Join us

News

„Zombie“ von The Cranberries feiert eine Milliarde Views auf YouTube und bekommt die 4K-Kur

Published on

Foto: Niels van Iperen/Getty Images

In den 1-Milliarde-Club auf YouTube kommt nicht jeder so schnell rein. Neben viralen Pophits finden sich hier nur wenige großen Namen und klassische Musikvideos. The Cranberries haben mit ihrem ewigen Protestsong nun den Sprung geschafft.

 von Michael Döringer

Die ersten Iren

In diesen Tagen haben wir ja für jede Art von positiver Meldung weit offene Ohren. Ist aber auch wirklich ein besonderer Anlass: The Cranberries dürfen sich über einen sehr seltenen Meilenstein freuen: Als erste irische Band gelang es ihnen, auf YouTube die Marke von einer Milliarde Streams zu knacken, natürlich mit dem Video zu ihrem großen Hit Zombie aus dem Jahr 1994. Erste irische Band? Die Formulierung dieser Pressemitteilung muss man wohl als leichten Seitenhieb auf U2 verstehen. Ganz unabhängig von inneririscher Konkurrenz ist diese Zahl aber eine erstaunliche Leistung für ein Musikvideo.

Virale Pophits, Kindervideos und Queen

Der 1-Milliarde-Club ist eine ganz eigene Liga auf YouTube, vor allem für ernstzunehmende Musikvideos, wie wir es mal nennen wollen. Unter den meist gesehenen YT-Videos  im mehrstelligen Milliardenbereich findet man normalerweise nur virale Pophits oder auf Kinder zugeschnittenen Content. Ed Sheeran, Justin Bieber oder Taylor Swift sind die Namen, die hier regieren. Nur Kalibern wie Bohemian Rhapsody von Queen (1,1 Mrd. Views) oder November Rain (1,3 Mrd.) gelang der Sprung auf dieses Niveau bisher. Selbst die großen Hits von Michael Jackson oder R.E.M. sind teilweise noch weit von der magischen Marke entfernt. Umso mehr freuen wir uns für die Cranberries.

Eher zarte Töne

Zombie war für die Alternative-Band aus Limerick ein eher unerwarteter Erfolg, der auch musikalisch aus dem Werk der Cranberries heraussticht. Wer etwa auf dem zugehörigen Album No Need To Argue (1995) ein ähnlich saftiges Grunge-Riff wie das von Zombie sucht, den werden die zart instrumentierten und introspektiven Songs von Sängerin Dolores O’Riordan und Co. eher überraschen. Die Intensität entsteht bei den Cranberries eben meistens durch die offengelegten Gefühle anstatt durch Lautstärke und verzerrte Gitarren.

Text und Video von Zombie behandeln den Nordirland-Konflikt und geisseln die Gewalt der Konfliktparteien, speziell die Bombenanschläge der nordirischen Terrorgruppierung IRA. Die teils düsteren Schwarz-Weiß-Aufnahmen des Videos und die ikonische Religionskritik von O’Riordan im Video machten Zombie sofort zu einem Hingucker in der damaligen MTV-Ära. Das Video scheint über die Jahrzehnte nichts von seiner Anziehungskraft verloren zu haben. Als universeller Protestsong gegen Krieg und Gewalt wird Zombie immer Gültigkeit besitzen.

Tragisches Ende

The Cranberries gründeten sich 1989 und lösten sich 2019 endgültig auf. Frontfrau Dolores O’Riordan verstarb im Januar 2018, als sie auf tragische Weise in einer Hotel-Badewann in London ertrank. Noch 2017 erschien das Album Something Else mit Akustik- und Orchesterversionen früherer Singles sowie einigen neuen Songs. Posthum erschien In The End (2019), das letzte gemeinsame Album von The Cranberries. Dolores O’Riordan wäre im September 49 Jahre alt geworden.

Als erstes 80er-Video: Guns N‘ Roses knackt 1 Milliarde Views auf YouTube

Latest Music News

Don't Miss