Join us

News

Iron Maiden: Ex-Sänger Paul Di’Anno nimmt der Band seinen Rauswurf nicht übel

Published on

Foto: Ebet Roberts/Redferns/Getty Images

Iron Maidens ehemaliger Paul Di’Anno sprach kürzlich in einem Interview über seinen Rauswurf bei Iron Maiden – und zeigte sich dabei verständnisvoll gegenüber der Entscheidung der Band.

 von Markus Brandstetter

Di’Anno war von 1977 bis 1981 Sänger der britischen Heavy-Metal-Ikonen und ist auf dem selbstbetitelten Debütalbum der Band wie auch auf dem Nachfolge-Longplayer Killers zu hören. 1981 trennte sich die Band schließlich von ihm und ersetzte ihn mit Bruce Dickinson. Der Grund dafür soll Di’Annos exzessiver Lebensstil gewesen sein.

 Di’Anno spricht über Zeit bei Iron Maiden

Den Rauswurf nimmt der 61-Jährige seinen ehemaligen Bandkollegen nicht übel, wie er in einem Interview mit dem britischen „Metal Hammer“ erzählte. „Ich kann es ihnen nicht verdenken, dass sie mich losgeworden sind“, so der Sänger. „Natürlich war die Band Steves [Harris, Bassist] Baby, aber ich wünschte, ich hätte mehr beitragen können. Nach einer Weile zog mich das runter. Am Ende konnte ich bei Maiden nicht mehr 100 Prozent geben und das war nicht fair gegenüber der Band, den Fans oder mir selbst.“

Stolz auf die gemeinsame Zeit

Dennoch blickt Di’Anno mit Stolz auf die gemeinsame Zeit zurück. „Die zwei Alben, die ich mit der Band aufgenommen habe, waren prägend [für das Metal-Genre]. An einem späteren Punkt in meinem Leben habe ich Metallica, Pantera und Sepultura getroffen und sie haben mir erzählt, dass sie diese Alben zur Musik gebracht hätten, das hat mich unglaublich stolz gemacht“, erzählt er.

Di’Anno spielt Abschiedskonzert

Im August 2020 will sich Di’Anno mit einem letzten Konzert endgültig von der Bühne verabschieden. Das letzte Konzert des Sängers findet im Rahmen des Beermageddon-Festivals in Stoke Prior im britischen Bromsgrove statt. Als Musiker engagierte Di’Anno ehemalige Maiden-Mitglieder — darunter Drummer Doug Sampson (1977–1979 Mitglied von Maiden), die Gitarristen Terry Wapram (1977-1978 in der Band) und Terry Rance (Gründungsmitglied der Band und bis 1976 dabei). Als Bassist ist Speed Harris mit dabei, der Teil einer Iron-Maiden-Tributeband ist.

Di’Anno hatte in den letzten Jahren vermehrt gesundheitliche Probleme. 2014 musste er sich einer Knieoperation unterziehen. 2016 wurde ihm, wie er gegenüber „Classic Rock“ berichtete, ein „Abszess in der größe eines Rugbyballs“ von seinen Lungen entfernt. Gegenüber „Metal Hammer“ gibt er sich optimistisch: „Es waren vier harte Jahre, in denen ich darauf gewartet habe, wieder spielen zu können. Ich hoffe, dass ich bei dieser Show stehen kann und ich freue mich schon sehr darauf. Zu stehen wäre toll. Wenn nicht, dann erwartet euch die Hölle auf Rädern!“

Zeitsprung: Am 11.3.2011 wird Paul Di’Anno (Iron Maiden) erwischt & verurteilt.

Latest Music News

Don't Miss