------------

News

The Cure: Das große Hyde Park Jubiläums-Konzert kommt ins Kino!

Published on

Brian Rasic/WireImage

Wer von euch möchte erleben wie es klingt, wenn 65.000 The Cure Fans Boys Don’t Cry singen? Zum 40. Bandjubiläum hat die britische Kultband letzten Sommer einen Konzertabend der Extraklasse in London gegeben. Nun kommt The Cure – Anniversary 1978-2018 Live In Hyde Park London am 11. Juli für genau einen Tag in Kinos weltweit.

von Timo Diers

„Dies war wirklich die perfekte Art, um 40 Jahre der Band zu feiern. Es war ein großartiger Tag, den keiner von uns jemals vergessen wird“, beschreibt Robert Smith das Karriere-umspannende Konzert, das für 2018 als The Cures einziger Festival-Auftritt galt. Die rund zweistündige Show reihte ganze 29 Hits von Lovesong über Burn bis Lullaby aneinander und wurde bereits von vielen Seiten als die wahrscheinlich beste The Cure Setlist in vier Jahrzehnten Bandgeschichte gehandelt. Der Trailer zu dieser monumentalen Show wurde jetzt veröffentlicht – nicht zuletzt, um den Ticket-Vorverkauf zu eröffnen:

Regie führte der langjährige Wegbegleiter Tim Pope, der schon häufig mit Robert Smith zusammenarbeitet hat: „Als jemand, der 37 Jahre an der Seite von Robert gearbeitet und die Band bereits 1986 für den 35mm Konzertfilm In Orange gefilmt hatte, wollte ich, dass die Kinobesucher sich mitten im Geschehen, im Herzen der Musik fühlen. Unser Film fängt wirklich die wahre Kraft und Leidenschaft der Musik von The Cure für ein globales Publikum ein“.

Und das nicht nur mit musikalischer Wucht, sondern auch mit modernster Technik. Das The Cure Jubiläums-Konzert wurde in gestochen scharfer 4K Bildauflösung gefilmt und mit einem 5.1 Sound kombiniert, den Smith zusammen mit Paul Corkett in den Abbey Road Studios abgemischt hat. Eine Produktion, die alle Feinheiten des Konzerts auffängt und beeindruckend wiedergibt. Tickets für diesen Kinobesuch der besonderen Art sind hier erhältlich.

Robert Smith (L) und Simon Gallup 2018 in London, England. Foto von Brian Rasic/WireImage

Pope hatte bereits im April eine geheimnisvolle Ankündigung zu einem neuen The Cure Film gemacht und kommentiert, er würde sowohl seinen eigenen „Mauschelei-Stil“, als auch „alte Favoriten“ kombinieren: „Eine Fülle an Material aus Roberts Sammlung, die bisher noch nie gezeigt wurde: Super-8 Aufnahmen, Interviews, Mitschnitte, seltene Auftritte, Aufnahmen hinter den Kulissen, blah“. Nun scheint klar zu sein, was er damit meinte.

Damit nicht genug, haben The Cure Anfang des Jahres ihr erstes Studioalbum seit nunmehr 10 Jahren fertig gestellt und werden in einem vollen Festivalsommer durch Europa touren – inklusive einer sehnsüchtig erwarteten Headliner-Show auf dem legendären Glastonbury Festival.


Das könnte euch auch gefallen:

Zeitsprung: Am 21.4.1959 kommt Robert Smith von The Cure zur Welt.

5 Wahrheiten über The Cure

Legendärer Konzertfilm: „The Rolling Stones Rock And Roll Circus“ wird neu aufgelegt

News

KISS wollen nach KISS weitermachen – nur ohne KISS?!

Published on

Foto: Francesco Prandoni/Getty Images

Klar soweit? Auch nach dem Ende der langen, langen Abschiedstournee soll die Reise für KISS nicht zu Ende sein. Das zumindest deutete Gene Simmons jetzt in einem durchaus aufschlussreichen Interview an. Können wir uns bald auf KISS – Das Musical freuen?

von Björn Springorum

Gene Simmons hat mal wieder klargestellt, dass er noch keinerlei Ahnung hat, wann und wo das letzte Konzert der End Of The Road-Tour seiner Band KISS stattfinden wird. Fest steht nur: New York City ist nach wie vor im Rennen. Dort hätte die Live-Karriere der Band ja schon am 17. Juni 2021 enden sollen, doch die Pandemie änderte natürlich alles.

Die neue Blue Man Group

„Wir wissen nicht, ob es in New York passieren wird“, sagte Simmons in einem neuen neuen Podcast-Interview. „Es gibt gute Gründe dafür, aber das wirklich wichtige ist: Wenn es die letzte Show ist, ist es auch wirklich die letzte Show. KISS als tourende Band wird abtreten. Aber eben nur die tourende Band. KISS werden weiterleben. Ich habe zum Beispiel kein Problem mit vier engagierten 20-Jährigen, die unser Make-Up anlegen und ihre Identität darunter verbergen.“

Im Klartext heißt das also: KISS ohne KISS werden weiterhin live spielen. „KISS werden auf Arten und Weisen fortbestehen, an die ich noch nicht mal selbst gedacht habt“, so Gene Simmons. „Aber ich kann mir Touren wie bei der Blue Man Group oder dem Phantom der Oper um die ganze Welt vorstellen, natürlich mit wechselnder Besetzung. […] Obwohl ich auch kein Problem darin sehe, hin und wieder selbst einzuspringen.“

Wenn es nach Gene Simmons geht, werden KISS also in naher Zukunft endgültig zum reisenden Vergnügungspark, zum Rock’n’Roll-Zirkus. Und irgendwie war die Band das ja schon immer…

