Join us

Popkultur

Zeitsprung: Am 9.10.1940 erblickt John Lennon in Liverpool das Licht der Welt.

Published on

John Lennon in London 1966 - Foto: Robert Whitaker/Hulton Archive/Getty Images

Anekdoten, Jubiläen und wilde Geschichten: Was an diesem Tag in der Welt der Musik passiert ist, lest ihr täglich in unserem Zeitsprung. Heute: 9.10.1940.

von Jana Böhm und Christof Leim

Was John Lennon als Beatles-Mitglied und Solokünstler für die Musikwelt bedeutet, wissen wir alle. Dieser Einfluss ist und bleibt gigantisch. Am 9. Oktober jährt sich sein Geburtstag. Ein Rückblick auf sein Leben in Geschichten – und was danach geschah.

 Hört hier das letzte Album, das John Lennon zu Lebzeiten veröffentlicht hat:

Fangen wir ganz vorne an: John Winston Lennon wird am 9. Oktober 1940 in der Arbeiterstadt Liverpool geboren. Seinen zweiten Vornamen verdankt er dem damaligen britischen Premierminister Winston Churchill. In seinem fünften Lebensjahr trennen sich seine Eltern, der Kontakt zu seinem Vater bricht abrupt ab. Seine Mutter Julia erwartet das Kind eines anderen Mannes und will mit diesem eine neue Familie gründen. Deshalb gibt sie John in die Obhut ihrer Schwester Mimi. 


Jetzt in unserem Shop erhältlich:

John Lennon - Gimme Some Truth
John Lennon
Gimme Some Truth
Ltd. 4LP Box, 2LP, 2CD, Ltd. 2CD+BluRay Box

HIER BESTELLEN


 Frühe Jahre

Lennon entdeckt sein künstlerisches und musikalisches Talent und beginnt, Mundharmonika zu spielen. Seine Mutter, zu der er mit der Zeit doch eine innige Beziehung aufbauen kann, bringt ihm das Banjospielen bei. Sie stirbt 1958 auf tragische Weise bei einem Autounfall. Lennon widmet ihr später einen herzergreifenden Song, der den Namen seiner Mutter trägt: Julia

Zeitsprung: Am 1.1.1962 spielen die Beatles für einen Plattenvertrag vor – und werden legendär abgelehnt.

Das Liverpool der Fünfziger hat einem jungen talentierten Menschen nicht viel zu bieten, also gründet John 1955 kurzerhand mit ein paar Schulkameraden die Band The Quarrymen. 1957 lernt er bei einem Auftritt Paul McCartney kennen, beide sind große Elvis-Presley-Fans und begabte Musiker. Zusammen legen sie den Grundstein für The Beatles. Der Rest ist tolle Musikgeschichte.

Die Beatles

Es mag weltweit kaum jemanden geben, der die Beatles nicht kennt. Mit über eine Milliarden verkauften Tonträgern sind sie die erfolgreichste Band des 20. Jahrhunderts. Zum Vergleich: Die Zweitplatzierten Abba folgen mit „nur“ 360 Millionen Tonträgern. Zwar sind solche Zählungen immer mit Vorsicht zu genießen, aber eines steht fest: Die Beatles waren die wichtigste Band der Populärmusik. Sie haben künstlerische Grenzen verschoben, gesellschaftliches und musikalisches Neuland entdeckt und für unfassbar viel Begeisterung gesorgt, Beatlemania inklusive. Man könnte sagen, die Beatles haben nicht nur die Spielregeln geändert, sie haben das Spiel neu definiert.

Das musikalische Herzstück bilden Lennon und McCartney. Sie schreiben keine grundlegend politischen Songs, doch Lennon verarbeitet mit seiner intelligenten und zynischen Art Dramen der Sechziger wie den Vietnamkrieg, gesellschaftliche Bewegungen an den Universitäten, Rassenunruhen und Attentate. Er bringt Tiefgang in die Popmusik. Der Komponist Leonard Bernstein sagte einmal: „Lennons Musik wird bestimmt so lange bestehen wie die Werke von Brahms, Beethoven und Bach.“ Gleichzeitig wissen die vier Rock’n’Roll-Fans sich zu amüsieren und sorgen schlicht für Spaß und Freude.

Zeitsprung: Am 24.6.1965 veröffentlicht John Lennon völligen Quatsch – als Buch.

