Join us

News

Sinatra-Entdeckung Trini Lopez ist tot

Published on

Foto: Michael Ochs Archives/Getty Images

Der US-amerikanische Sänger Trini Lopez ist tot. Lopez, der unter anderem mit seiner Version des Stücks If I Had A Hammer bekannt geworden war, verstarb im Alter von 83 Jahren an einer Covid 19-Infektion, wie mehrere Medien berichten.

 von Markus Brandstetter

Trinidad López III wurde am 15. Mai 1937 im texanischen Dallas als Sohn mexikanischer Einwanderer geboren. Er wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Das Gitarrespielen brachte ihm sein Vater bei. In seinen Teenagerjahren verdiente er sich zunächst sein Geld als Straßenmusiker, begann später, in Bands zu spielen und selbst Stücke zu schreiben.

Erster Plattenvertrag – und die Entdeckung durch Sintara

Gleich mit seiner ersten Band The Big Beats landete Lopez einen Plattenvertrag bei Columbia Records, entschied sich dann aber, als Solokünstler weiterzumachen. Seine Eigenkomposition The Right To Rock brachte er über das kleine Label Volk Records raus, wechselte später zu Kings Records und brachte dort etliche Singles heraus. Erfolg hatte er damit keinen.

Dass Lopez doch zu Erfolg finden sollte, ist zu einem großen Teil Frank Sinatra zu verdanken – und einem regelmäßigen Engagements Lopez im Club PJ’s. Dort hatte Sinatra den Sänger eines Nachts gehört – und nahm ihn bei seinem Label Reprise Records unter Vertrag.

Musikalische Erfolge

Es sollten vor allem Coverversionen bekannter Stücke sein, die Lopez bekannt machen. Seine Version von If I Had A Hammer  (im Original von Pete Seeger und Lee Hays geschrieben) bescherte ihm große Charterfolge: Nummer 3 in den US-Charts, Nummer eins in 36 Ländern, Radioairplay und Ruhm. Auch seine Versionen von La Bamba und Lemon Tree waren große Erfolge. Wie groß, belegt der Diamond Award für 100 Millionen verkauften Alben, mit dem er ausgezeichnet wurde. Lopez hat auch seinen eigenen Stern auf dem „Walk of Stars“ in Texas.

Kinorollen

Auch auf der Kinoleinwand war Lopez zu sehen – zuerst in einem Cameo-Auftritt in Marriage On The Rocks mit Frank Sinatra und Dean Martin, später unter anderem auch auch in Das dreckige Dutzend (englischer Originaltitel: The Dirty Dozen), The Phynx und Antonio.
Trini Lopez war bis kurz vor seinem Tod musikalisch aktiv. Er starb am 11. August 2020 an den Folgen einer Infektion mit dem Corona-Virus, wie sein Kollege und Geschäftspartner Joe Chavira bestätigte.

Frank Sinatra und die Mafia: Im Herzen ein Gangster

 

Latest Music News

Don't Miss