Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 23.6.1955 kommt Glenn Danzig auf die Welt.

Published on

Glenn Danzig 2020 - Foto: Cleopatra Records/Promo

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 23.6.1955.

von Christian Böhm und Christof Leim

In seiner Karriere begründet Glenn Danzig ein neues Genre, entwickelt sich musikalisch weiter und betätigt sich in einigen anderen Bereichen. Nicht mit allem, was er sagt oder tut, macht sich der Muskelprotz, jedoch ist sein Einfluss unbestritten. Wir blicken zurück.

Hier könnt ihr euch die besten Danzig-Songs anhören:

Ein kleiner Junge erblickt am 23. Juni 1955 das Licht der Welt. Doch Licht taugt gerade nicht als Leitmotiv im Leben des späteren Glenn Danzig, den man nur schwarz gekleidet auf der Bühne sieht und dessen künstlerisches Schaffen von Dunkelheit durchzogen ist. Rein körperlich wird der Mann kein Riese, aber der 1,60 Meter messende Muskelprotz ist eine Größe auf seinem Gebiet: Vom Punk kommend erfindet er mit dem Horrorpunk zuerst ein neues Genre, um sich dann musikalisch Richtung Rock, Metal und gar in klassisch-sphärische Gefilde zu begeben. Obwohl die meisten ihn als Rockmusiker kennen, pflegt Danzig gleich mehrere Steckenpferde: Comic-Verleger, Film-Produzent, Schauspieler und Veranstalter. Er war nicht immer bekannt dafür, Nettes zu sagen und stand manches Mal in der Kritik, aber sein Einfluss ist unbestritten.

Musikalische Früherziehung

Lodi, eine Kleinstadt in New Jersey. Hier kommt Glenn Allen Anzalone alias Danzig früh mit Musik in Berührung. Seine Mutter, die in einem Plattenladen arbeitet, mag ihm früh Elvis und später Black Sabbath und The Doors-Platten vorgespielt haben. Die hinterlassen bleibenden Eindruck: Oft wird Glenns Stimme später mit denen von Jim Morrison und Elvis Presley verglichen, und die Gitarrenriffs seiner Band Danzig erinnern nicht selten an die von Tony Iommi. Manche nennen ihn später den „Evil Elvis“. Früh kommt er mit Alkohol und Drogen in Berührung, wovon er jedoch schnell wieder die Finger lässt, um überschüssige Energien stattdessen im Fitnessstudio ab- oder auch aufzubauen. Auch dies bleibt: Bis heute ist der Künstler durchtrainiert und für seine Bodybuilder-Posen bekannt. Die machen seine Bühnenpräsenz aus, durch sie wird er aber auch den ziemlich unschönen Begriff „Schinkengott“ (was soll das eigentlich sein?) seit ewigen Zeiten nicht mehr los – eigentlich immer, wenn dieses Wort fällt, bezieht es sich auf den durchtrainierten Musiker.

Eine stilbildende Entwicklung

1977 prägen Jerry Only und Glenn Danzig als Ur-Mitglieder die Band Misfits. Ihr oft schneller, einfach gehaltener Punkrock kombiniert mit Rockabilly-Sounds und Texten meist über Tod, Zombies und sonstige Abwegigkeiten wird später oft gecovert, kopiert und zitiert. Metallicas James Hetfield trägt das Misfits-Logo, den sogenannten „Crimson Ghost“, in den Achtzigern auf schwarzem Muscle-Shirt, ihr legendärer Bassist Cliff Burton hatte es gar auf den Oberarm tätowiert. Die Misfits-Songs Last Caress, Green Hell und Die, Die, My Darling schaffen es auf die Garage Days-EP (1987) und das Album Garage Inc. (1998) und sind lange feste Bestandteile der Setlisten. In Deutschland ist Horrorpunk spätestens seit der Band The Other und den anderen Künstlern auf dem Label Fiendforce seit der ersten Dekade des neuen Jahrtausends wieder präsent.

