Join us

News

Unveröffentlichter Song aus Black Sabbaths Dio-Ära aufgetaucht!

Published on

Black Sabbath mit Dio.Foto: Fin Costello/Redferns/Getty Images

Irgendwo zwischen kleiner Sensation und kuriosem Fundstück: Ein bislang unveröffentlichter Song von Black Sabbath zirkuliert im Netz. Er entstammt wahrscheinlich den Heaven-And-Hell-Sessions mit Ronnie James Dio. Typisch klingt er allerdings nicht.

von Björn Springorum

So ganz scheinen sich die Expert*innen nicht einig, was da aus den Tiefen des Internets zu ihnen gekommen ist. Dass es eine sensationelle Meldung ist, daran hat allerdings niemand einen Zweifel: Aus dem Nachlass des langjährigen Sabbath-Keyboarders Geoff Nicholls erreicht uns ein unveröffentlichter Song, der höchstwahrscheinlich aus der Ära Ronnie James Dio stammt und den Namen Slapback trägt. Hier gibt es das Fundstück auf die Lauscher:

Wie zu Beginn des Videos eingeblendet wird, soll die Nummer aus den Bel-Air-Rehearsals stammen, die Black Sabbath 1979 in Los Angeles abhielten, um sich auf ihr 1980er Comeback Heaven And Hell vorzubereiten. Geoff Nicholls Schwiegersohn versucht, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen: „Dieser Upload aus Geoff Nicholls‘ Nachlass heißt wahrscheinlich Slapback, wenn man von dem Gekritzel auf der Kassette und dem Refrain ausgeht.“ Und auch wenn der Song nicht sofort nach Black Sabbath klingen würde, argumentiert er, so klingt er doch eindeutig nach Ronnie James Dio. Weiter untermauert wird seine These davon, dass er schon mal einen Song von besagtem Tage hochgeladen hat – Heaven And Hell , mit Geoff Nicholls am Bass.

Dio am Bass?

Hört man sich die Nummer aufmerksam an, muss man ihm zustimmen: Von der epischen Härte auf Heaven And Hell ist die Nummer recht weit entfernt, gefällt eher mit einem bluesigen Rock-Touch und beeindruckt mit einem mehr als ordentlichen Sound. Für ein Demo-Tape, wohlgemerkt.

Sabbath-Fans weltweit haben sich seit dem Upload auf diese Veröffentlichung gestürzt und sie analysiert. Viele wollen Tony Iommis charakteristisches Gitarrenspiel raushören, Unsicherheiten gibt es aber beim Bassisten. Weil Geezer Butler bei den ersten Vorbereitungen der Aufnahmen nicht anwesend war, könnten wir hier theoretisch sogar Dio selbst am Bass hören. Iommi selbst ließ in einem kürzlichen Interview zumindest mal fallen, dass der 2010 verstorbene Sänger  in den Sessions für Heaven And Hell gern mal zum Bass griff. Dieser Song könnte also durchaus die Sensation sein, für die wir ihn halten – und ein unverhofftes Wiederhören mit der Dio-Ära.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Blind vor Schnee: Black Sabbath erinnern sich an die Entstehung von „Vol. IV“

Latest Music News

Don't Miss