------------

Platten

Zeitsprung: Am 6.5.1965 schreibt Keith Richards „Satisfaction“ – im Schlaf.

Published on

The Rolling Stones

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 6.5.1965.

von Christof Leim

Wie gut, das Keith Richards einen Kassettenrekorder dabei hatte: Es ist schon tief in der Nacht, als der Rolling Stones-Gitarrist am 6. Mai 1965 schnell mal eben ein Riff aufnimmt, das ihm in Kopf herumspukt. Der Mann schläft da fast schon, denn laut seiner Autobiografie Life kann er sich nicht mal mehr daran erinnern. Auf dem Band hört man zwei Minuten Gitarrengeplänkel, dann „vierzig Minuten Schnarchen“. Ein gewöhnliches Ereignis im Leben eines Songwriters, könnte man meinen. Ideen kommen, Ideen gehen, manche werden festgehalten, manche verschwinden für immer. Zum Glück passiert das hier nicht, denn dieses kleine Riff hat etwas. Richards spielt es Sänger Mick Jagger vor, zusammen schreiben die beiden einen der ikonischsten Songs der Rockgeschichte: (I Can’t Get No) Satisfaction.

Zum Ort dieser folgenschweren Aufnahme gibt es verschiedene Aussagen. Oft wird von einem Motelzimmer in Clearwater, Florida gesprochen, ebenso von einem Haus in Chelsea oder dem Londoner Hilton. Richards selbst jedoch nennt in seiner Autobiografie sein Appartement in St. John’s Wood, einem Stadtteil von London. Er gibt zudem an, Jagger habe den Text am Pool des Hotels in Clearwater fertiggestellt, was die Konfusion erklären könnte.

Das ikonische „Satisfaction“-Riff.

“Keef” wollte es anders

Die Rolling Stones nehmen die Nummer zum ersten Mal am 10. Mai 1965 in den Chess Studios in Chicago, Illinois auf, fangen aber zwei Tage später in den RCA Studios in Hollywood, Kalifornien von vorne an. Hier legen legen sie einen anderen Beat darunter, und Richards benutzt einen neuen Gitarreneffekt von Gibson namens Maestro FZ-1 Fuzz-Tone. So erhält sein Riff diesen markanten verzerrten Ton. Allerdings hatte der Meister einen ganz anderen Sound im Kopf, denn Bläser sollten das Riff spielen. Die Fuzztone-Gitarre gilt nur als „Notiz“, als Platzhalter. Doch der Rest der Band sowie Produzent Andrew Loog Oldham finden es so großartig, dass die Passage bleibt, wie sie ist. Es sind auch vor allem die anderen, die dafür stimmen, Satisfaction zur Single zu machen.

Im Juni 1965 erscheint das Ding – und bringt die Stones zum ersten Mal auf Platz eins in den USA. In ihrem Heimatland Großbritannien läuft es nicht so gut, weil viele Sender sich weigern, die Nummer wegen ihres „anzüglichen“ Textes zu spielen. Die Piratensender der Zeit stören sich daran weniger. Trotz allem steigt Satisfaction auch auf der Insel später bis an die Spitze der Charts. Wie bei vielen Tonträgern Mitte der Sechziger üblich, erklingen alle Veröffentlichungen der Single zunächst nur in Mono. Erst Mitte der Achtziger erscheint eine Stereoversion auf der deutschen und japanischen Ausgabe der Hot-Rocks-Kompilation. Wegen des Erfolges der Nummer bricht unter Gitarristen zudem ein „Run“ auf die Gibson Fuzzbox los, so dass Ende des Jahres sämtliche verfügbaren Geräte ausverkauft sind.

Ein Glück…

(I Can’t Get No) Satisfaction gehört 50 Jahre später zu den wichtigsten Songs der Rock’n’Roll-Geschichte, wurde millionenfach gecovert, gesendet und gespielt. Das Stück beeinflusste nicht nur Heerscharen an Musiker*innen, sondern bescherte der Truppe auch ihren endgültigen Durchbruch, wie Mick Jagger kommentierte: „Das Lied machte uns von einer weiteren Band unter vielen zu einer riesigen Monsterband.“ Ein Glück, dass Keith Richards im Halbschlaf auf Aufnahme gedrückt hat…

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Zeitsprung: Am 27.4.2006 fällt Rolling Stones-Gitarrist Keith Richards vom Baum.