John & seine Muse Yoko

1962 heiratet John seine schwangere Freundin Cynthia Powell heimlich, er will seine weiblichen Fans nicht enttäuschen. Im nächsten Jahr kommt Sohn Julian zur Welt. 1967 trifft John Lennon bei einer Kunstausstellung in London auf die japanische Avantgarde-Künstlerin Yoko Ono und ahnt nicht, dass sie sein Leben grundlegend verändern wird. 

Zeitsprung: Am 20.3.1969 heiraten John Lennon & Yoko Ono. Ein Song entsteht auch.

Die sieben Jahre ältere Ono gilt als intellektuelle Frau, die keine Tabus scheut und von ihrer konservativen Familie deshalb verleugnet wird. Sie findet Gefallen an Lennon und wirbt um ihn, man kann fast sagen, sie drängt sich mit allen Mitteln in sein Leben. 1968 gehört er ihr, ein Jahr später heiraten die beiden. 

Zeitsprung: Am 21.11.1968 machen John Lennon & Yoko Ono krasse Aufnahmen für ein Avantgarde-Album

Ihre Flitterwochen inszenieren sie als öffentliche Ereignisse in Wien, Amsterdam und Montreal. Dabei empfangen sie eine Woche lang ausgewählte Medien im Hotelbett und werben mit ihrer Aktion für den Weltfrieden. 

Zeitsprung: Am 1.6.1969 nehmen John & Yoko „Give Peace A Chance“ auf – im Bett.

In Montreal antwortet Lennon auf die Frage eines Reporters nach dem Sinn dieses so genannten „Bed-Ins“: „Alles, was wir sagen, ist: Gebt dem Frieden eine Chance.“ Spontan und mit allen Anwesenden, darunter Allen Ginsberg und „LSD-Papst“ Timothy Leary, entsteht Give Peace A Chance. Während Lennon und Ono auf dem Bett sitzen und singen, tanzten Mitglieder des kanadischen Radha-Krishna-Tempels durch ihr Zimmer.

Neue Welten

Für Lennon bedeutet die Beziehung zu Yoko Ono einen Wendepunkt in seinem Leben, sie wird seine Muse und zu einem Funken, der seine künstlerische Energie zur Explosion bringt. Innerhalb der Beatles allerdings gehen die musikalischen Interessen mehr und mehr auseinander, bis sich die Band 1970 endgültig trennt. 

Zeitsprung: Am 9.1.1975 endet die Geschichte der Beatles offiziell

Erschütterte Fans werfen Yoko Ono bis heute vor, sie habe Lennon verhext und die „Fab Four“ entzweit. Das Paar veröffentlich die experimentelle Platte Two Virgins und löst damit einen Skandal aus, denn beide posieren für das Cover splitterfasernackt. Das gute Stück geht damals nur in braunem Papier verpackt über den Ladentisch. Später erscheint Lennons erstes Soloalbum John Lennon/Plastic Ono Band, gefolgt von der politisch motivierten Single Power To The People.

Zeitsprung: Am 11.11.1968 ziehen John und Yoko für „Two Virgins“ blank.

Das neue und kurze Leben in New York 

1971 erscheint Lennons zweites Soloalbum Imagine, der gleichnamige Titelsong wird sein bekanntestes Solostück. Im gleichen Jahr ziehen Yoko und John nach New York, experimentieren mit Drogen und engagieren sich politisch. Das bringt das FBI auf den Plan, das die beiden fortan bespitzelt. 

Zeitsprung: Am 16.11.1974 wird ein Wetteinsatz von John Lennon & Elton John fällig.

Irgendwann lernt Lennon David Bowie kennen, die beiden werden enge Freunde und erzählen sich gegenseitig ihre Geschichten vom Ruhm, was er ihnen gebracht oder genommen hat. Bowies wundervolle Beschreibung dieser Beziehung findet ihr hier. Gemeinsam schreiben sie Fame, der zu einem der bekanntesten Bowie-Songs wird. John Lennon singt bei dem Stück die Background-Vocals und spielt Gitarre. 

Zeitsprung: Am 24.4.76 kommt es um ein Haar zu einer Lennon-McCartney-Reunion im TV.

1973 trennt er sich von Yoko Ono. Er beginnt eine Affäre mit ihrer Sekretärin und startet mit Phil Spector die Arbeit an seinem Album Rock’n’Roll, doch verschiedene Zwischenfälle verzögern das Ganze. Diese Zeit bezeichnet Lennon später als „Lost Weekend“. Nach 18 Monaten versöhnen sich John und Yoko und ziehen wieder zusammen, ihr gemeinsamer Sohn Sean Ono Taro Lennon wird zum 35. Geburtstag seines Papas geboren. 

