Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 21.7.1981 legt Bryan Adams „You Want It You Got It“ nach.

Published on

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 21.7.1981.

von Christof Leim

„Bryan Adams hat von dir auch noch nie gehört“: So will der kanadische Rocker sein zweites Album eigentlich nennen, weil die Musikwelt auf sein Debüt nur verhalten reagiert hat. Doch weil Selbstironie nicht bei allen Menschen ankommt, erscheint das Werk am 21. Juli 1981 unter dem Titel You Want It You Got It. Die großen Hits kommen erst später, aber hier geht’s schon los. 

Hier könnt ihr zur Lektüre in die Platte reinhören:

Die richtigen Bausteine fügen sich für Adams nach und nach zusammen: 1978 trifft er seinen Songwriting-Partner Jim Vallance, mit dem er in den folgenden Jahren für andere Leute, aber auch für sein eigenes Erstlingswerk komponiert. Das erscheint 1980 als Bryan Adams, da ist der Bursche gerade mal 20. Für Album Nummer zwei stößt noch Produzent Bob Clearmountain hinzu. Damit formt sich zusehends der gut gelaunte klassische Rocksound, mit dem der Kanadier nur wenige Jahre später Millionen verkauft.

Zwei Wochen dauert die Studioarbeit für You Want It You Got It nur, und diesmal übernehmen Adams und Vallance die Instrumente nicht alle selber, sondern haben eine Band im Rücken, die die zehn Songs angeblich sogar live einspielt. Das passiert im Frühjahr 1981 in Quebec, abgemischt wird in New York City, und fertig ist das Ding.

Nettes Jäckchen, nette Frisur, gute Songs: Bryan Adams 1981

Musikalisch gibt es wieder bodenständigen Rock mit ebenso bodenständigen Themen, der die Gitarren im Vergleich zum Erstling ein bisschen mehr nach vorne bringt, aber immer gefällig, fast schon harmlos bleibt. Doch die Hooks stimmen, Radiopotenzial steckt hier durchaus drin, was zunächst aber nur ein paar Sender im Bundesstaat New York mitbekommen. Ein paar Late-Night-DJs fangen an, die Eröffnungsnummer Lonely Nights zu spielen, ein paar Monate später läuft das Ding landesweit. Damit hat Adams einen Fuß im wichtigen US-Markt, tourt durch die Clubs und eröffnet für Foreigner und The Kinks. Von den ersten beiden Singles Coming Home und Fits Ya Good kommt vor allem die letzte gut an. Schlussendlich landet das Album auf Platz 118 in den USA und 50 in Kanada.

Dass Adams/Vallance als Songwriting-Team gut im Geschäft sind, zeigt sich daran, dass viele der Songs von You Want It You Got It auch von anderen Künstlern aufgenommen werden. Die erste Version von Lonely Nights erscheint beispielsweise schon 1980 auf einem Album von Ian Lloyd. Auch Uriah Heep legen die Nummer 1983 neu auf. Randy Meisner von den Eagles übernimmt Tonight, Prism – die ehemalige Band von Vallance, bei der auch Megaproduzent Bruce Fairbairn mitwirkte – spielt Jealousy nochmal ein.

Drei Dekaden später begegnet man den Liedern der Platte eher selten, von Lonely Nights und Fits Ya Good mal abgesehen. Den wirklichen Knall mit dicken Hitsingles schafft Bryan Adams nämlich erst ein Jahr später mit Cuts Like A Knife und vor allem 1984 mit Reckless. Aber das sind, ihr ahnt es schon, mal wieder andere Geschichten.

Zeitsprung: Am 18.1.1983 startet Bryan Adams mit Cuts Like A Knife zum ersten Mal durch

Latest Music News

Don't Miss