Join us

Popkultur

10 Songs, die das Leben im Krankenhaus beschreiben

Published on

Blut, Bettpfannen und rockende Chirurgen. In dieser Liste dreht sich alles um einen ganz besonderen Ort – das Krankenhaus. Einen Ort, den jeder von uns so weit es geht zu meiden versucht, aber das klappt auch nicht ewig. Und wenn es dann doch mal so weit ist, dann wartet ihr dort auf uns: Ärztinnen, Pfleger und alle anderen, die dafür sorgen, dass es uns hoffentlich bald besser geht. Wie sieht euer Alltag aus? Wir haben versucht, uns das mit zehn passenden Songs vorzustellen.


Hört euch hier einen Vorgeschmack unserer Krankenhaus-Playlist an:

Für die ganze Playlist klickt auf „Listen“.

1. AC/DC – If You Want Blood (You’ve Got It)

Es soll ja viele Leute geben, die kein Blut sehen können. Darüber kannst du natürlich nur lachen. Blut gehört zu deinem Job dazu. Ob in der Notaufnahme, im OP oder am Krankenbett, dich kann so leicht nichts mehr schocken. Oder wie AC/DC in diesem Klassiker vom Album Highway To Hell (1979) singen: „Blood on the rocks / blood on the streets / blood in the sky / blood on the sheets … I want you to bleed for me!“ Naja, letzteres muss vielleicht nicht unbedingt sein.


2. The Rolling Stones – Sister Morphine

„Here I lie in my hospital bed / Tell me, sister morphine, when are you coming round again?“ So archaisch und gefährlich es auch klingen mag: Morphin ist nach wie vor eines der wichtigsten Mittel gegen starke Schmerzen, das wissen auch alle, die schon mit einem etwas größeren Leiden oder nach einer Operation im Krankenhaus waren. Im Klassiker der Stones geht es ebenfalls um einen schwer leidenden Patienten, der sich während seiner Zeit in der Klinik auf fatale Weise mit Morphin einlässt und nicht mehr davon loskommt. Und die Sache ist noch heute keineswegs ungefährlich.


3. The Beatles – Help!

„Ist ein Arzt anwesend?“ Auch wenn du kein Arzt bist, sondern „nur“ Pfleger oder Sanitäter, bist du im Alltag natürlich immer in Alarmbereitschaft, sobald irgendwo medizinische Hilfe benötigt wird. Verletzte auf der Skipiste? Atemnot im Flugzeug? Kein Problem für dich – und sei es nur, um die Leute erst mal zu beruhigen. „Help!“, das ist dein Stichwort.


4. Scorpions – Rock You Like A Hurricane

Auch Ärzte hören bei der Arbeit gerne Musik. Umfragen haben ergeben, dass neun von zehn Ärzten bei der Arbeit ihre eigenen Playlists anmachen. Und es gibt auch speziellere Umfrageergebnisse: Fast die Hälfte aller befragten Chirurgen hört bei Operationen am liebsten Rock! Unter den Top-Titeln der Skalpell-Meister finden sich Nummern wie Rock You Like A Hurricane von den Scorpions. Wenn man diejenige Person ist, die unters Messer kommt, will man das vielleicht gar nicht so genau wissen.


5. 10cc – The Hospital Song

„When sister brings that bedpan round, I’ll piss like April showers“. So weit wir diesen Song von 1973 decodieren können, geht es um die Unannehmlichkeiten für Krankenhausgäste. Was die lieben Patienten oft nicht sehen: Für das Personal sind manche Dinge mindestens genau so unangenehm. Aber ihr seid eben Profis, da wird nicht groß gejammert.


6. The Verve – The Drugs Don’t Work

Manchmal stößt man aber doch an seine Grenzen, oder besser gesagt an die Grenzen der Arzneimittel. Wenn die Medikamente nicht wirken, ist das für niemanden schön. Schließlich soll ein Krankenhausaufenthalt ja so kurz wie möglich dauern. Zugegeben: Diesen Song haben wir uns ein bisschen zurechtgebogen, denn Richard Ashcroft singt in The Drugs Don’t Work nicht wirklich von Medikamenten, sondern von echten, harten Drogen. Da ist es wohl auch doof, wenn die erhoffte Wirkung ausbleibt.


7. Cold War Kids – Hospital Beds

„There’s nothing to do here / Some just whine and complian / In bed at the hospital“. Schon wieder ein Song aus Patientenperspektive. Für diejenigen, die nur ein paar Tage „zu Besuch“ hier sind, wirkt die Zeit natürlich anders als für diejenigen, die ihren gesamten Arbeitstag hier verbringen. Langweilig? Von wegen, es gibt genügend zu tun. Zum Beispiel diejenigen versorgen, die im Bett liegen und sich langweilen.


8. Michael Jackson – Heal The World

Habt ihr manchmal das Gefühl, das Heil der Welt liegt in euren Händen? Das tut es auch! Alles und jeden könnt ihr natürlich nicht versorgen, doch das müsst ihr auch gar nicht – ihr tragt auch so schon einen verdammt wichtigen Teil dazu bei, dass diese Welt nicht komplett vor die Hunde geht. Alle reden immer davon, dass sie etwas Sinnvolles aus ihrem Leben machen wollen, und rätseln darüber, was das bloß sein könnte. Die Antwort liegt doch auf der Hand.


9. Red Hot Chili Peppers – Scar Tissue

Um diesen grandiosen Song der Chili Peppers, eines der Highlights auf Californication (1999) aufzulegen, braucht man wirklich keinen Vorwand. Aber thematisch passt Scar Tissue, was übersetzt „Narbengewebe“ heißt, natürlich perfekt in diese Liste. Wie beim Blut gilt auch hier: Ihr seid abgehärtet was solche Dinge angeht, habt schon alles gesehen. Die tiefere Bedeutung dieses Songs hat auch mit eurem Beruf zu tun. Anthony Kiedis singt vom Kampf eines Abhängigen beim Versuch, nüchtern zu werden und sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Die Narben bleiben, erinnern einen immer wieder an die Vergangenheit und stehen gleichzeitig für die Verletzlichkeit und Anfälligkeit, die einen immer begleiten wird.


10. Blue Öyster Cult – (Don’t Fear) The Reaper

Der reaper ist der Sensenmann und eine Metapher für den Tod. Auch das lernt man im Krankenhaus: den Tod nicht zu fürchten, sondern ihn als festen Teil des Lebens zu begreifen. Gerade im Krankenhaus, wo es wirklich täglich um Leben und Tod geht, ist eine solche Einstellung hilfreich. Das ändert natürlich nichts an der Tatsache, dass ihr jeden Tag aufs neue den Menschen dabei helft, eben gegen jenen Sensenmann Tod anzukämpfen. Gesund und lebendig ist schon die bessere Variante. Bye, Mr. Reaper.


Das könnte dir auch gefallen:

10 Songs, die dein Leben beschreiben, wenn du mit Kindern arbeitest

10 Songs, die dein Leben begleiten, wenn du Polizist bist

Music for the people – ABBA, ein Porträt

Latest Music News

Don't Miss