Platten

Lana del Rey kündigt neues Album an und veröffentlicht erste Single

Published on

Lana Del Rey

Did You Know That There’s A Tunnel Under Ocean Blvd ist der Titel des kommenden, neunten Studioalbums von Lana del Rey. Erscheinen soll es im März 2023, den wunderbaren Titelsong gibt es hier bei uns zu hören!

von Björn Springorum

Seit Tagen warten die Fans auf diese Ankündigung: Gestern Abend hat Lana del Rey dann endlich ihr neues Studioalbum angekündigt und reichlich Informationen zur Verfügung gestellt: Ihr neuntes Album wird den poetischen Titel Did You Know That There’s A Tunnel Under Ocean Blvd tragen und am 10. März 2023 erscheinen. Den getragen, wunderbar melancholischen Titelsong gibt es schon jetzt hier zu hören:

 Clapton und Hotel California

Die schleppende, elegische Stimmung, die wallenden Streicher, die Melancholie…  Did You Know That There’s A Tunnel Under Ocean Blvd hat das Zeug zu einem echten LDR-Klassiker. Und steckt natürlich wie immer voller popkultureller Referenzen. Mit Ocean Boulevard könnte Lana del Rey beispielsweise auf 461 Ocean Boulevard hinweisen, das Comeback-Album von Eric Clapton nach dessen Heroin-Entzug. Im Text referenziert sie außerdem Hotel California und Don’t Forget Me von Country-Sänger Harry Nilsson (interessanterweise produziert von John Lennon).


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

Lana del Rey - Did You Know That There’s A Tunnel Under Ocean Blvd
Lana del Rey
Did You Know That There’s A Tunnel Under Ocean Blvd
Excl. Col. 2LP, MC, CD

HIER BESTELLEN


Alles typisch Lana del Rey also. Auch die Liste ihrer Kollaborateure: Erneut hat sie das Album gemeinsam mit Jack Antonoff produziert, dem Darling des eleganten Pop. Auf dem Album erwarten uns zudem Zusammenarbeiten mit Father John Misty, Antonoffs eigener Band Bleachers, Jon Batiste, und Tommy Genesis. Den bereits veröffentlichten Titelsong hat sie gemeinsam mit Mike Hermosa geschrieben, mit dem sie gerüchteweise mal liiert war.

Lana Del Reys letztes Album Blue Banisters erschien 2021, im selben Jahr veröffentlichte sie auch Chemtrails Over The Country Club. Zuletzt war sie an der Seite von Taylor Swift in deren Song Snow On The Beach zu hören.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

10 Jahre „Born To Die“: Lana Del Reys amerikanischer Albtraum

Continue Reading

Platten

The Rolling Stones veröffentlichen das ultimative Live-Best-Of „GRRR Live!“

Published on

Rolling Stones
Foto: Kevin Mazur/WireImage/Getty Images

Die vielleicht legendärste Liveband aller Zeiten braucht natürlich auch ein würdiges Live-Best-Of-Album — aus diesem Grund veröffentlichen die Rolling Stones am 10. Februar 2023 einen spektakulären Konzertabend mit grandiosen Gästen aus dem Jahr 2012. Der Name des Albums: GRRR Live!

2012 und 2013 feierten die Stones mit einer ausgiebigen Tour ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum. 50 & Counting hieß die Tournee damals (mittlerweile sind sie ja schon über ihr 60-jähriges Jubiläum hinaus!) — und führte Jagger, Richards, Watts, Wood & Co. für 30 Shows durch Nordamerika und Europa.

Ein spektakulärer Abend in New Jersey mit Gästen

Eines der Highlights dieser Tour war die Show in Newark, New Jersey — die vierte von vier Shows im New Yorker Raum. Natürlich durften Hits wie It’s Only Rock ‘n’ Roll (But I Like It), Honky Tonk Women, Start Me Up, Gimme Shelter, Sympathy For The Devil und (I Can’t Get No) Satisfaction nicht fehlen.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

The Rolling Stones - GRRR Live!
The Rolling Stones
GRRR Live!
Excl. Col. 3LP + Slipmat, Blu-ray + 2CD, 2CD uvm.

HIER BESTELLEN


Aber nicht nur die Setlist, auch die Gästeliste war mehr als bemerkenswert: Die Band begrüßte Gaststars wie The Black Keys, Gary Clark Jr & John Mayer, Lady Gaga, ihren Ex-Bandkollegen Mick Taylor sowie — klar, wir sind schließlich in New Jersey — Bruce Springsteen auf der Bühne.

