Join us

Popkultur

“We Can Work It Out” – Das Beatles-Video neu remastert

Published on

“We can work it out” – Wir kriegen das schon hin – singt Paul McCartney im Herbst 1965 die Zeile aus dem gleichnamigen Beatles-Song in die Kamera. Und immer, wenn er zu John Lennon rüberschielt, muss er lachen. Zuvor soll er sich mit seiner damaligen Freundin, der Schauspielerin Jane Asher gestritten haben. McCartney hielt sich da bedeckt, sagte jedoch gegenüber dem Musikjournalisten Barry Mile einmal: “The lyrics might have been personal. It is often a good way to talk to someone or to work your own thoughts out. It saves you going to a psychiatrist.” Right on.

Der Song erschien zusammen mit Day Tripper und sollte nie Teil des Live-Repertoires werden. Dafür nahmen die Vier am 23. November 1965 in den Twickenham Film Studios in London drei verschiedene Videos auf, die sie an TV-Sender schickten. Das beliebteste von ihnen wurde nun aufwendig restauriert. Es zeigt die fab four in klassisch geschnittenen Anzügen und Rollkragenpullowern in einem schwarz-weiß-Video. McCartney singt die Strophe, dabei muss er immer wieder grinsen. Lennon sitzt an einem Harmonium, das man zuvor in der hintersten Ecke des Studios gefunden hatte. Er wackelt mit dem Kopf und pfeift in die Kamera. Für den Refrain setzt Lennon ein und beide singen:

Life is very short, and there’s no time
For fussing and fighting, my friend
I have always thought that it’s a crime
So I will ask you once again

Trotz ernstem Thema Beziehungs-Clinch scheinen die Vier beim Aufnehmen des Videos viel Spaß gehabt zu haben. Besonders der Schluss ist witzig, wenn Lennon höchst dramatisch in die Tasten greift und McCartney diese Pose nachäfft.

Schaut euch hier das Video nach Bild- und Ton-Remastering an.


Mehr zu den Beatles:

“Hello, Goodbye” – Das Beatles Video in der restaurierten 2015 Version

The Beatles – 1 bekommt ein HD Upgrade! Äh, bitte?

 

Latest Music News

Don't Miss