Join us

Popkultur

Queen Forever! uDiscover: Rewind! mit Fritz Egner | Episode 3

Published on

Seit May und Taylor Anfang des Jahres Andeutungen gemacht hatten, dass sie an neuen Tracks mit Freddie Mercury arbeiteten, waren die Erwartungen groß.

Bei einer Pressekonferenz anlässlich des Starts ihrer Nordamerikatour mit Sänger Adam Lambert Anfang des Jahres sagte May: “Es sind ein paar Dinge aufgetaucht, die wir für lange Zeit übersehen hatten, also arbeiten wir jetzt an ein paar Songs. Freddie klingt so frisch, als wäre es gestern gewesen.”

Taylor sagte zu diesem Thema: “Wir haben ein paar tolle neue Tracks, die bisher noch niemand gehört hat, und eine interessante Auswahl älterer Aufnahmen.”

Queen Forever Freddie Mercury Michael Jackson“There Must Be More To Life Than This”, das Duett zwischen Queen und Michael Jackson, war ursprünglich von Freddie während der Arbeit an Queens Album “Hot Space” von 1981 geschrieben worden. Die Band spielte einen Backingtrack ein, aber der Song wurde nie fertiggestellt. Mercury besuchte Michael Jackson in seinem Homestudio in Los Angeles und nahm seinen Gesangspart für eine vorläufige Version auf. Bei den Albumaufnahmen zu “The Works” wurde der Song wieder ausgegraben, aber nicht fertiggestellt. Ein Jahr später erschien Freddies eigene Version auf seinem Solodebüt “Mr Bad Guy” von 1985. Diese neue, kraftvolle Balladenversion verbindet Queens originalen Backingtrack mit den unverwechselbaren Stimmen von Mercury und Jackson und wurde von William Orbit, dem gefeierten Produzenten von Madonna und Robbie Williams, produziert und abgemischt.


 

 


Über die Zusammenarbeit sagt Orbit: “Ich kannte Roger schon seit vielen Jahren, und nun rief er mich an und fragte, ob ich Lust hätte, bei diesem musikalischen Abenteuer mitzumachen.

“Als ich den Song zum ersten Mal in meinem Studio anhörte, eröffnete sich vor mir eine riesige Schatztruhe mit Glanzleistungen einiger der besten Musiker. Michael Jackson singen zu hören, war ein Erlebnis – so lebendig, cool und auf den Punkt – es war, als würde er live im Studio singen. Und als ich Freddies Solo auf dem Mischpult hatte, wurde mir sein unglaubliches Talent noch einmal neu ins Bewusstsein gerufen.

 


 

“Alle vier Mitglieder von Queen sind phänomenale Musiker. Roger ist ein außergewöhnlich vielseitig talentierter Mann und ich habe ihn immer bewundert. John Deacons Basslauf hat eine fließende Qualität und es war nicht schwer zu erkennen, an welchen wenigen Stellen ich Hand anlegen konnte. Freddies Klavier gibt dem kompletten Song seinen Charakter. Brian brauchte nur eine Aufnahme für sein atemberaubendes Solo – und die spürbare Gegenwart von Michael Jackson und Freddie Mercury jagte mir Schauer über den Rücken.”

Queen Forever Brian May Michael JacksonDie vielleicht größte Entdeckung auf “Queen Forever” ist Brian Mays Komposition “Let Me In Your Heart Again”. Den Song hatte die Band zunächst für “The Works” aufgenommen, aber er wurde nicht fertiggestellt und verschwand in der Versenkung. Der Track wurde live im Studio eingespielt und stammt aus derselben Zeit wie “Radio Ga Ga” und “I Want To Break Free”. Einmal mehr zeigt sich Freddies zeitloser Gesang neben neu eingespielten Gitarrenparts und Backingvocals von Brian und Roger. 30 Jahre nachdem Freddie den Song eingesungen hat, dürfen wir ihn endlich hören.

Den dritten neuen Track, “Love Kills”, hatte Freddie gemeinsam mit dem berühmten deutschen Produzenten und Songwriter Giorgio Moroder für dessen Soundtrack zu der wieder hergestellten Version von Fritz Langs legendärem Stummfilm “Metropolis” von 1927 komponiert, zu der Moroder 1984 einen Popsoundtrack mit unterschiedlichen Künstlern zusammenstellte. Mercury nahm eine energiegeladene Danceversion des Songs auf, der später, 1985, sein erster Solohit wurde. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass auf dem Originaltrack alle vier Mitglieder von Queen spielten. Vor dem Start der Queen Tour mit dem Sänger Adam Albert schlug Brian May vor, eine Akustikversion von “Love Kills” zu spielen und sie entwickelte sich zu einem der erinnerungswürdigsten Momente der aktuellen Queen & Adam Lambert Shows. Diese neue Queen-Freddie Version ähnelt in der Herangehensweise diesem Balladenstil. Sie haucht dem Original mit neuen Gitarren und Drums von Brian May und Roger Taylor neues Leben ein und ist die perfekte Bühne für Freddies kraftvollen und ausdrucksstarken Gesang.

“Queen Forever”. Für immer? Wer weiß das schon? Aber für den Moment können wir uns sicher sein, dass diese extrem lohnende Sammlung neuer, seltener und genialer Queen Werke mehr als geeignet ist, ihren Platz in der Musikgeschichte zu behaupten und sich selbst einen langfristigen Ehrenplatz in unzähligen Musiksammlungen verdienen wird.



Hier könnt ihr Queen – Forever bestellen!

Queen Forever on iTunes Queen Forever on Amazon Queen Forever on Google Play

Lest hier mehr spannende Geschichten zu Queen
Queen_Amazon_Banner_neu Kopie


Entdecke die Video Serie uDiscover: Rewind! mit Fritz Egner

Rewind Badge

Latest Music News

Don't Miss