Join us

Popkultur

6 Anekdoten, die nur aus dem Leben von Stevie Nicks stammen können

Published on

Stevie Nicks

Sie ist nicht nur eine der begnadetsten Singer/Songwriterinnen und Performerinnen der Rockgeschichte, sondern führte auch ein unglaublich intensives Leben. Die Biographie von Stevie Nicks ist voll von Triumphen und Dramen, Exzessen und Liebesaffären.

von Markus Brandstetter

Vor allem die Beziehungen mit ihren ehemaligen Fleetwood-Mac-Bandkollegen Lindsey Buckingham und Mick Fleetwood sorgten immer wieder für Schlagzeilen. Aber auch abseits der verworrenen Liebesgeschichten gibt es viel Spektakuläres aus dem Leben der heute 70-Jährigen zu berichten. Hier sind sechs bunte 6 Anekdoten aus dem Leben der Stephanie Lynn Nicks.


Hört hier die besten Songs von Fleetwood Mac, während ihr weiter lest:


Sie darf Paare verheiraten und ist offiziell Priesterin

Sie suchen eine Rock’n’Roll-Priesterin? Fragen Sie Stevie Nicks! Die Sängerin ließ sich von der Universal Life Church zum „Ordained Minister“ weihen und darf nun Hochzeitszeremonien leiten! Einmal tat sie das bereits: 2013 verheiratete sie ihre Freundin, die Sängerin Vanessa Carlton und deren Mann, John McCauley von der Band Deer Tick.


Sie ist die erste (und bis dato einzige) Frau, die zweimal in der Rock’n’Roll Hall Of Fame vertreten ist

2019 sorgte Nicks für eine kleine Sensation: Sie ist die erste Frau, die zweimal in der Rock’n’Roll Hall of Fame verewigt ist. 2008 wurden Fleetwood Mac in die prestigeträchtige Ruhmeshalle aufgenommen, 2019 wurde sie auch als Solo-Künstlerin geehrt. Nicks freute sich – und erklärte: „Meine größte Hoffnung ist, dass ich die Tür für geöffnet habe angesichts des Faktums, dass bisher 22 Männer doppelt vertreten waren und keine einzige Frau. Ich glaube wirklich, das ist etwas unbalanciert.“


Sie ließ sich von Prince gesund pflegen

Einer von Nicks’ engen Freunden war das 2016 verstorbene Musikgenie Prince. Der mochte seine Kollegin sogar so gerne, dass er sie in den 1980ern einmal gesund pflegte, als Stevie an einer Grippe litt. Prince wachte mit Argusaugen über den Medikamentenverbrauch: Als diese noch etwas Hustensaft wollte, verneinte er mit den Worten: „Ich bin nicht hier, um dich von einer weiteren Droge abhängig zu machen” – so steht es in der 2017 erschienenen Biographie „Stevie Nicks: Visions, Dreams and Rumours“ von Zoë Howe.

Awil916 [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]


Sie „feierte“ sich ein drittes Loch in die Nase

Heute ist Stevie Nicks längst clean und hält ihre Drogeneskapaden für geldfressende Dummheiten, wie sie es zum Beispiel bei Oprah Winfreys „Masterclass“ ausführlich erzählte. Allerdings war die Sängerin und Songschreiberin, genau wie ihre Bandkollegen, viele Jahre dem weißen Pulver mehr als angetan. Und zwar so sehr, dass sich mit ihrem Drogenkonsum ein centgroßes Loch in die Nasenscheidewand ätzte. Laut eigenen Angaben verkokste Nicks eine Million Dollar – eher ihr ein Arzt erklärte, ihre nächste Line könnte auch ihre letzte sein.


Jimi Hendrix widmete ihr einen Song

Gemeinsam mit Lindsey Buckingham und der ersten gemeinsamen Band Fritz spielte Nicks als Support Act für Janis Joplin, Buffalo Springfield und Jimi Hendrix. Die Gitarrenikone schien von Nicks ziemlich angetan zu sein. Als er sie bei einem Konzert am Bühnenrand stehen sah, zeigte er auf sie und widmete ihr einen Song. Jahre später zeigte sich Nicks in einem Interview von Hendrix begeistert: „Er war extrem bescheiden. Und er war ein extrem liebenswürdiger Mensch.“


Sie schwänzte Studiozeit und ging mit Tom Petty und Bob Dylan auf Tour

1986 gingen sich Fleetwood Mac ins Studio, um am Album Tango In The Night zu arbeiten. Stevie hatte andere Ideen bezüglich ihrer Freizeitgestaltung: Sie begleitet ihren Kumpel Tom Petty und Bob Dylan auf Tour in Australien und Neuseeland – und kam jeden Abend für den finalen Song Knockin’ On Heaven’s Door auf die Bühne. Insgesamt verbrachte Nicks nur zwei Wochen mit der Band im Studio – obwohl die Arbeiten ganze 18 Monate dauerten.


Titelbild: Eva Rinaldi [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]


Das könnte euch auch gefallen:

Abseits von Fleetwood Mac: Die besten Solo-Songs von Lindsey Buckingham

Die musikalische DNA von Fleetwood Mac

Der beste Ratschlag, den Stevie Nicks jemals von Tom Petty bekam

Latest Music News

Don't Miss