Zeitsprung: Am 18.4.1975 tritt John Lennon zum letzten Mal auf

Dieser zieht sich für einige Zeit zurück, um ganz Familienvater zu sein. 1980 besingt das Paar seine symbiotische Beziehung auf dem Comeback-Album Double Fantasy. Drei Wochen nach der Veröffentlichung wird John Lennon am Abend des 8. Dezember vor seinem Haus in New York von dem geisteskranken Fan Mark Chapman erschossen. Eine Tragödie.

Zeitsprung: Am 3.10.2000 bittet Lennon-Mörder Mark Chapman um Begnadigung.

Unvergessen: Was danach geschah

1981 erscheint Yoko Onos Album Seasons Of Glass. Darauf zu sehen ist ein halb volles Glas Wasser, daneben liegt John Lennons blutbespritzte Brille. Seit seinem Tod widmet sich die Witwe dem Erhalt des musikalischen Erbes ihres Mannes und veröffentlicht stetig unbekanntes Material. 1984 kommt Milk and Honey auf den Markt, das schon zu Lebzeiten als Nachfolgealbum von Double Fantasy geplant war. Es folgen Liveaufnahmen und Videofilme. 

Auch der Rest der Welt erweist John Lennon seine Ehre: An seinem 45. Geburtstag wird ein Teil des New Yorker Central Parks Strawberry Fields getauft. Yoko Ono eröffnet in diesem Areal einen dreieinhalb Hektar großen Garten, den sie mit 500.000 US-Dollar finanziert. Es werden Blumen, Bäume und Sträucher aus der ganzen Welt gepflanzt. In seiner Mitte liegt ein Denkmal, ein Mosaikkreis mit dem Wort „Imagine“. An Lennons Todestag, dem 8. Dezember, versammeln sich dort jedes Jahr unzählige Fans und legen Blumen nieder. Sogar die Deutsche Bundespost bringt 1988 eine John-Lennon-Sonderbriefmarke heraus. 

Zum 60. Geburtstag erscheint das Buch Lennon Remembers. Es enthält alle Interviews mit dem Rolling Stone-Magazin. Außerdem eröffnet in Japan das John Lennon Museum. Zehn Jahre später verlangt Yoko Ono die Schließung, damit der Geist ihres verstorbenen Mannes in Bewegung bleiben kann. 2010 versiegelt die Rock And Roll Hall Of Fame zu Ehren des Sängers drei Zeitkapseln mit Fanbeiträgen und Aufnahmen aus der Zeit nach den Beatles. Die Kapseln sollen erst am 9. Oktober 2040 geöffnet werden. 

Zeitsprung: Am 12.12.2007 wird eine Locke von John Lennon für 24.000 Pfund versteigert.

1992 kickt die Sportmarke Nike das Lennon-Stück Instant Karma! mit einem Werbespot zu einer erneuten Top-Ten-Position in den Charts. Im Jahr 2005 stellt Yoko Ono der Menschenrechtsorganisation Amnesty International die Bearbeitungsrechte für alle Solotitel ihres Mannes zur Verfügung. „Johns Musik war immer darauf angelegt, Veränderungen herbeizuführen. Wenn wir für die Menschenrechte eintreten, können wir die Welt zum Besseren verändern“, kommentiert sie. 

Zeitsprung: Am 27.1.1970 entsteht John Lennons „Instant Karma!“ – an einem Tag.

2019 melden sich die beiden noch lebenden Beatles Ringo Starr und Paul McCartney zu Wort, um ihren Freund und Mitmusiker zu ehren. Gemeinsam nehmen sie Grow Old With Me auf, ein Song, den Lennon eigentlich für das Album Double Fantasy geschrieben hat. Die Demoversion erschien posthum auf Milk And Honey (1984). Die McCartney/Starr-Kollaboration ist auf Ringo Starrs 20. Soloalbum What’s My Name zu hören.

John Lennon hat etwas geschaffen, das die Pop- und Rockmusik geprägt hat. Zu seinem 80. Geburtstag erscheint die Kollektion Gimme.Some.Truth. The Ultimate Mixes, die das Leben dieses Ausnahmekünstlers feiert. Das Werk hat Yoko Ono gemeinsam mit ihrem Sohn Sean produziert. Der Titel basiert auf einem gleichnamigen Stück von 1971, mit dem Lennon „heuchlerischen Politikern, Scheinheiligen und der Kriegsmaschinerie eine klare Absage erteilte.“ 

Eine Welt ohne die Beatles? 10 Dinge, die heute anders wären

Latest Music News

Don't Miss