Join us

Popkultur

5 Wahrheiten über die Beastie Boys

Published on

Beastie Boys

Die Beastie Boys gehören zu den größten Gruppen des Hip-Hop, mehr als drei Dekaden lang prägen Adam „MCA“ Yauch, Michael „Mike D“ Diamond und Adam „Ad Rock“ Horovitz das Genre. In so einer langen Zeit sammeln sich jede Menge Geschichten an. Wir haben fünf davon zusammengetragen.

von Timon Menge

Hier könnt ihr die größten Hits der Beastie Boys anhören:

1. Licensed To Ill (1986) war das erste Hip-Hop-Album, das Platz eins der US-Charts erreichte.

Die Ursprünge des Hip-Hop lassen sich bis in die Siebziger zurückverfolgen, doch von nennenswerten Umsätzen kann zu jener Zeit noch keine Rede sein. Während der Anfänge des Genres experimentieren Pioniere wie DJ Kool Herc und Afrika Bambaata noch im Untergrund, erst Stück für Stück arbeitet sich die neue Musikrichtung in kommerziellere Gefilde vor. Mit Rapper’s Delight von der Sugarhill Gang wird erstmals deutlich, dass sich mit dem neuen Sound Geld verdienen lässt, die Musikindustrie springt auf den Zug auf. Während der Achtziger erlebt der Hip-Hop seine erste Blüte, bevor die Beastie Boys mit Licensed To Ill etwas schaffen, was bisher keinem anderen Genre-Künstler gelang: Die Gruppe erreicht die Pole Position der US-amerikanischen Billboard-Charts.

2. Für die Studioaufnahme von No Sleep Till Brooklyn greift Kerry King von Slayer zur Gitarre.

Produziert wird Licensed To Ill von Rick Rubin, der im selben Jahr Slayer dabei hilft, ihr Jahrhundertwerk Reign In Blood einzuspielen. Dadurch kommt es zu einer spannenden Kooperation: Obwohl er mit Hip-Hop nicht sonderlich viel anfangen kann, spielt Slayer-Gitarrist Kerry King die Gitarrenspur für No Sleep Till Brooklyn ein. „Ich glaube nicht, dass er den Song mochte“, gibt Rubin später zu Protokoll. „Das war einfach nicht seine Ästhetik. Und ehrlich gesagt, glaube ich in der Retrospektive, dass er auch nicht zur Ästhetik der Beastie Boys passte.“ Anschließend ergänzt er lachend: „Außerdem mochten sie ihn nicht besonders. Das beruhte allerdings auf Gegenseitigkeit.“

3. Die Inspiration für das Video zu Intergalactic liefert eine japanische Fernsehserie.

Mit dem Clip zu Intergalactic haben die Beastie Boys eines der legendärsten Musikvideos der Neunziger geschaffen. Der trashige, ein bisschen wie Raumpatrouille Orion anmutende Ansatz trifft den Zeitgeist kurz vor der Jahrtausendwende und die New Yorker setzen sich mit dem Filmchen ein Denkmal für die Ewigkeit. Die Inspiration dafür liefert die japanische Serie Giant Robo, in der die Erde von einer interstellaren Terroristengruppe überfallen wird, die Wissenschaftler gefangen nimmt, um eine Armee aus Monstern aufzubauen. Als Gegenmaßnahme entwickeln die Menschen einen gigantischen Roboter, um die Monster zu bekämpfen. Die Beastie Boys spinnen daraus ihre ganz eigene Geschichte, allerdings ebenfalls mit einem Riesenroboter.

4. Obwohl die Beastie Boys ursprünglich aus New York kommen, hat die Band zu Beginn ihrer Karriere einige Jahre in Los Angeles verbracht.

Man kennt die Beastie Boys vor allem als New Yorker Gruppe, doch kurz nach ihrem Durchbruch verbringen die Künstler fast ein Jahrzehnt an der Ostküste der Staaten. Kein Wunder: Dort residiert zu jener Zeit beinahe die gesamte Musikindustrie der USA. Schließlich entscheiden sich auch MCA, Mike D und Ad Rock 1988 für einen Umzug und wechseln den Standort, damit sie nicht mehr so viel hin und her reisen müssen. So entsteht Paul’s Boutique (1989) beispielsweise in MCAs Apartment in Koreatown. 1996 zieht es ihn zurück in die alte Heimat New York, wenig später folgen ihm seine beiden Kollegen.


Jetzt in unserem Store erhältlich:

Beastie Boys Paul’s BoutiqueBeastie Boys
Paul’s Boutique
(30th Anniversary Limited 2LP)
Hier bestellen

5. Gemessen an den Verkaufszahlen sind die Beastie Boys die erfolgreichste Hip-Hop-Gruppe aller Zeiten.

Seit 1991 zeichnet das US-Magazin Billboard alle Verkaufszahlen der USA auf. Gemessen an jenen Statistiken dürfen sich die Beastie Boys die Krone als erfolgreichster Hip-Hop-Act aller Zeiten aufsetzen. Ganze 26 Millionen Platten verkauft die Gruppe allein in ihrem Heimatland, 50 Millionen Exemplare gehen weltweit über die Ladentheken. Von 1986 bis 2004 veröffentlichen die drei Musiker ganz sieben Platinalben, was sie zu einer der langlebigsten kommerziell erfolgreichen Hip-Hop-Gruppen aller Zeiten macht. Im Jahr 2012 werden die „Beasties“ als dritte Band des Genres in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen. Im selben Jahr erliegt MCA einer Krebserkrankung. 2014 endet die Geschichte der Band, als Mike D bekannt gibt, dass sich die Beastie Boys aufgelöst haben.

Die musikalische DNA der Beastie Boys

Latest Music News

Don't Miss