Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 22.5.2011 taucht Vinnie Vincent (Kiss) wieder auf – und vier tote Hunde.

Published on

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 22.5.2011.

von Christof Leim

Der mysteriöse Fall des Vinnie Vincent: Nach Höhenflug und Streit mit Kiss und einer kurzen Solokarriere verschwindet der Gitarrist für Jahre von der Bildfläche. Komplett. Nur ab und an tauchen Fotos und Nachrichten auf, und die sind – zumindest auf den ersten Blick – nicht immer schön. Dazu gehören angekündigte und nie veröffentlichte Alben, sonderbare Online-Präsenzen, abgezockte Fans und eine verschollene Ex-Frau. Am 22. Mai 2011 steht Vincent wieder in der Öffentlichkeit: Seine Frau hat ihn wegen häuslicher Gewalt angezeigt, im Anwesen findet die Polizei vier tote Hunde in verschlossenen Behältnissen. Was war denn da los? (Spoiler-Alarm: Am Ende wird wohl doch noch alles gut.)



Keiner weiß, wie, wo und ob Vinnie Vincent am 6. August 2017 seinen 65. Geburtstag gefeiert hat. Öffentliche Auftritte des Gitarristen gab es auch an einem runden Ehrentag nicht. Damals wusste niemand, ob Vincent John Cusano, wie er bürgerlich heißt, überhaupt noch lebt und was er so macht. Einem musikalisch begnadeten Phantom gleich war der Mann verschwunden…

Kiss 1983 zum ersten Mal ohne Masken. Ganz links: Vinnie Vincent

Blicken wir zurück: Anfang der Achtziger durchleben Kiss schwierige Zeiten. Bei Creatures Of The Night (1982) gehört Leadgitarrist Ace Frehley eigentlich nur noch für die Fotos zur Band. An seiner Stelle darf der noch weitgehend unbekannte Vinnie Vincent sechs Soli auf der Platte spielen und sogar drei Songs mitschreiben. Zur nächsten Scheibe gehört er dann offiziell zur Mannschaft und beteiligt sich an fast allen Stücken. Lick It Up von 1983 verkauft sich bestens, auch weil die Band dazu öffentlichkeitswirksam ihr Make-up ablegt.



Doch hinter den Kulissen gibt es Streit: Vincent weigert sich, seinen Vertrag zu unterschreiben, weil seiner Meinung nach die Bezahlung nicht ausreicht, außerdem verlangt er einen Anteil an allen Kiss-Einnahmen. Das lehnen die beiden Chefs Paul Stanley und Gene Simmons natürlich rundheraus ab. Als Vincent dann auch noch bei einer Show in Quebec City einfach mal ein minutenlanges Solo vom Stapel und seine Kollegen dumm auf der Bühne rumstehen lässt, reicht es. Vinnie Vincent fliegt raus.



Daraufhin gründet er seine eigene Band Vinnie Vincent Invasion, das gleichnamige Debüt erscheint 1986 und verkauft sich ordentlich. Auch der Nachfolger All Systems Go wirft 1988 zwei mittelerfolgreiche, sehr zeitgemäße Singles ab. Nebenbei verklagt Vincent immer wieder seine ehemaligen Arbeitgeber und bekommt jedes Mal eins auf die Nase. Trotzdem darf er 1991 drei Songs zum großartigen Kiss-Album Revenge beisteuern. Kurz danach geht das Theater wieder von vorne los: Vinnie Vincent will mehr Geld, zieht vor Gericht und verliert, insgesamt über ein Dutzend Mal. Er taucht im Laufe der Neunziger auf diversen Kiss-Fan-Conventions auf, sorgt hier aber auch für verbrannte Erde und enttäuschte Geschäftspartner. 1996 kommt noch die EP Euphoria unter eigenem Namen raus, die aber keiner so richtig hören will. Einer seiner letzten öffentlichen Auftritte passiert im Juli 1997 anlässlich einer Pressekonferenz, bei der er eine erneute Klage ankündigt.



