Join us

Popkultur

J. J. Cale – Sein Leben in 5 Songs

Published on

In 5 Songs wollen wir uns heute dem Leben von J. J. Cale nähern, einem Künstler der es wahrscheinlich in einer anderen Welt zum Richard Burton der Musik gebracht hätte. Vor drei Jahren ist dieser „Virtuose der Gelassenheit“ wie ihn der Rolling Stone sehr treffend klassifiziert verstorben. Stilistisch changiert er zwischen Rockabilly, Blues, Jazz und Country. Sein Gitarrenspiel ist von einer so angenehmen Entspanntheit geprägt, dass man es als laid back bezeichnen kann. In seinen Texten verhandelt er Themen wie Freundschaft, Natur und menschliche Befindlichkeiten. Viele Künstler haben seine Songs gecovert. Unter ihnen: Tom Petty, Chet Atkins, Carlos Santana, Kansas, Waylon Jennings, Lynyrd Skynyrd und Joe Cocker. Eric Clapton wurde zu seinem Protégé nachdem er ihn 1970 im Whiskey A Go Go – einem Rockclub auf dem Sunset Strip in West Hollywood – mit dem Song After Midnight gesehen hat und diesen erfolgreich coverte. Cale brachte dies letztlich 1972 einen Plattenvertrag ein. Jetzt macht es euch aber gemütlich und schaut euch die Videos an, während ihr seiner Musik lauscht. Eine laue Sommernacht ist wie dafür gemacht.


1. Cocaine

If you want to hang out, you’ve gotta take her out, cocaine. Los geht es mit seinem größten Erfolg Cocaine.


2. Eric Clapton sein Protégé

Die Whiskey A Go Go Bar und der vom Drogenkonsum gezeichnete Eric Clapton sind die Ingredienzien, die Cale zu seinem Erfolg und einem Plattenvertrag verhelfen. Im Video stehen sich die beiden Live auf der Bühne gegenüber und performen After Midnight und Call Me The Breeze.


3. Magnolia

Einfach zum Dahinschmelzen der Song. Muss man mehr sagen? Wohl nicht. Einfach zurücklehnen und entspannen. Danke J. J. Cale.


4. Call Me The Breeze

Einer seiner berühmtesten Songs ist dieser bluesige Call Me The Breeze aus dem Jahre 1972. Der das Album Naturally eröffnet.


5. Bring Down The Curtain

Auf seinem vorletzten Album Roll On findet sich der Track Bring Down The Curtain. Aus der retrospektive lässt sich dies wie eine Vorahnung lesen. Die letzte Platte The Road to Esconido hat er gemeinsam mit Eric Clapton aufgenommen. Schaut euch das Video mit schönen Fotos, die durch sein Leben geleiten, an.


Das könnte dir auch gefallen:

B.B. King und Eric Clapton: The Thrill Is Gone auf dem Crossroads Music Festival

Eric Clapton – Wie der Phönix aus der Asche

Latest Music News

Don't Miss