Schon 1983 endet die Ära Misfits. Das neue Projekt Samhain deutet die Richtung an, in die es nun geht und die mit der Band Danzig ab 1987 konsequent weitergeführt wird: Mehr Hard Rock, Metal und Blues, dazu düstere Texte oft über  Satan, aber bisweilen auch mit Sex-Appeal, etwa beim Song She Rides. Der Bandname macht aber ganz klar: Dies ist jetzt ganz und gar Glenn Danzigs Projekt! Während Jerry Only die Misfits mit wechselnden Sängern weiterführt (worüber Glenn jahrelang kein gutes Wort verliert, bis er 2016 dann doch ein paar Shows mit ihnen spielt), dreht sich auch bei Danzig das Besetzungskarussell: Chuck Biscuits (auch bei den Circle Jerks und Black Flag) anfangs, später Joey Castillo (in den Nullern bei den Queens Of The Stone Age) an den Drums, zuletzt Johnny Kelly (Schlagzeuger von Type O Negative) und Tommy Victor von Prong, um nur einige zu nennen.

Verbales, Non-Verbales

Etliche Bandmitglieder gehen nicht in Frieden. Mit manchem Kollegen werden Streitigkeiten nicht nur verbal ausgetragen – und aus mitunter nicht zu glaubenden Gründen: Eine Begegnung mit Def Leppard verwandelt 1993 Rock am Ring beinahe in einen Boxring. Dabei führt angeblich nur ein verschütteter Teller Suppe fast zur Schlägerei. Ähnlich skurril die Geschichte vom Dynamo Open Air, wo Danzigs Show vorzeitig abgebrochen wird, nachdem die Band viel zu spät begonnen hat – daraufhin soll der Veranstalter um ein Haar Glenn Danzigs Faust zu spüren bekommen haben.

Glenn Danzig und, nun ja, Danzig, 1992 – Foto: Anton Corbijn/Prom

Im Übrigen will das Dynamo-Organisationsteam eine Bühnenanweisung der Band gelesen haben, auf der junge, aber eloquente Mädchen hinter die Bühne bestellt wurden. Das erinnert sehr an die Geschichte von Van Halen, bei denen es laut Vertrag in der Garderobe keine braunen M&M’s geben darf. ((LINK)) Während dies bei Van Halen ein Trick ist, um festzustellen, ob die Veranstalter den Vertrag überhaupt gelesen haben, bestreitet Glenn Danzig die Geschichte mit den jungen Damen. Aber egal, ob erfunden oder wahr – die Story klingt gut!

Eine Frage der Einstellung

Manche Aussagen des Künstlers kommen nicht ganz so lustig daher: So gilt Danzig als Verfechter der Todesstrafe und äußerte in Interviews zum Album Danzig II – Lucifuge seine Bewunderung für Führerpersönlichkeiten. Einige Festivalauftritte wurden ihm darauf gestrichen. Andererseits: Als 1991 der Schwarze Rodney King von der Polizei in Los Angeles zu Tode geschlagen wird, setzt sich Glenn Danzig sehr deutlich für das Opfer ein. Die freie Meinungsäußerung immer propagierend, können sowohl konservative als auch progressive Politiker Glenn Danzigs Kritik zu spüren bekommen. Zur Tragödie von George Floyd 2020 äußert er sich allerdings nicht.

Experimente im Spätwerk

Das spätere Werk ist dann geprägt von Experimenten. Auf Danzig 5 – Blackacidevil finden sich Industrial-Elemente. Die Black-Aria-Alben (1992 und 2006) sind  Sammlungen instrumentaler klassischer Musik gepaart mit Gothic Metal. Wunderbar düstere Sounds!

Glenn Danzig, der Comics liebt und ursprünglich Comic-Zeichner werden wollte (in jungen Jahren besuchte er deshalb die Tisch School of the Arts), betreibt seinen eigenen Comic-Verlag für Erwachsenen-Comics – wie auch Bela B. von Die Ärzte, der bekennender Horrorpunk-Fan und ebenfalls Comic-Nerd ist. 2019 bringt Danzig mit Verotika seinen eigenen Horrorfilm heraus, veranstaltet 2017 das Festival Blackest Of The Black und spielt 1998 eine Gastrolle im Film God’s Army II – Die Prophezeiung.

All das ist lange nicht so erfolgreich wie die alten Hits Mother oder Dirty Black Summer, aber Danzig scheut sich nicht, neue Wege zu gehen. So auch 2020: Mit Sings Elvis erscheint ein Album, das ausschließlich aus Presley-Songs besteht. Der Rastlose macht auch mit über 60 keine Anstalten, in Rente zu gehen. Wir gratulieren!

10 Wahrheiten über “Garage Days Re-Revisted” von Metallica

Latest Music News

Don't Miss