Join us

Popkultur

Nach dem Tod von Dolores O’Riordan: The Cranberries machen vorerst weiter

Published on

Der frühe Tod von Dolores O’Riordan, Sängerin der irischen Band The Cranberries, am 15. Januar 2018 hat die Musikwelt erschüttert. O’Riordan starb in London, wo sie sich für Studioaufnahmen aufhielt, unter zwar bis heute noch ungeklärten, jedoch nicht “verdächtigen” Umständen, wie die britische Polizei zu dem Zeitpunkt vermelden ließ. Dolores, die nach eigenen angaben unter einer bipolaren Störung litt und deren Rückenprobleme die letzte Tour der Band beeinträchtigt hatten, wurde tragischerweise nur 46 Jahre alt.


Hör dir hier Everybody Else Is Doing It So Why Can’t We als Playlist an während du weiter liest:


Wenn ein Bandmitglied stirbt, steht notwendigerweise die Frage im Raum, wie es mit der Band weitergehen soll, nicht selten folgt das Aus. Nachdem The Cranberries die letzten Wochen genutzt haben, den Schock über den Tod ihrer Sängerin und Freundin zu verarbeiten, haben sie nun ein Statement auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht, das Fans der Band sehr freuen wird.

Darin gehen The Cranberries zunächst auf das 25-jährige Jubiläum ihres Debütalbums Everybody Else Is Doing It So Why Can’t We, das am 1. März 1993 veröffentlicht wurde und die gerade mal 22-jährige Dolores und ihre Band an die Spitze der britischen Albumcharts führte, ein. Auch die Singleauskopplungen Linger und Dreams erreichten Platz eins der Charts und machten O’Riordans einzigartige, bewegende Stimme einem breiteren Publikum bekannt, bevor mit Zombie auf No Need to Argue ein Jahr später auch der internationale Durchbruch folgte. Zurecht wurde sie oftmals als die Stimme ihrer Generation bezeichnet: Ihr Gesang, mal anklagend-stark, mal zerbrechlich-sanft, ging immer bis ins Mark.



Die Band bestätigt in ihrem Statement, dass man seit letztem Sommer an einer besonderen Jubiläumsedition des Albums inklusive unveröffentlichtem Material aus dieser besonderen Ära ihrer musikalischen Anfänge gearbeitet habe. Durch O’Riordans Tod seien die Arbeiten daran zum Stillstand gekommen, doch nun habe man sich entscheiden, sie wieder aufzunehmen und das Projekt, das man gemeinsam als Band begonnen habe, auch zu Ende zu führen. Die Special Edition solle Ende diesen Jahres erscheinen.

Die zweite gute Nachricht des Statements: Auch die Arbeiten an einem neuen Album der Band, ebenso letztes Jahr begonnen, sollen weitergeführt werden. Dolores habe vor ihrem Tod die Vocals für das Album bereits aufgenommen gehabt, sodass The Cranberries hoffen, Anfang nächsten Jahres mit der neuen Platte ihre Fans glücklich machen zu können. Es ist wohl mehr als nur ein kleiner Wermutstropfen, zu wissen, dass O’Riordans Stimme niemals verstummen und für immer in den neuen und alten Veröffentlichungen weiterleben wird.


Das könnte dir auch gefallen:

Dolores O’Riordan von The Cranberries gestorben

Mit alt mach neu – Wie die 187 Straßenbande die Cranberries wieder hoch leben lässt

Die musikalische DNA von The Carpenters

Latest Music News

Don't Miss