Join us

News

R.E.M. beim Glastonbury 1999: Die komplette Headliner-Show im Stream

Published on

Michael Stipe während der legendären Glastonbury-Show im Jahr 1999. Foto: Brian Rasic/Getty Images

Michael Stipe und Co. bewiesen 1999 mit einem fantastischen Set im englischen Sommerset, dass R.E.M. immer noch zu den besten Bands der Welt zählen. Die legendäre Glastonbury-Show kann man nun bald in voller Länge nacherleben.

von Michael Döringer

Getrübtes Jubiläum

Die Macher des Glastonbury hatten sich ihr goldenes Jubiläum sicher auch anders vorgestellt. 1970 fand das weltberühmte Festival im Süden Englands zum ersten Mal statt, 2020 stand also im Zeichen des 50-jährigen Bestehens. Im März gab man sich noch trotzig und wollte die Feierlichkeiten wie geplant über die Bühne gehen lassen, doch natürlich machte Corona dem schnell und endgültig einen Strich durch die Rechnung. Also tat man, was man konnte: Die BBC sendete einige legendäre Shows aus den vergangenen Jahren, von Künstler*innen wie David Bowie, Adele, den Rolling Stones oder Beyoncé. Leider war das Vergnügen nur dem britischen Publikum vorbehalten.

Comeback in Bestform

Eine dieser ausgestrahlten klassischen Headliner-Shows stammte von R.E.M., die im Jahr 1999 einen fantastischen Auftritt hinlegten. Die Band bewies, dass sie noch immer eine feingeistig-rockende Urgewalt sind und performten in Bestform Songs wie The One I Love, Man On The Moon oder Everybody Hurts. Und genau diese Show können jetzt Fans auf der ganzen Welt nacherleben, denn sie wird nächste Woche in kompletter Länge auf YouTube im Stream zu sehen sein. Die Premiere findet um 21 Uhr deutscher Zeit statt, nächsten Donnerstag, den 6. August, und wird dann auf dem offiziellen R.E.M.-Kanal für 72 Stunden zur Verfügung stehen.

„Das musst du jetzt toppen!“

Michael Stipe hat jenen Sommerabend in Sommerset noch in bester Erinnerung, als R.E.M. gegen 22:30 Uhr die ikonische Pyramid Stage betraten. Vor ihnen hatten schon Blondie, Bush und Hole amtlich abgeliefert, was für einen ordentlichen Motivationsschub sorgte: „Hole spielten so ein starkes Set“, erinnert sich Stipe. „Ich sagte mir: ‚Das musst du jetzt noch toppen, wir müssen großartig sein!‘ Ich denke das war ein Moment, in dem R.E.M. in Großbritannien ein bisschen in Vergessenheit geraten beziehungsweise von jüngeren Bands verdrängt worden waren. An diesem Abend in Glastonbury konnten wir uns wieder nach oben hieven und beweisen, zu was wir fähig sind. Es wurde eine tolle Show für uns.“

Was für eine Band!

Auch Emily Eavis, eine der Organisator*innen des Festivals, denkt überglücklich an diesen einen Auftritt zurück: „Da kommen ganz viele Emotionen hoch. Was für eine Band!“ Die Bewunderung beruht auf Gegenseitigkeit, denn auch für Stipe und seine Bandkollegen war es immer etwas Besonderes, bei diesem legendären Festival aufzutreten: „Wir konnten immer das Beste aus uns herausholen, wenn wir bei diesem Event spielten“, so Stipe.

Die Audio-Aufnahmen des 1999er-Glastonbury-Gigs wurden übrigens bereits 2018 auf der Live-Compilation R.E.M. At The BBC veröffentlicht, auf der auch Peel-Sessions und andere Live-Mittschnitte aus England enthalten sind. Nachdem das Set in voller Länge bei YouTube ausgestrahlt worden sein wird, soll es auch Videos zu ausgewählten einzelnen Songs geben, die dann dauerhaft verfügbar sein werden. Aber gerade in Zeiten der radikalen Konzert-Diät gibt es doch nichts Schöneres, als sich eine solche Festival-Show in voller Länge zu gönnen. Auch wenn es nur auf dem Sofa ist. Wir sehen uns am 6. August hier!

Zeitsprung: Am 19.4.1980 spielen R.E.M. ihren ersten Gig. Bis die Polizei kommt.

Latest Music News

Don't Miss