Join us

Popkultur

B.B. King und Eric Clapton: The Thrill Is Gone auf dem Crossroads Guitar Festival

Published on

Dein Leben ist Musik – so kann man B.B. Kings Schaffen beschreiben. Ein großartiges Video von The Thrill Is Gone ist im Rahmen des Crossroad Music Festivals entstanden. Es ist ein Song den er berühmt gemacht hat. Bei der Veranstaltung handelt es sich um ein Benefizkonzert, das Eric Clapton organisert. Die Namensgebung ist dabei wohl nicht zufällig, sondern bezieht sich auf den Blues-Cover-Song Crossroads, den er bereits beim Debüt-Konzert von Cream 1966 spielte. Die Erlöse kommen dem Crossroads Centre, einem Drogentherapiezentrum auf der Karibikinsel Antigua, das er gemeinsam mit Richard Conte gegründet hat, zugute. Clapton selbst hat Jahrzehnte schwerer Drogen-, Tabletten- und Alkoholabhängigkeit hinter sich. Seit 2004 findet das Festival alle drei Jahre statt.


Schaut euch hier das Video an:


Das Video beginnt mit dem einzigartigen Gitarrenspiel B.B. Kings. Seine Gitarre ‘Lucille’ – eine Gibson ES 355 ohne F-Holes – ist in Großaufnahme zu sehen. Langsam stimmen Eric Clapton, Robert Cray, Jimmie Vaughan und weitere Künstler mit ein. Vaughan ist Mitte der 1980er Jahre einem breiteren Publikum mit seinem Bruder zusammen als Vaughan Brothers sowie der Band Fabulous Thunderbirds und dem Album Tuff Enuff bekannt geworden. Robert Cray brachte 1986 sein mit einem Grammy ausgezeichnetes Album Strong Persuader heraus. Gemeinsam verbindet sie alle die Liebe zum Blues. In einem Review zu dem Video für die New York Times schreibt der Popmusik-Kritiker Jon Pareles: “Mr. King … when he finally sang or played, he was still pithy and improvisatory.”


Das Blues nicht nur Leiden ist, sondern eben auch Freude versprühen kann, machte B.B., wie er häufig von seinen Fans genannt wird, klar. Er ist am 14. Mai 2015 an den Folgen einer langen Diabetes Erkrankung gestorben.


B.B. King – Ein Nachruf auf den King of Blues

Eric Clapton – Wie der Phönix aus der Asche

Latest Music News

Don't Miss