------------

News

Iron-Butterfly-Schlagzeuger Ron Bushy ist tot

Published on

Bettmann/ Getty Images

Ron Bushy ist tot. Der Schlagzeuger der legendären Rockband Iron Butterfly starb am 29. August 2021 im kalifornischen Santa Monica an Krebs. Bushy wurde 79 Jahre alt.

 von Markus Brandstetter

Die Band bestätigte den Tod ihres Drummers in einem offiziellen Posting auf ihren Social-Media-Kanälen. „Ron Bushy, unser geliebter legendärer Schlagzeuger von Iron Butterfly, ist am 29. August um 12:05 Uhr im UCLA Santa Monica Hospital friedlich an der Seite seiner Frau Nancy verstorben. Auch seine drei Töchter waren bei ihm. Er war ein echter Kämpfer. Er wurde am 23. Dezember 1941 geboren. Wir werden ihn sehr vermissen!“, heißt es in der Nachricht der Gruppe.

„Späte“ Berufung zum Drummer

Bushy wurde 1941 in Washington, D.C. geboren. Zum Schlagzeug spielen kam er erst relativ spät, wie er sich 2021 in einem Interview mit Vinyl Writer Music erinnerte: „Ich habe Biologie und Psychologie studiert. Ich wollte eigentlich Meeresbiologe werden und an das Scripps Institute of Oceanography in La Jolla gehen”, so Bushy. „Ich bin dann nebenbei zur Musik gekommen. Ich mietete ein Schlagzeug und lernte Schlagzeug spielen zu Booker T. & the MG’s, Green Onions.

Bekannt durch In-A-Gadda-Da-Vida

Iron Butterfly wurden 1966 in San Diego gegründet. Zwei Jahre später erschien ihr Album In-A-Gadda-Da-Vida — inklusive dem gleichnamigen Titelstück, das für die Band zum Riesenerfolg wurde und sie weltbekannt machte. In-A-Gadda-Da-Vida gilt als psychedelisches Meisterwerk. 1971 löste sich die Band auf, vierJahre später kam es zur Reunion mit Bushy, der bis zuletzt Teil der Band war. Er ist das einzige Bandmitglied, das auf allen Alben der Band zu hören ist.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Zeitsprung: Am 6.11.1987 spielen Slayer Hippie-Musik – ausnahmsweise.

 

News

Ex-Guns-N’-Roses-Gitarrist Bumblefoot über „Chinese Democracy“: „Froh, Teil der Geschichte zu sein“

Published on

Steve Thorne/Redferns via Getty Images

Mit Chinese Democracy veröffentlichten Guns N’ Roses 2008 ein Album, an das viele schon gar nicht mehr geglaubt hatten. Stichwort: Jahrelange Verspätung und zig Line-up-Wechsel. Nun sprach einer der beteiligten Musiker, Ex-GNR-Gitarrist Ron „Bumblefoot“ Thal, über das Album – und wie er es rückblickend sieht.

 von Markus Brandstetter

Im Interview mit Dr. Music zeigt sich Thal (der von 2006 bis 2015 Mitglied der Band war) stolz auf das Werk: „Ich bin froh, dass ich Teil dieser Geschichte sein konnte. Es war ein tiefgründiges Album mit vielen Schichten. Man kann es ein paar Mal anhören und hört mehr, sogar Dinge, die man nicht bemerkt hat. Wie bei [einem großartigen] Film, wenn man ihn ein drittes Mal anschaut, ist es wie, ‚Oh, das habe ich gar nicht bemerkt.‘“

Bumblefoot über Arbeit mit Axl Rose

Auch über seinen Arbeitsprozess damals spricht er: „Die Musik war so gut wie fertig, und sie war so voll, und es gab so viel zu tun. Ich habe nur versucht, das zu finden, was am besten passen würde. Und da war [Produzent] Caram Costanzo da, er hat mich angeleitet und dafür gesorgt, dass ich etwas dazu beitragen konnte.“ Die meiste Zeit habe er zu zweit im Studio mit dem Prodizenten Caram Costanzo verbracht. Das finale Wort hätten W. Axl Rose und Costanzo gehabt:  „Wir waren also zu zweit im Studio und haben einfach drauf los gespielt. Und dann gingen er und Axl das Material durch und entschieden, was funktioniert, was nicht, was sie behalten wollten und was im Hintergrund und was im Vordergrund sein sollte.“

Chinese Democracy wurde erstmals Ende der 1990er-Jahre angekündigt, effetiv dauerte es aber bis 2008, bis das Album tatsächlich erschien. Das Original-Line-up der kalifornischen Rockband war zu diesem Zeitpunkt bereits längst Geschichte, viel mehr arbeitete W. Axl Rose mit einer Reihe von Musikern zusammen. Als es 2008 erschien, waren die Kritiken gemischt. Viele lobten das Album für seine Vielschichtigkeit und seine Produktion, andere empfanden es als überproduziert und fanden, es sei die lange Wartezeit nicht wert gewesen.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Zeitsprung: Am 23.11.2008 erscheint “Chinese Democracy” von Guns N’ Roses – endlich.

