Join us

News

Nick Cave verlegt Tour, Springsteen stellt Konzertfilm online, Bandcamp spendet Einnahmen: Das Corona-Update

Published on

Bruce Springsteen
Foto: Kevin Winter/Getty Images

Uns nervt es ja selbst, dass es seit Wochen kein anderes Thema gibt als die Ausbreitung des Coronavirus. Dennoch ist es wichtig, den Überblick zu behalten – für uns natürlich vor allem in der Musikwelt.

von Björn Springorum

Was wir alle verdient haben, sind auch mal gute Nachrichten. Die gibt es derzeit ja an der Impfstofffront, aber auch in der Musik. Um den enormen finanziellen Schaden all dieser Bands zu begrenzen, die wegen Corona ihre Tourneen absagen mussten oder müssen, hat sich die Musikplattform Bandcamp dazu entschieden, am 20. März für 24 Stunden auf ihre Beteiligung an allen Käufen zu verzichten und den Musiker*innen zugute kommen zu lassen. Lasst uns den morgigen Freitag also damit zubringen, Musik zu shoppen, um das Überleben vieler Bands zu sichern!

Amazon setzt Prioritäten

Aktionen wie diese werden umso wichtiger, wenn man bedenkt, dass Amazon alle CD- und LP-Bestellungen erst mal auf Eis legt, um die Transportwege freizumachen für all diejenigen Waren, die jetzt höchste Priorität haben. Soll heißen: Plattenfirmen und Vertriebe werden es die nächsten Wochen noch schwerer haben, ihre Tonträger unters Volk zu bringen. Und die Verlegung des Record Store Day, die macht es natürlich auch nicht einfacher.

So wirkt sich das Coronavirus auf die Live-Branche aus

Not macht aber eben bekanntlich erfinderisch. Wer also nicht vor die Tür kann, der überlegt, wie er das Internet für sich nutzen kann. Und für mehr und mehr Bands bedeutet das: gestreamte Konzerte aus dem Studio, Proberaum oder Wohnzimmer. Das könnte durchaus eine eigene Kunstform für sich werden und auch nach der Coronakrise ein fester Bestandteil des Musikgeschäfts bleiben; jetzt ist es aber erst mal eine wunderbare Möglichkeit, auch in Zeiten von Sperrstunden und Shutdowns noch in den Genuss von live gespielter Musik zu kommen.

Heimkonzerte & abgesagte Events

Einige Beispiele: Willie Nelson wird am 19. März um Mitternacht (deutsche Zeit) ein Live-Konzert geben, bei dem auch sein Sohn Lukas dabei sein wird. Das passt, dann kann man parallel bei Bandcamp shoppen. Ben Gibbard von Death Cab For Cutie hat sogar schon zuhause gespielt und am Samstagabend um 20:30 Uhr werden uns auch Berlins Rock-Titanen Kadavar virtuell in Grund und Boden rocken. Auch Neil Young plant gerade eine kleine Konzertreihe vor dem heimischen Kamin. Wann’s da losgehen soll, steht aber noch nicht fest.

Wäre vielleicht auch eine Option für Nick Cave, der seine Europatournee mit den Bad Seeds jetzt ebenfalls auf einen unbestimmten Zeitraum verschoben hat. Und während wir uns alle noch an die (durchaus gegebene) Hoffnung klammern, dass wir das bis zum Sommer alles einigermaßen ausgestanden haben und Festivals besuchen können, macht das Glastonbury den traurigen Anfang: Nur kurze Zeit nach Enthüllen des hochkarätigen Line-Ups mit Paul McCartney, Diana Ross und Taylor Swift wurde jetzt abgesagt – ausgerechnet zum 50. Geburtstag! Weniger schlimm dürfte Rock-Fans hingegen die Meldung treffen, dass der Eurovision Song Contest 2020 abgesagt wurde. Historisch ist diese Absage dennoch: In 64 Jahren ist der ESC nicht ein einziges Mal ausgefallen!

Und ein besonderes Schmankerl in diesen schwierigen Zeiten kommt von Bruce Springsteen. Der hat nämlich kurzerhand seinen 2009er Konzertfilm London Calling: Live In Hyde Park erstmals umsonst online gestellt, um seinen Fans die Zeit der Selbstisolation zu versüßen:

Die besten (musikalischen) Aktivitäten für die Selbstisolation

Latest Music News

Don't Miss