Join us

News

Animals-Gründer Hilton Valentine ist tot

Published on

Hilton Valentine im Jahr 1964. Foto: Stanley Bielecki/ASP/Getty Images

Mit Hilton Valentine verlässt einer der „wegweisenden Gitarristen des Rock‘n‘Roll“ die Bühne für immer: Er starb am vergangenen Freitag im Alter von 77 Jahren.

von Björn Springorum

Er ist für eins der bekanntesten Riffs der Rock-Geschichte verantwortlich: Das Arpeggio, das Hilton Valentine am Anfang von The House Of The Rising Sun spielt, mag nur eine Abwandlung des Motivs sein, das Bob Dylan wenige Jahre zuvor bei seiner eigenen Version des Traditionals verwendete; es gehört dennoch bis heute zu den definierenden Momenten des Rock.

Jetzt ist sein Schöpfer im Alter von 77 Jahren gestorben, wie die Plattenfirma Abkco mitteilte. „Valentine war ein wegweisender Gitarrist, der den Sound des Rock‘n‘Roll der folgenden Dekaden maßgeblich beeinflusste“, heißt es in dem Statement. Eine Todesursache ist nicht bekannt.

„Der Anfang von Rising Sun wird nie wieder derselbe sein.“

Berühmt wurde The House Of The Rising Sun zunächst als Rausschmeißer bei der gemeinsamen Tournee der Animals mit Chuck Berry, später würde der Song als eines der ersten Beispiele des Folk Rock einen Platz in der großen Enzyklopädie des Rock erhalten. Wie Hilton Valentine auch: Vom Start der Animals 1963 bis zum Ende der ersten Inkarnation im Herbst 1966 vermisst er als Gitarrist die Welt des Rock‘n‘Roll mit seinem enthemmten, entfesselten Spiel auf seiner Gretsch, später auf seiner Rickenbacker.

Mag mag die Animals heute also durchaus vor allem mit Eric Burdons Soul-Orkan von einem Gesang in Verbindung bringen. Ohne die stete Befeuerung von Valentine würde Burdon aber im luftleeren Raum hängen. 1994 bringt in das in die Rock And Roll Hall Of Fame, noch auf seinem letzten Soloalbum Skiffledog On Coburg Street (2011) frönt der englische Gitarrist den Klängen der frühen Sechziger.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Eric Burdon (@officialericburdon)

Auch Burdon erweist Valentine auf Instagram die letzte Ehre und schreibt: „Der Anfang von Rising Sun wird nie wieder derselbe sein. Du hast es nicht nur gespielt, du hast es gelebt. […] Wir hatten großartige Zeiten zusammen, mein Geordie-Junge. Von North Shields um die ganze Welt… rock in peace.“

Du willst nichts mehr in der Rockwelt verpassen? Melde dich hier für unseren Newsletter an und werde regelmäßig von uns über die wichtigsten Neuigkeiten, die spannendsten Geschichten sowie die besten Veröffentlichungen und Aktionen informiert!

Eric Burdon: „House Of The Rising Sun“ passt zu Trump!

Latest Music News

Don't Miss