Join us

Popkultur

Supertramp | uDiscover: Rewind! (Mit Fritz Egner) – Episode 5

Published on

Supertramp feiern das 40-Jähriges Jubiläum ihres ‘Quasi-Debuts’. Nach zwei erfolglosen Alben löst sich die Band im Jahr 1973 auf – nur um schon 1974 völlig neu zu entstehen. Aus dem vormals sperrigen Progressive Rock ist ein deutlich offenerer Sound geworden – die Band ist mit dem pathetischen Klavierspiel von Rick Davies und Roger Hodgsons prägnanter Stimme auf der Suche nach dem perfekten Popsong! Das Debüt nach dem Neustart, ‘Crime of the Century’ befördert sie dann umgehend in die Liga der Weltstars.


Fritz Egner erzählt uns von den Anfängen der Band und alten Glanzzeiten – schaut hier rein:


Crime Of The Century war der erste von vielen Höhepunkten in der glanzvollen Karriere Supertramps. Das Album zeigte Rick Davies und Roger Hodgson bereits auf der Höhe ihrer songschreiberischen Fähigkeiten. Mühelos verbindet ihr erster großer Wurf die Welten von purem Pop und Progressive Rock. Die LP erreichte schließlich Platz 4 der britischen Albumcharts und brachte die Band erstmals in die US-amerikanischen Top-40. Mit ihrer Musik und seiner filmischen Soundqualität setzten Supertramp neue Maßstäbe. Crime Of The Century gehört zu den berühmtesten Rock-Alben der 1970er.

Das Album brachte Supertramp 1974 nach drei anstrengenden Jahren auf die Landkarte der Rockmusik. Die unverwechselbare Mischung der Songs von Davies und Hodgson verband die Süße von Hodgons “Dreamer” – die erste Hitsingle von Supertramp – mit der Rauheit von Davies´ ebenso beliebtem “Bloody Well Right”. Mit “School”, “Rudy” und dem Titelsong definierte die Band – bestehend aus Davies, Hodgson, John Helliwell, Bob Siebenberg und Dougie Thomson – einen Sound, der bald darauf als ‘Adult Oriented Rock’ bekannt wurde. Crime Of The Century zeigte damals die musikalische Reife der Briten im ersten Drittel ihrer Karriere und ist heute ein zeitloses Juwel voller unglaublicher Melodien und nachdenklicher Lyrics.

Zum Jubiläum hat die Band schön dick aufgetragen und das Album, mit dem alles begann, noch mal im großen Stil neu aufgelegt:

Die 40th-Anniversary-Edition enthält das klassische Original-Album, das vom Tontechniker-Ass Ray Staff (Led Zeppelin, The Rolling Stones, Muse) in den Londoner AIR-Studios remastert worden ist. Eine zweite Disc birgt den Mitschnitt ihres Konzerts vom März 1975 im Londoner Hammersmith Odeon, das Ken Scott, der Soundmann jener Nacht, von den Originalbändern neu abgemischt hat und damit die Band an der Schwelle des Star-Ruhms einfängt. Neben dem gesamten Crime-Album liefert der Mitschnitt frühe Live-Versionen ihres damals noch unveröffentlichten Nachfolgers Crisis? What Crisis?.
Hier könnt ihr euch das Teil zulegen:

Crime-Of-The-Century

Supertramp on iTunes Supertramp on Amazon

 

 

 

Rewind Badge

uDiscover: Rewind! – das sind spannende Web Video Episoden über die ganz großen Künstler unserer Musikkultur. Und wer könnte da mehr zu erzählen als jemand, der mit Künstlern wie James Brown, den Beatles oder den Rolling Stones persönliche Erlebnisse teilt? Fritz Egner begleitet seit über 40 Jahren die Rock-, Pop- und Soul Geschichte intensiv als Journalist. Er kennt Geschichten, von denen sonst noch niemand gehört hat. In der uDiscover: Rewind! Serie teilt er sie mit uns! 

 

 

Latest Music News

Don't Miss