2012 konnten Fans diese Show bereits als Pay-per-View ansehen. Nun wird sie in neu abgemischter und editierter Form auf mehreren Formaten erscheinen — darunter als 3-LP-Set in Schwarz oder in den limitierten Editionen Weiß oder Rot, als 2CD, DVD + 2CD, Blu-ray und sowie als 2CD.

Natürlich wird das Album auch digital erhältlich sein. Die Blu-ray und DVD enthalten außerdem drei Stücke vom Konzert am 13. Dezember in Newark: Respectable (mit John Mayer), Around And Around und Gimme Shelter.

Die gesamte Setlist findet ihr hier:

 CD1

  1. Get Off Of My Cloud
  2. The Last Time
  3. It’s Only Rock ‘n’ Roll (But I Like It)
  4. Paint It Black
  5. Gimme Shelter (with Lady Gaga)
  6. Wild Horses
  7. Going Down (with John Mayer and Gary Clark Jr)
  8. Dead Flowers
  9. Who Do You Love? (with The Black Keys)
  10. Doom And Gloom
  11. One More Shot
  12. Miss You
  13. Honky Tonk Women
  14. Band Introductions

CD2

  1. Before They Make Me Run
  2. Happy
  3. Midnight Rambler (with Mick Taylor)
  4. Start Me Up
  5. Tumbling Dice (with Bruce Springsteen)
  6. Brown Sugar
  7. Sympathy For the Devil
  8. You Can’t Always Get What You Want
  9. Jumpin’ Jack Flash
  10. (I Can’t Get No) Satisfaction

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Got Live If You Want It: Die 10 legendärsten Konzertmitschnitte der Rolling Stones

Continue Reading

Platten

„Neon Noir“: Ville Valos erste Soloplatte jetzt vorbestellbar

Published on

Ville Valo

Das Jahr beginnt düster: Am 13. Januar 2023 erscheint die erste Soloplatte des HIM-Sängers Ville Valo. Bei uns im Shop kann man sich Neon Noir schon sichern – auch in der limitierten Fassung auf weißem Vinyl.

von Björn Springorum

Es gibt wenige Figuren in der Geschichte des Rock’n’Roll, die Charisma, Talent und Sex-Appeal so sinnbildlich in sich vereinen wie Ville Valo. Mit HIM stieg der Finne innerhalb weniger Jahre in den Olymp der düsteren Musik auf, ihre Alben verkauften sich millionenfach, sein Gesicht zierte alle Magazin-Cover.

Nach dem Ende von HIM rührt sich der Dandy des Goth Rock wieder und bereitet sich nach einigen Singles auf die Veröffentlichung seines Solo-Debüts Neon Noir vor. Darauf klingt der Erfinder des Love Metal – wenig überraschend – nach sich selbst: Melancholische, sinnliche, poetische Rocksongs über die Liebe und den Tod, vorgetragen von dieser Stimme, die vor 20 Jahren so ziemlich jeden und jede um den Verstand gebracht hat.

Sabbath, Sisters, Beatles

Neon Noir ist aber nicht nur eine Fortführung des HIM-Vermächtnisses. Es ist vielmehr Ville Valos eigene Nabelschau, ein Exkurs in seine musikalische Sozialisation. In den Songs finden sich Echos von Black Sabbath, The Sisters Of Mercy oder den Beatles, textlich bedient er sich bei Leidensgenossen wie Edgar Allan Poe oder Charles Bukowski. Immer dramatisch, immer mit der großen Geste, immer mit gebrochenem Herzen und versehrter Seele. Anders wäre es ja auch nicht Ville Valo.


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

VV - Neon Noir
VV
Neon Noir
Ltd. Col. 2LP, CD

HIER BESTELLEN


Bei uns im Shop gibt es das Goth-Rock-Ereignis des Jahres auf limitierter weißer Doppel-Vinyl, normaler schwarzer Doppel-Vinyl, Hardcover-CD und CD. Das neue Jahr kann dann so langsam kommen, wenn es nach uns geht…

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

25 Jahre „Greatest Lovesongs Vol. 666“: HIM zwischen Sex und Tod

Continue Reading

Latest Music News

Top Stories

Don't Miss