Join us

Platten

Simple Minds: Deluxe-Neuauflage von „Street Fighting Years“ angekündigt

Published on

Simple Minds

Im März erscheint das kompromisslos politische Erfolgsalbum der schottischen Band um Jim Kerr in frischer Deluxe-Version und kann jetzt vorbestellt werden.

von Michael Döringer

30-jähriges Jubiläum knappt verpasst, aber auch so eine große Sache: Die Simple Minds legen ihren Klassiker Street Fighting Years (1989) neu auf, und zwar „super deluxe“, wie wir das heute gewohnt sind: Das in den Abbey Road Studios von Andrew Walters neu gemasterte Album gibt es als Doppelvinyl oder in einer 4-CD-Box, die außerdem einen Silberling mit viele B-Seiten, Remixen und 12-Inch-Mixes sowie den kompletten, bisher unveröffentlichten Mitschnitt eines Konzerts in Verona aus dem Jahr 1989 enthält. Auf den üblichen Portalen lässt sich das ganze ab VÖ-Datum am 6. März 2020 natürlich auch streamen.


Jetzt in unserem Store erhältlich:

Simple Minds - Street Fighting Years
Simple Minds
Street Fighting Years
Ltd. 4CD-Boxset, 2LP

HIER BESTELLEN


Die Simple Minds entwickelten sich über die 1980er-Jahre von einer New-Wave- und Post-Punk-Formation zu einer von den Massen gefeierten Pop-Rock-Band mit epischem Sound, der nicht weit von U2 entfernt war. Im späteren Verlauf dieser Entwicklung entstand Street Fighting Years, das insgesamt achte Studioalbum der Band, das von Trevor Horn produziert worden war und eine Art Gegenreaktion auf den Chart- und MTV-Erfolg des Vorgängers Once Upon A Time (1985) darstellte. Das Album war – eine weitere Parallele zu U2 – dezidiert politisch und hatte eine nachdenkliche, schwermütige Atmosphäre. Nichts, was man als schnellen Hype-Pop vermarkten konnte, und so wurde die Platte in den USA zum Flop.

Politische Positionierung mit Lou Reed

In Europa konnten die Simple Minds ihre Erfolgsgeschichte aber fortschreiben. Mithilfe der Hit-Single Belfast Child wurde Street Fighting Years zum vierten Nummer-Eins-Album in Folge für die Band im UK. Das lag nicht zuletzt an Sound und Thematik: Einflüsse aus keltischem Folk lösten den Soul-Anteil ab, die Songs bezogen ungewohnt deutlich politische Stellung. Belfast Child prangerte die Situation in Nordirland an, andere Stücke sind politischen Märtyrer*innen und Aktivist*innen gewidmet: Biko (übrigens eine Coverversion von Peter Gabriel) dem südafrikanischen Bürgerrechtler Steve Biko, Mandela Day natürlich Nelson Mandela, das Titelstück dem Chilenen Victor Jara. In This Is Your Land steuert ein Held der Band einen Spoken-Word-Part bei: Lou Reed.

Das alles macht Street Fighting Years zum unbedingten Klassiker, den man neu für sich entdecken sollte, falls man ihn noch nicht kennt. Das Bonus-Material der 4-CD-Box ist wiederum ein schlagendes Argument für alte Fans, den Kontext der Platte neu zu verstehen. Dazu dient auch das ausführliche Booklet, gestaltet von Stuart Crouch und mit Sleeve Notes von Daryl Easlea versehen, der dafür eigens den großen Trevor Horn interviewte. Dieser gibt eine wertvolle Einblicke, wie das Album aufgenommen und produziert wurde, und was sich damals innerhalb der Band alles abspielte.

Zeitsprung: Am 9.7.1959 kommt Jim Kerr von Simple Minds zur Welt.

Latest Music News

Don't Miss