------------

Platten

„Stop Fucking With The Kids!“: The 1975 veröffentlichen ihr neues Album „Notes On A Conditional Form“

Published on

The 1975

Es gibt nicht mehr viele neue Bands, die den Anspruch haben, etwas wirklich Großes zu schaffen. Zum Beispiel den Sound ihrer Zeit zu prägen. Genau daran arbeiten The 1975 aus Manchester, seit sie im Jahr 2013 ihr selbstbetiteltes Debütalbum veröffentlichten.

von Michael Döringer

Am Puls der Zeit

Man kann auch sagen, dass die Zeit selbst für die Briten gearbeitet hat: Ihr Verständnis von modernem Rock, der immer in alle Richtungen neugierig und offen ist, es sich nie selbstgenügsam hinter den Mauern von Genrekonventionen bequem macht und vor allem den Mut hat, Themen jenseits der Musik in die Songs einzubeziehen, war die perfekte Begleitung für die 2010er-Jahre. Jetzt erscheint mit Notes On A Conditional Form das bereits vierte Album der Band um Frontmann Matthew Healy – ohne Zweifel ihr bisher stärkstes Werk, ausnahmsweise entspricht diese Floskel mal der Wahrheit. Und erneut ist ihnen ein Album gelungen, dass den Puls der Zeit atmet und die Kraft hat, etwas zu verändern: musikalisch und darüber hinaus.

Klima-Punk für Greta

Viele Single-Releases haben über die letzten Monate schon angekündigt, was man auf diesem mit 22 Songs und 81 Minuten Laufzeit recht ausufernden Album erwarten kann: Die heftige Punk-Attacke von People macht sofort die politischen Ambitionen dieser Band klar, die dank ihrer Mainstream-Stellung so großen Einfluss ausüben kann. Es ist der zweite Song des Albums und schließt direkt an The 1975 an – den Opener, der auf jedem Album der Band in abgewandelter Form die Platte einläutet. Im aktuellen Fall wagen The 1975 einen bold move, indem sie eine berühmte Rede von Greta Thunberg vertonen. Man steht zu 100 Prozent hinter der Klimaaktivistin und ihren Parolen der Vernunft. Gretas „Please wake up“ wird in People energisch sekundiert: „Stop fucking with the kids!“, schreit Healy da irgendwann und stellt sich schützend vor die junge Generation.

Manifest des modernen Musikhörens

If You’re Too Shy (Let Me Know) klingt fantastisch nach Tears For Fears und wäre damit ein krasser Stilbruch im Vergleich zu People. Doch wenn The 1975 etwas können, dann verschiedene musikalische Stränge miteinander zu verknüpfen. Diese Technik folgt einem ganz bestimmten Prinzip: „Jedes Mal, wenn wir an einem neuen Album arbeiten, dann gehe ich in meinem Kopf meine Musiksammlung durch… wie einen mentalen Karteikasten“, berichtet Matthew Healy. „Und ich glaube, dass Notes ein besonders interessantes Album ist, weil es einerseits unsere aggressivsten Momente vereint – und andererseits auch die ruhigsten Sachen, die wir je gemacht haben. Wir stellen diese Extreme einfach nebeneinander. Ich habe ja auch keine Playlist, auf der nur eine Art von Musik zu finden ist; ich höre anders Musik, und wenn mich etwas inspiriert, dann passiert das nie zwei Mal hintereinander in demselben Genre.“ Mit diesem zu einem Album gewordenen Playlist-Prinzip reagieren The 1975 ideal auf das moderne Musikhören. Ein weiterer Grund, wieso sie zu den bestimmenden Künstler*innen unserer Zeit gehören.


Jetzt in unserem Store erhältlich:

The 1975 - Notes On A Conditional Form
The 1975
Notes On A Conditional Form
Ltd. Clear LP/CD

HIER BESTELLEN


Alltäglichkeiten und globale Krisen

Doch zurück zu den Inhalten von Notes: Geplant war ein Werk, das zu 100 Prozent den Status quo und die Lage in der Welt reflektiert, wobei die Perspektive der Band und ihre persönlichen Erfahrungen im Zentrum stehen. Das fertige Album befasst sich sowohl mit Alltäglichkeiten, wie sie jeder kennt, als auch mit schwerwiegenden Problemen wie der drohenden Klimakatastrophe. Die ganz großen Fragen, die Healy schon auf A Brief Inquiry Into Online Relationships angerissen hatte, beleuchtet er nun noch ausführlicher, indem er sie eigentlich schon fast zu persönlichen Themen macht, wie etwa in Jesus Christ 2005 God Bless America: Hier horcht er tief in sich selbst hinein und versucht zu klären, wie es wirklich um das Thema Religion und die Suche nach Gott steht.