Spätestens ab da wird es bizarr, wie ein sehr lesenswerter und hiermit empfohlener Artikel im amerikanischen Rolling Stone aufführt: Der Musiker verschwindet, nur gelegentlich taucht sein Name zum Beispiel im Zusammenhang mit einem Vinnie Vincent-Gitarrenmodell für 12.000 Dollar auf, das aber nie produziert wird. Auch verkauft er an Fans diverse Devotionalien, liefert sie aber nicht. Einmal bietet er Plektren an, die er angeblich auf der Creatures Of The Night-Tour gespielt hat – für 1000 Dollar das Stück. Mit seinen Fans bleibt Vinnie über diverse Facebook-Konten und Online-Foren in Kontakt. Dabei benutzt er angeblich auch Fake-User, um das Gespräch in die richtige Richtung zu lenken. Zum Teil kostet die Mitgliedschaft in diesen Foren mehrere Hundert Dollar.

Für eine besonders unappetitliche Episode kann der Musiker jedoch nichts: 1998 verschwindet seine Ex-Frau AnnMarie spurlos, erst über zwei Jahre später wird sie tot aufgefunden. Die Mutter von Vincents Zwillingstöchtern, von der er damals bereits geschieden ist, wurde Opfer eines Gewaltverbrechens.  Ansonsten: Keine Spur von dem Musiker.



Am 22. Mai 2011 dann wird Vinnie Vincent von seiner zweiten Ehefrau Diane wegen häuslicher Gewalt angezeigt. (Details und das Verhaftungsfoto finden sich hier.) Beim Hausbesuch in der Kleinstadt Smyrna in Tennessee entdeckt die Polizei fest geschlossene Plastikcontainer, in denen sich vier tote Hunde befinden. Klingt krass, aber eine Untersuchung ergibt, dass die Tiere von einem anderen, sehr aggressiven Hund im Haushalt getötet wurden. Vincent erklärt, regelmäßig herrenlose Tiere aufgenommen und versorgt zu haben. Bestatten konnte er die Vierbeiner wegen ungünstiger Wetterverhältnisse nicht, die Kisten stellen quasi Grabstätten dar.



Eine Anzeige wegen Verstosses gegen Tierschutzgesetze erfolgt nicht. Was die Anschuldigung der häuslichen Gewalt angeht, wird Vincent nach einer Nacht im Gefängnis und einer Zahlung von 10.000 Dollar Kaution erstmal auf freien Fuß gesetzt. In einer Erklärung verkündet er anschließend: „Bitte glaubt nicht alles, was ihr lest. Ich würde niemals jemandem wehtun. Die Berichte über das, was an diesem Abend passiert ist, sind absolut nicht korrekt. Die Wahrheit wird zur rechten Zeit ans Licht kommen.“ Der damals 58-Jährige begibt sich in Aggressionstherapie, zu einer Gerichtsverhandlung kommt es nicht.

Danach hört man – nichts mehr. Es macht sich sogar eine schwedische Filmcrew auf, um das Mysterium des verschwundenen Gitarristen zu lüften. In der resultierenden einstündigen Dokumentation, die in schwedischer Sprache hier zu sehen ist, wird sogar das Gerücht untersucht, nach dem Vincent angeblich mittlerweile unter anderem Namen als Frau lebt. Ob etwas dran ist, weiß niemand.

Doch am 21. Januar 2018, nach über 20 Jahren unter dem Radar, taucht Vinnie Vincent auf der Atlanta Kiss Expo wieder auf. Er gibt ein langes Interview und spielt sogar Gitarre. Er wirkt zufrieden und positiv und wünscht Simmons/Stanley nur das Beste. Außerdem spricht er ausführlich mit dem bekannten Rockradio-Moderator Eddie Trunk, was ihr hier nachhören könnt. Eine gute Zusammenfassung des Auftrittes findet sich hier.



Und augenscheinlich können Gene Simmons und Vinnie Vincent daraufhin ihre Animositäten hinter sich lassen, denn im April 2018 treten die beiden sogar bei einem privaten Konzert im Rahmen von Simmons’ Tour zu seinem Riesenboxset Vault auf.



Damit die vielen Fragen zu den letzten Dekaden im Leben von Vinnie Vincent zwar nicht beantwortet, aber der Musiker scheint seinen Frieden mit der Welt und mit Kiss gemacht zu haben. Seine Website kündigt weitere öffentliche Auftritte an, sogar von einer Rückkehr in die Welt der Musik spricht er auf seiner Facebook-Seite.

Das Phantom ist wieder aufgetaucht.


Das könnte dir auch gefallen:

Zeitsprung: Am 21.2.1977 lassen Kiss sich Blut abnehmen – für einen Comic

5 Wahrheiten über Kiss

Die musikalische DNA von KISS

Latest Music News

Don't Miss