Join us

News

Kool & the Gang: Mitbegründer Ronald Bell ist gestorben

Published on

Foto: Robin Marchant/Getty Images

Ronald Bell ist tot. Der Mitbegründer und ehemalige Sänger von Kool & the Gang verstarb im Alter von 68 Jahren.

 von Markus Brandstetter

Bell, der auch unter seinem muslimischen Namen Khalis Bayyan bekannt war, gründete 1964 gemeinsam mit seinem Bruder Robert Bell sowie Spike Mickens, Dennis Thomas, Ricky Westfield, George Brown und Charles Smith die Gruppe Kool & the Gang.

Anfänge im Jazz

Eigentlich hatte die Gruppe, die sich zunächst Jazziacs nannte, als Jazz-Band begonnen, später wandte sie sich Stilen wie Funk und Disco zu. In den 1970ern stellte sich der kommerzielle Erfolg ein, auch in den 1980er-Jahre hatte die Band große Hits. Zu den bekanntesten Stücken der Gruppe zählen Jungle Boogie, Celebration und Ladies Night.

Ronald Bell als wichtiger Teil der Band

Bell, der mehrere Instrumente (darunter Saxophon) spielte, hatte einen wichtigen Anteil am Erfolg der Band. Er fungierte auch als Komponist, Musical Director, Arrangeur, arrangierte und produzierte. Viele der Hits der Band, darunter Celebration, stammen aus seiner Feder. Kool & the Gang zählen zu den Pionieren des Funk, Soul und Disco. Nach den 1980er-Jahren wurde es zwar eher still um sie, später erfuhren sie im Hip-Hop immer wieder Würdigungen durch Samples ihrer Musik. Die Band gibt es noch heute.

Todesursache unbekannt

Ronald Bell verstarb in seinem Haus auf den amerikanischen Jungferninseln – das bestätigte sein PR-Manager gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Eine Todesursache ist nicht bekannt – laut Medienberichten soll der Tod aber plötzlich und überraschend gekommen sein. Er hinterlässt seine Ehefrau Tia Sinclair und zehn Kinder.

Zehn Jazz-Empfehlungen für den Einstieg

Latest Music News

Don't Miss