Immer wieder wurde von Healy angedeutet, dass die Zeit von The 1975 bald vorbei sein könnte. Alles liegt in seiner Hand und der seinen Bandkollegen. Doch wenn man einen Song wie Guys hört, den letzten auf der neuen Platte, diese Hymne auf die lange Freundschaft der vier Jungs, dann kann man sich einen Abschluss dieser Saga nur schwer vorstellen. Und falls es doch passiert? Dann mit einem totalen musikalischen Feuerwerk, darauf kann man sich wohl verlassen. The 1975 gehört die Gegenwart, und von uns aus können sie auch gerne noch einen großen Teil der Zukunft übernehmen.

Die besten Bassist*innen aller Zeiten: 15 Bass-Legenden, die man einfach kennen muss

Platten

UB40: Neues Album „Unprecedented“ jetzt bei uns im Store

Published on

UB40

Am 17. Juni 2022 meldeten sich UB40 endlich mit ihrem neuen Album Unprecedented zurück. Entstanden ist das Album mit Ali Campbell und dem im letzten November verstorbenen Gründungsmitglied Astro. Die Doppel-Vinyl gibt es ab sofort bei uns im Store.

Hier könnt ihr Unprecedented hören:

Das Comeback von UB40 gelang nach Maß: Mit Unprecedented erschien kürzlich der Nachfolger des 2018 erschienenen Albums A Real Labour Of Love, das auf Platz zwei der UK-Charts landete. Entstanden ist es mit dem ehemaligen Mitglied Ali Campbell und Bandgründer Astro – und hat einen tragischen Hintergrund: Ursprünglich sollte das Album bereits im Jahr 2021 erscheinen, wurde aufgrund des Todes von Astro im November 2021 jedoch verschoben. Jetzt gibt es das Album endlich auch als Doppel-Vinyl.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

UB40 - Unprecedented
UB40
Unprecedented
Excl. Col. 2LP, Excl. Cassette, 2LP

HIER BESTELLEN


Aufgenommen wurde dieses Album sowohl in London als auch in Jamaika, und das mitten im Lockdown. Schon die Wahl der Aufnahmeorte steht für den Sound der Kultband: UB40 sorgten in den Achtzigern im Alleingang dafür, dass britischer Reggae auf die Karte der internationalen Popkultur gesetzt wurde. Das Album ist aber auch aus anderen Gründen besonders: Unprecedented ist eine Sammlung an Songs von Künstlern, die Ali und Astro seit vielen Jahren lieben und bewundern. Tracks von Steve Wonder und Kris Kristofferson reihen sich ein neben selbst geschriebenen Tracks, die von der Pandemie und dem gegenwärtigen Zustand des Vereinigten Königreichs inspiriert wurden.

Ein Album als Vermächtnis

Zudem sind es die letzten Aufnahmen, die Astro jemals getätigt hat. „Astros Tod war ein großer Schock, von dem ich mich noch immer nicht erholt habe“, so Ali Campbell. „Dieses Album ist deswegen noch viel besonderer als wir uns das zum Zeitpunkt der Aufnahmen je träumen ließen. Astro verschied nur zwei Wochen, nachdem wir den Mix abgeschlossen hatten. Mit diesem Album können wir seine Erinnerung lebendig halten.“ Mit Unprecedented gelingt UB40 ft Ali Campbell and Astro ein emotionales Werk und großer Wurf, ein Geschenk an ihre Fans wie auch ein großes Knallbonbon der Überraschungen. Ein Cover von Stay Another Day der Boyband East 17 hätte man von UB40 jetzt zumindest nicht unbedingt erwartet, oder?

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

10 Reggae-Songs, die man kennen muss

Continue Reading

Platten

Zum 40. Geburtstag: Das R.E.M.-Debüt „Chronic Town“ erscheint als Jubiläums-Neuauflage

Published on

R.E.M.

