Join us

News

Chester Bennington: Neues Album seiner ersten Band Grey Daze wird mit seinen Vocals veröffentlicht

Published on

Chester Bennington
Foto: Isaac Brekken/Getty Images for CBS Radio Inc.

Als Sänger von Linkin Park wurde Chester Bennington weltberühmt. Seine ersten musikalischen Gehversuche machte er jedoch mit der Post-Grunge-Band Grey Daze. Zwischen 1993 und 1998 veröffentlichte die Gruppe aus Phoenix, Arizona, zwei Alben. Dann trennte sich die Band und Bennington schloss sich kurze Zeit später Linkin Park an – der Rest ist Geschichte.

Dieser Geschichte wurde am 20. Juli 2017 durch Chester Benningtons Tod ein tragisches und abruptes Ende gesetzt. Während Linkin Park seitdem auf unbestimmte Zeit pausieren, meldet sich Talinda Bennington nun mit überraschenden Neuigkeiten zu Wort. In einem offenen Brief erklärt die Witwe, dass der Sänger in den Monaten vor seinem Tod an einer Reunion von Grey Daze gearbeitet habe. Sowohl Live-Auftritte als auch Neuaufnahmen der 20 Jahre zuvor in Eigenregie veröffentlichten Songs waren geplant. Diese sollen nun anscheinend auf einem neuen Grey-Daze-Album erscheinen.

Lest den kompletten Brief von Talinda Bennington hier:

Musik war eine von Chesters größten Gaben. Nur Vater seiner Kinder zu sein erfüllte ihn mit noch mehr Stolz. Ihm war es zeitlebens sehr wichtig, dass er mit seinen Fans alles teilte, an dem er gearbeitet hat, und seine musikalische Reise begann mit Grey Daze.

Im Februar 2017 begannen Chester und seine Bandkollegen von Grey Daze, ältere Songs für eine geplante Wiederveröffentlichung neu aufzunehmen. Im Juni des gleichen Jahres verkündete Chester, dass Grey Daze sich anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums für ein Konzert im Herbst wieder zusammenfinden werden. Er war von diesem Vorhaben so begeistert und konnte es kaum erwarten, seinen Fans Rockmusik mit einer Botschaft zu präsentieren, von der er wusste, dass sie von großer Bedeutung für sie sein würde. 

Außerdem hat es ihm wahnsinnig viel bedeutet, mit seinen Grey-Daze-Bandkollegen Sean Dowdell (mit dem er eine ganz besondere Freundschaft pflegte und der sein Geschäftspartner bei Club Tattoo war), Mace Beyers und Christin Davis zusammenzuarbeiten. Er kannte sie länger als sein halbes Leben. 

Nach Chesters Tod rückte die Wiedervereinigung von Grey Daze für alle Beteiligten in den Hintergrund; die Band litt, ich litt, und es gab einfach viel zu viele Emotionen, die verarbeitet werden mussten, bevor wir auch nur ansatzweise über die Zukunft dieses Projekts nachdenken konnten. Als sich die Wolken etwas gelichtet hatten und wir uns Gedanken darüber machen konnten, was Chester gewollt hätte, suchten wir nach einem Weg seine Arbeit fortzuführen – die Dinge, auf die er stolz war und die er mit seinen Fans teilen wollte.

Das Grey-Daze-Projekt ist einer der Wege, wie wir Chesters Geschichte weitererzählen können und mit seinen Fans in Verbindung bleiben.

Mit Hilfe unserer Stiftung 320 bemühe ich mich tagtäglich, Chesters Vermächtnis als leuchtendes Beispiel für positive Veränderung erstrahlen zu lassen. Durch die Veröffentlichung eines neuen Grey-Daze-Albums kann näher beleuchtet werden, wie mein Ehemann seine Karriere begann und auf diese Weise den Fans ein besseres Verständnis für seine Kunst und ein vollständigerer Eindruck von seiner Reise und seiner bemerkenswerten Musik ermöglicht werden.

Talinda Bennington
10. Dezember 2019

Steht uns also bald bisher ungehörtes Material von Chester Bennington ins Haus? Es bleibt spannend, denn bislang sind keine Details zur mutmaßlich geplanten Veröffentlichung bekannt. Um nichts zu verpassen, kannst du hier den Grey Daze-Newsletter abonnieren.

Update: Mittlerweile haben sich auch Chester Benningstons Mutter Susan Eubanks und sein Sohn Jaime über den Instagram-Kanal von Grey Daze mit einem Statement an die Fans gewendet.

10 (+1) Songs, die Nu Metal geprägt haben

Latest Music News

Don't Miss