Join us

Popkultur

10 Songs, die jeder Snow Patrol Fan kennen muss

Published on

Sieben lange Jahre mussten wir auf ein neues Album von Snow Patrol warten, doch im Mai 2018 wird es soweit sein: Die Band um Sänger Gary Lightbody veröffentlicht mit Wildness ihr insgesamt siebtes Studioalbum. Um die Wartezeit zu verkürzen, nutzen wir die Gelegenheit und schauen zurück auf zehn unvergessene Songs aus der Karriere der britischen Band, die sich schon längst nicht mehr hinter den Kollegen von Coldplay oder U2 verstecken muss.


Hör hier in unser Best of Snow Patrol rein, zur ganzen Playlist kommst du über den “Listen”-Button:


1. Starfighter Pilot

Gary Lightbody und Mark McClelland gründeten Anfang der 1990er-Jahre an der Uni im schottischen Dundee eine Band. Die hieß zuerst Shrug, später Polar Bear und 1997 schließlich Snow Patrol. Diese Vorgeschichte spiegelt sich im Titel des ersten Snow Patrol-Albums wieder, Songs For Polarbears, erschienen 1998 auf dem Indie-Label Jeepster Records, wo auch die schottischen Indie-Pop-Helden Belle & Sebastian beheimatet waren. Schon auf diesem Album hört man einen Hang zu melancholischen Balladen, doch die Highlights sind hier auch poppige Uptempo-Nummern wie Starfighter Pilot.


2. Ask Me How I Am

Drei Jahre später erschien der Nachfolger When It’s All Over We Still Have To Clear Up. Wie beim Debütalbum wurden Snow Patrol von der Presse in höchsten Tönen gelobt, aber in den Verkaufszahlen schlug sich das leider nicht nieder. Jeepster Records ließ Snow Patrol daraufhin fallen – eine sehr kurzsichtige Entscheidung, wie sich bald herausstellen sollte. In jedem Song schlummerte enormes Potenzial, ein größeres Publikum zu erreichen, während es auch viele Beispiele wie Ask Me How I Am gab, mit denen Snow Patrol an britische Pop-Traditionen anknüpften.


3. Run

Nach einer harten Zeit ohne Geld und Perspektiven ergatterten Snow Patrol einen neuen Plattenvertrag und brachten ein neues Album an den Start: Final Straw (2003) markierte überraschenden den Durchbruch der Band, wozu besonders Run beitrug. Die tragische Ballade ist vielleicht der schönste Song, den Snow Patrol je geschrieben haben und wurde zurecht ein Hit.


4. Spitting Games

Vier Millionen mal sollte Final Straw am Ende über die Ladentheke gehen, außerdem schafften es vier Singles in die britischen Top 40. Zu diesen gehört auch Spitting Games, ein Song, der genau so auch auf dem ersten Snow Patrol-Album hätte sein können. Es ist sehr auffällig, dass Snow Patrol ihren Sound bis dato nie wirklich geändert hatten, nie versuchten, radiotauglicher zu klingen oder den Erfolg zu erzwingen. Er kam letztendlich von ganz alleine und damit höchstverdient.


5. Chasing Cars

Spätestens seit diesem Song kennt jeder Snow Patrol. Chasing Cars ist die große Single von Snow Patrols insgesamt vierten Album Eyes Open (2006). Nach dem Erfolg von Final Straw gingen sie auf Tour mit U2, schafften auch in den USA den Durchbruch und avancierten neben Coldplay zu einer der erfolgreichsten jungen britischen Pop-Rock-Bands. Der höhere Anspruch ist auf Eyes Open zu hören: Gerade Chasing Cars ist eine perfekt polierte Liebeshymne, die ihre Wirkung nicht verfehlt. Alles richtig gemacht, Jungs!


6. You’re All I Have

Ihren Popularitätsschub haben Snow Patrol auch der Tatsache zu verdanken, dass Chasing Cars in einem emotionalen Staffelfinale von Grey’s Anatomy eingesetzt wurde. Durch solche Aktionen wurden schon immer Hits geschaffen. Doch Eyes Open hatte noch viele andere Highlights zu bieten, etwa den Midtempo-Rocker You’re All I Have, mit seinen entwaffnend ehrlichen und berührenden Lyrics. Typisch Snow Patrol.


7. Open Your Eyes

Irgendwo zwischen Interpol und U2 könnte man Open Your Eyes verorten, im Refrain kommen große Gesten à la Coldplay dazu. Natürlich fußte die Musik von Snow Patrol schon immer auf einer ganz eigenen Identität, doch es ist auch ein Verdienst der Briten, dass sie auch die Stärken aller anderen genannten Bands in sich tragen, sie mal zitieren, vorsichtig streifen, weiterentwickeln und neu in Verbindung setzen. Open Your Eyes zeigt auch, wie stark die Band in ihrem Songwriting gewachsen war – orchestrale Feuerwerke und minimalistische Gitarrenparts wechseln sich hier großartig ab.


8. Signal Fire

Cinematisch klangen Snow Patrol immer schon, es hat halt nur ein Weilchen gedauert, bis es auch der Rest der Welt merkte. Nachdem ihre Songs in Grey’s Anatomy wahre Wunder gewirkt hatten, war es 2007 Zeit für Hollywood: Mit Signal Fire steuerten sie einen Song zum Soundtrack von Spider-Man 3 bei, der in typischer Snow Patrol-Manier die Gefühlsreflexzonen stimulierte. Für die passenden Bilder im Kopf sorgt der Song auch alleine.


9. Take Back The City

2008 erschien ein weiteres Album: Auf A Hundred Million Suns hört man Sänger Gary Lightbody zum ersten Mal recht positiv und romantisch texten – früher hatte er immer einen starken Hang zu melancholischen Lyrics und Themen. Dinge ändern sich eben im Leben. Wobei, auch auf A Hundred Million Suns erkennt man Snow Patrol wieder – auf der einen Seite die gefühlsbetonten Balladen, auf der anderen die Rocknummern, die wie Take Back The City auch oft ziemlich heavy daherkommen. Wer nur die schönen Schnulzen von ihnen kennt, würde das Snow Patrol wohl gar nicht zutrauen.


10. Called Out In The Dark

Trotz schwerer Phasen von Schreibblockade, die Sänger und Songschreiber Gary Lightbody durchmachte, erschien knappe drei Jahre später ein neues Album von Snow Patrol, nämlich Fallen Empires. Auf diesem Album schlug die Band tatsächlich mal neue Töne an und integrierte subtile elektronische Elemente in ihre Songs, die für mehr Power und Punch sorgten. Das kann in den großen Arenen sicher nie schaden. Called Out In The Dark ist genau so eine Stadionhymne, die Snow Patrol hervorragend steht. Das mit der Schreibblockade war für Lightbody offenbar damals nicht überstanden, denn seither sind sieben Jahre ohne ein neues Album von Snow Patrol vergangen. Wir sind gespannt, in welche Richtung sich die Band auf Wildness entwickelt hat.


Das könnte dir auch gefallen:

Der historische Verriss: “The Joshua Tree” von U2

5 Wahrheiten über U2

Der historische Verriss: “Viva Hate” von Morrissey

Latest Music News

Don't Miss