schon immer gegeben – auch bevor sich diese einzigartige Band vor Jahrzehnten gegründet hat. Diese Musik, die haben die Akteure wohl schon in sich drin gehört.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Element Of Crime - Morgens um vier
Element Of Crime
Morgens um vier
Signierte Ltd. Col. LP + Bonus-LP + Küchentuch + Tickets, CD, LP uvm.

HIER BESTELLEN


Jetzt haben sie endlich ein neues Kapitel geschrieben: Am 7. April erscheint das neue Studioalbum Morgens um vier, eine weitere Bestandsaufnahme dieser seltsamen Sache namens Leben. Lieder über die Liebe schreibt Sven Regener ja immer noch am liebsten, auch wenn man das bei all der Melancholie fast mal übersieht. „Wir haben keine Lösung, wir haben Lieder“, so lautet sein Kommentar zu diesen irrlichternden Zeiten, in denen wir leben. Hilft auch.

Im August spielt die Band eine Berlin-Tour

Morgens um vier ist ein weiteres wunderbares Album von Element Of Crime, voller stiller, hintersinniger Poesie und wunderschöner Musik. Zehn Songs, die Titel tragen wie Unscharf mit Katze oder Ohne Liebe geht es auch, aufgenommen 2022 mit Hammond-Orgel, Trompete, Gitarre, Akkordeon, Saxophon, Klavier und Schlagzeug.

Im August dann der nächste Coup: Element Of Crime spielen eine Berlin-Tour. Vom kleinen Club bis zur großen Open-Air-Sause geht es quer durch die Stadt. Das macht Spaß, hat aber auch einen speziellen Grund: Es wird während dieser Tournee ein Film über die Band gedreht. Nach dieser interessanten und seltsamen Reise durch die Vergangenheit und Gegenwart der Band geht es im Spätsommer und Herbst dann natürlich auch auf eine richtige Tournee. Morgens um vier ist auch dabei.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert! 

15 Jahre Kapitulation: Tocotronics „Statement gegen diese schreckliche Emo-Kultur“

Continue Reading

Latest Music News

Top Stories

Don't Miss