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Horns up: Wie sich Gene Simmons 2017 die Rechte an der „Pommesgabel“ sichern wollte

Continue Reading

News

Rage Against The Machine: Details zu Zack de la Rochas Gesundheitszustand bekanntgegeben

Published on

Kevin Mazur/WireImage

Vor wenigen Tagen sagten Rage Against The Machine ihre komplette Europa-Tournee ab — aufgrund gesundheitlicher Probleme von Frontmann Zack de la Rocha, wie es offiziell hieß. Nun wurde auch bekannt, worum es sich bei diesen Problemen genau handelt— denn ein Freund des 53-jährigen Sängers plauderte in einem Social-Media-Posting.

 von Markus Brandstetter

De la Rocha zog sich einen Riss der Achillesferse zu — das verriet sein Kumpel, der Fotograf Glen E. Friedman in einem Instagram-Posting. „Ich habe meinen guten Freund Zack (mit seinem Achillessehnenriss) gestern Abend im Madison Square Garden [12. August] auftreten sehen”, schrieb er. „Selbst wenn er während des Auftritts sitzen musste, zeigte Zack De La Rocha der Welt, was sie in all den Jahren, in denen er von dieser unglaublichen Gruppe von Musikern getrennt war, verpasst hatte“, schreibt er. „Zack hat es ‘gebracht’, wie es nur wenige andere jemals getan haben oder jemals tun könnten. Integrität und Herz, die Prüfsteine der wichtigsten und größten“, schreibt Friedman weiter.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von glen E. friedman Ⓥ (@glenefriedman)

Details zur Tourabsage

Offiziell wurde dies seitens der Band zwar nicht kommentiert — eine gerissene Achillesferse als Grund ist jedoch alles andere als überraschend. Der Musiker hatte sich während einer Show in Chicago am 12. Juli 2022 verletzt und musste die restliche Show (genau wie die folgenden Konzerte) im Sitzen absolvieren. Die Band hatte in einem Statement mitgeteilt, dass de la Rochas Ärzte ihm von der Europa-Tour abgeraten haben. „Die Flüge, Reisezeit und der rigorose Zeitplan im Vereinigten Königreich und Europa sind einfach ein zu großes Risiko für die vollständige Genesung. Wir entschuldigen uns bei all unseren Fans, die lange darauf gewartet haben uns zu sehen, und hoffen bald zu wüten“.

Man kündigte an, die Konzerte im Madison Square Garden am 11., 12. und 14. August noch absolvieren zu wollen. „Dann muss Zack nach Hause zurückkehren, um sich auszuruhen und gesundheitlich zu erholen. Flüge, Reisen und der enge Zeitplan in Europa wären ein zu großes Risiko für seine Gesundheit“. Zu den abgesagten Konzerten zählt unter anderem das für den 3. September 2022 geplante Konzert in Hannover — es wäre das erste der Band in Deutschland seit elf Jahren geworden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rage Against The Machine (@rageagainstthemachine)

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Rage Against The Machine: Europa-Tournee wegen Zack de la Rocha abgesagt

Continue Reading

News

Nach 25 Ehejahren: James Hetfield reicht die Scheidung ein!

Published on

Seit 1997 waren James und Francesca Hetfield verheiratet. Offensichtlich hat der Metallica-Frontmann schon vor Monaten die Scheidung eingereicht.

von Björn Springorum

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, haben sich James und Francesca Hetfield getrennt. Und das anscheinend schon vor einiger Zeit: Einigen Vertrauten des Paares zufolge hat James Hetfield schon zu Beginn des Jahres die Scheidung in ihrem Heimatstaat Colorado eingereicht. Es geriet nur erstaunlicherweise nie an die Öffentlichkeit.

Viel ist über die Umstände und Details der Trennung nicht bekannt, fest steht nur, dass die beiden anscheinend ein gutes Verhältnis pflegen und sich weiterhin beide um ihre drei Kinder Cali (20), Castor (18) und Marcella (16) kümmern wollen. Wie Hetfields Vermögen von geschätzt 300 Millionen US-Dollar aufgeteilt wird, wird sich auch noch zeigen müssen.

Verheiratet seit “ReLoad”

James Hetfield und Francesca Tomasi lernten sich bereits 1992 kennen, als Metallica gerade mit ihrem Black Album Musikgeschichte schrieben. 1997 heirateten die beiden, 2002 kam ihre erste Tochter zur Welt. Warum sich die beiden nach all den Jahren scheiden lassen, ist nicht bekannt. Fest steht nur, dass Hetfield neben seinem Kampf gegen den Alkohol vermehrt auch psychische Probleme und Schwierigkeiten mit großen Menschenmengen hatte. Erst im September 2019 begab er sich freiwillig in einen weiteren Alkoholentzug und ist offiziellen Angaben zufolge bislang ohne Rückfall ausgekommen. Seine Frau Francesca hob er in diesem Kontext immer aus große Stütze hervor.

Wie es mit der Familie und der Band weitergeht, wird man also erst noch sehen müssen. Gemessen daran, dass Metallica in den letzten Monaten so agil und spielfreudig wie lange nicht agierten, müssen wir uns aber zumindest auf einer rein musikalischen Ebene keine allzu großen Sorgen um Papa Het machen. Hoffen wir also, dass er auch seine privaten und gesundheitlichen Schwierigkeiten alsbald in den Griff bekommt.

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Zeitsprung: Am 27.7.1984 überraschen Metallica mit „Ride The Lightning“.

Continue Reading

Latest Music News

Top Stories

Don't Miss

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]