Auch schon wieder 40 Jahre ist es her, dass R.E.M. mit ihrer Debüt-EP Chronic Town auf sich aufmerksam machten. Zum runden Geburtstag erscheint das rare Kleinod am 19. August 2022 neu in verschiedenen Konfigurationen und kann bei uns im Shop vorbestellt werden.

von Björn Springorum

Hier könnt ihr Chronic Town hören:

Schon 1981 konnten R.E.M. mit der Single Radio Free Europe einen ersten kleinen Achtungserfolg einfahren. Natürlich war das erst der Anfang: Im Folgejahr schob die Band die EP Chronic Town nach, ein fünf Songs langer Beweis, dass die vorausgegangene Single keine Eintagsfliege war. Mit Songs wie Gardening At Night, Wolves, Lower oder 1,000,000 findet sich auf dieser Veröffentlichung manch späterer Setlist-Dauerbrenner bei ihren Konzerten, hineingeboren in eine Zeit, in der man für derlei Musik noch längst nicht bereit war – Alternative Rock per se gab es einfach noch nicht.

Blaupause für Indie Rock

40 Jahre später erscheint die EP erstmals als eigenständige CD, als Kassette und als Picture Disc mit ausführlichen Liner Notes von Produzent Mitch Easter, der die fünf Songs damals in den Drive-In Studios in North Carolina aufnahm. Erscheinen wird das Schmuckstück am 19. August 2022.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

R.E.M. - Chronic Town EP (40th Anniversary)
R.E.M.
Chronic Town EP (40th Anniversary)
CD, Picture Disc

HIER BESTELLEN


Mit dieser EP leisteten R.E.M. dem Genre des College Rock Geburtshilfe und setzten einen anderen Sound auf die Radiolandkarte. Nach Punk und vor Grunge entstand im Herzen Amerikas ein neuer Stil, der schon bald die Welt erobern sollte. Diese fünf Songs hier sind der Anfang dieser Revolution – und der erste Meilenstein einer langen Reise. Günstig produziert, improvisiert, voller frischer Ideen und jugendlichem Überschwang… Chronic Town ist die „Blaupause für Indie Rock“, wie man sich längst einig ist.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

„Radio Free Europe“: Wie R.E.M. den Alternative Rock salonfähig machten

Continue Reading

Platten

Megadeth kloppen krasse neue Single raus!

Published on

Megadeth
Titelfoto: Universal Music

Endlich sind die da, die Infos zum kommenden Megadeth-Brecher The Sick, The Dying… And The Dead! Die brandneue Single We’ll Be Back gibt’s ab sofort hier bei uns auf die Ohren, zudem läuft bereits der offizielle Vorverkauf!

von Björn Springorum

Seit Wochen sind die Thrash-Metal-Titanen Megadeth auf den großen Bühnen der USA unterwegs, um sich für den Release ihres mit riesiger Spannung erwarteten 16. Studioalbums The Sick, The Dying… And The Dead! warmzumachen. Jetzt hat Dave Mustaine endlich jede Menge Details rund um das neue Album verraten, das Cover-Artwork gezeigt – und den ersten Song von den Ketten gelassen. Hört den stürmischen Tardemark-Song We’ll Be Back inklusive aufwändigem Videoclip direkt hier bei uns:

Erscheinen wird der neue Brecher nun offiziell am 2. September 2022 in zahlreichen Konfigurationen. Ob Vinyl, CD, Kassette, digital oder als limitierte Deluxe Edition auf Doppel-LP mit Gatefold und einer 7-Inch als Bonus… die Vorbestellungen laufen auch bei uns ab sofort:


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Megadeth - The Sick, The Dying... and The Dead!
Megadeth
The Sick, The Dying… and The Dead!
2LP, 2LP + 7”, CD, Casette,

HIER BESTELLEN


Schon das wilde, ikonische We’ll Be Back macht deutlich, wohin die Reise auf The Sick, The Dying… And The Dead! geht: Begleitet von einem epischen Action-Kurzfilm gibt es hier feinsten Thrash mit moderner Legierung und apokalyptischer Grundstimmung. Aufgenommen in Dave Mustaines Studio in Nashville, sind auf der Platte neben Mustaine Gitarrist Kiko Loureiro, Schlagzeuger Dirk Verbeuren und Basser James LoMenzo zu hören. „Erstmals seit langer Zeit fügt sich auf einem Album alles genau so zusammen wie wir es wollten“, so der Bandleader. „Ich kann nicht erwarten, bis die Öffentlichkeit dieses Album in den Händen hält.“

Schon jetzt können wir uns auf furiose Härte in Night Stalkers (mit Ice-T!) oder auf epische Momente in Soldier On! Freuen, gekrönt vom Titeltrack, in dem Megadeth alle Register ziehen. Paar Wochen noch, dann hat das Warten ein Ende.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Zeitsprung: Am 31.8.1999 gehen Megadeth mit „Risk“ ein Risiko ein.

Continue Reading

Latest Music News

Top Stories

Don't Miss