Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 30.11.1982 erscheint das Album der Superlative: “Thriller” von Michael Jackson

Published on

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 30.11.1982.

Neun Songs, acht Grammys, sieben Singles: Mit Thriller hat Michael Jackson heute vor 35 Jahren einen gewaltigen Treffer gelandet. Die Platte gilt unangefochten als das erfolgreichste Album aller Zeiten, und das wird auch so bleiben: An Verkäufe von weit über 60 Millionen wird niemand mehr herankommen.

 von Christof Leim

Hört dir hier Thriller als Playlist an und lies weiter:


Mit Thriller setzt Jackson den Stil des Millionensellers Off The Wall (1979) fort und kombiniert Pop, Funk, Disco, R&B und Rock – nur eben noch unwiderstehlicher, noch besser, noch bombastischer. Der damals 24-Jährige hat klare Vorstellungen: „Jeder Song soll ein Killer sein.“ Dabei helfen ihm Produzent Quincy Jones und die besten Musiker, die die Studioszene von Los Angeles Anfang der Achtziger hergibt, darunter insbesondere die Band Toto. Die Gästeliste kann sich sehen lassen: The Girl Is Mine singt Jackson im Duett mit Beatles-Legende Paul McCartney, die gespenstische Erzählung in Thriller übernimmt Vincent Price. Für Billie Jean, den „Rock-Track“ der Platte, kommt Gitarrenmeister Eddie Van Halen ins Studio, arrangiert ein paar Kleinigkeiten um und haut in zwei Takes ein feuriges Tappingsolo raus – und zwar ohne Honorar, was ihm Schimpfe von seiner Band einbringt.



Vier der neun Stücke stammen von Michael selbst: Wanna Be Startin’ Somethin’, The Girl Is Mine, Beat It und Billie Jean. Die notiert er nicht auf Papier, sondern singt alle Parts inklusive der Instrumente in ein Aufnahmegerät. Das gibt es sogar im Netz zu hören, etwa zu Beat It – faszinierend. Im Studio wiederholt er das später aus dem Gedächtnis. So läuft das eben bei musikalischen Genies… Die restlichen Kompositionen stammen von den Songwritern Rod Temperton, John Bettis, James Ingram und Toto-Keyboarder Steve Porcaro. Für sie alle dürfte gelten: Bei schlechter Laune müssen sie sich nur einen Kontoauszug ziehen.



Thriller erscheint am 30. November 1982 und stellt alles Dagewesene in den Schatten. Das Album verkauft sich zeitweise eine Million mal – pro Woche! – und erreicht natürlich die Spitze der Charts, in Deutschland Platz zwei. Sieben der neun Songs erscheinen als Single, alle landen sie in den US-Top-Ten. Interessanterweise wird die Ballade The Girl Is Mine als erste Auskopplung gewählt und nicht einer der (späteren) Megahits. Weil die Scheibe läuft und läuft, kommt nach über einem Jahr der Titeltrack als letzte Single auf den Markt. Dazu produziert Jackson mit dem Regisseur John Landis einen 14-minütigen Minifilm, der über das Konzept eines Musikvideos hinausgeht, komplett mit Handlung und tanzenden Zombies. Zeitweise spielt MTV den Clip zwei Mal pro Stunde, um die Nachfrage zu befriedigen.



Thriller definiert sämtliche Vorstellungen von „Erfolg“ in der Popmusik neu, betritt Neuland in Sachen Produktion, Songwriting und visueller Darstellung insbesondere in Videos. Thriller hilft zudem, Barrieren einzureißen, mit denen sich Anfang der Achtziger schwarze Künstler in der Popmusik und den Medien noch konfrontiert sehen.


Im Weißen Haus: 1984 wird Michael Jackson von Ronald und Nancy Reagan empfangen. (Photo by Jack Kightlinger/White House/Time Life Pictures/Getty Images) Original Filename: 50462407_10.jpg


35 Jahre später gilt Thriller zu Recht als Meisterwerk: vielseitig, begeisternd, wohlklingend, zeitlos. Die New York Times schreibt damals: „In der Welt des Pop gibt es einmal Michael Jackson – und ansonsten alle anderen.“ Uns fallen viele Gründe ein, warum man Thriller als Phänomen bezeichnen darf. Der beste aber lautet: Das ist schlicht großartige Musik.



Das könnte dir auch gefallen:

5 Wahrheiten über Michael Jackson

Die Jackson 5 – Michaels Aufstieg

Latest Music News

Don't Miss