Continue Reading

News

Video: U2 spielen spektakuläre erste Show im MSG Sphere Las Vegas

Published on

Foto: Kevin Mazur/Getty Images

Am Freitag war es endlich soweit: U2 spielten den ersten Auftritt ihrer Las-Vegas-Residency im atemberaubenden MSG Sphere. Wir haben Eindrücke von der Premiere.

von Björn Springorum

Nachdem Freitag erst die starke neue Single Atomic City erschien, ging es noch am selben Abend denkwürdig spektakulär zur Sache: U2 eröffneten die neue und schlichtweg vollkommen abgefahrene Konzerthalle MSG Sphere in Las Vegas. Bekanntlich steht dabei die Platte Achtung Baby im Vordergrund, doch der Star war eigentlich ein anderer: Eine Bühnenshow, die es besser, spektakulärer und visionärer derzeit nicht gibt. Eine Show, die alles zu bieten hat, was es derzeit an neuen Technologien und Innovationen im Livebereich gibt. Hier gibt es einen kleinen Eindruck:

Die 25 Konzerte sind längst ausverkauft

Über einen riesigen Bildschirm mit mehr als 250 Milliarden Pixeln, innen und außen die Halle umspannend, glitten unter anderem ein Sonnenaufgang in der Wüste, die glitzernde Skyline, die Tierarten Nevadas, ein Ozean und ein Feuerwerk um die Halle. Die Tontechnik ist nicht von dieser Welt, ist gestochen scharf, kristallklar, weder zu laut noch zu leise, und allein die schiere Größe der Halle ist einzigartig. In dieser schon jetzt ikonischen Kulisse spielten U2 Hits wie Elevation, Where The Streets Have No Name, With Or Without You und als Live-Premiere auch die neue Single Atomic City. Die Vertretung des erkrankten Schlagzeugers Larry Mullen, der Niederländer Bram van den Berg, wurde von Band uns Fans begeistert aufgenommen.

Abgefahren sieht auch die Bühne aus: Sie ist leer, fast komplett leer. Nur die Band, ihre Instrumente und kleine Monitorboxen. Ein weiteres surreales Element einer Show, die es in der Form noch nie gegeben hat. Bis Dezember finden insgesamt 25 Konzertabende vor jeweils knapp 19.000 Fans statt. Alle sind natürlich längst ausverkauft.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

„Atomic City“: Neuer U2-Song feiert die Post-Punk-Jahre

Continue Reading

News

Bruce Springsteen veröffentlicht neuen Song „Addicted To Romance“

Published on

Sergione Infuso/Corbis via Getty Images

Bruce Springsteen teilt einen neuen Song mit seinen Fans: Bei der klavierlastigen Ballade Addicted To Romance ist auch Springsteens Frau Patti Scialfa dabei.

 von Markus Brandstetter

Der Song ist Teil des kommenden Films „She Came To Me“ – einer Romanze mit Anne Hathaway, Peter Dinklage und Marisa Tomei in den Hauptrollen. Für die Regisseurin des Films, Rebecca Miller, ist Springsteens Beitrag ein wahr gewordener Traum. „Ich liebe Bruce’ Musik wirklich”, so Miller zum US-Magazin Variety. „Für das Ende von She Came to Me wollten wir einen Originalsong… Ich hatte den geheimen Wunsch, dass es Bruce sein könnte, aber ich habe gezögert zu fragen, weil ich es für so unwahrscheinlich hielt. Ehrlich gesagt war ich ein bisschen schüchtern“

Infos zu „Addicted To Romance“

Produziert wurde der Song von Ron Aniello und The-National-Musiker Bryce Dessner. Dessner war es auch, der die Regisseurin ermutigte, den „Boss“ anzufragen. „Er ermutigte mich zu fragen – er war sich sicher, dass Bruce den Film lieben würde”, so Miller. “Also bin ich auf ihn zugegangen. Bruce und [Scialfa] sahen sich den Film schließlich an, und zu meiner Freude fanden sie ihn beide toll! Bruce sagte, er würde sich ein paar Tage Zeit nehmen, um zu sehen, ob ihm etwas für einen Song einfiele. Wie durch ein Wunder war Addicted to Romance das Ergebnis. Er sagt, er sei durch den Film inspiriert worden, was für mich eine große Ehre ist“.

Hier könnt ihr den Song hören:

Springsteen musste vor kurzem alle 2023-Tourdaten auf nächstes Jahr verschieben. „Bruce Springsteen hat sich in den letzten Wochen kontinuierlich von seiner Magengeschwürerkrankung erholt und wird die Behandlung auf Anraten seines Arztes für den Rest des Jahres fortsetzen“, heißt es in einem offiziellen Statement. Alle Shows seien auf 2024 verschoben und finden an den ursprünglich geplanten Orten statt. Tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber auch rückerstattet werden, heißt es in einem Statement.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Zeitsprung: Am 4.6.1984 erscheint „Born In The U.S.A.“ von Bruce Springsteen.

Continue Reading

Don't Miss